Wirtschaftskammer: Oberösterreichs Friseure mit neuer Geschäftsführung

Mag. Maria Klimitsch wird einen besonderen Schwerpunkt auf die Akquise guter Arbeitskräfte setzen.

Foto: Martin Eder (frei)
Mag. Maria Klimitsch übernimmt am 1. August die Geschäftsführung für Gesundheitsberufe in der oberösterreichischen Wirtschaftskammer.

Foto: Martin Eder (frei)

Mag. Maria Klimitsch übernimmt am 1. August die Geschäftsführung für Gesundheitsberufe in der oberösterreichischen Wirtschaftskammer. Sie ist damit auch für die Geschäftsführung der Friseure zuständig. Da die Friseurbranche in den vergangenen Jahren einen Rückgang der Lehrlingszahlen hinnehmen musste, will sie das Image des Berufsbildes deutlich verbessern. „Für Unternehmen ist die Herausforderung der heutigen Zeit die Verfügbarkeit guter Arbeitskräfte. Das gilt auch für unsere Branche. Deshalb freut mich die Funktion besonders, da wir uns um die Initiative Employer Branding kümmern werden. Ein wichtiger Schwerpunkt, um die Branche zukunftsfit als attraktiver Arbeitgeber zu machen. Gemeinsam mit der Innungsmeisterin und dem aktiven Team werden viele Initiativen durchgeführt“, so die zielstrebige Strategie von Klimitsch.

Linz, 27. Juli 2017 – Am 1. August wird Mag. Maria Klimitsch die Geschäftsführung der oberösterreichischen Friseure in der Wirtschaftskammer von Karl Stadler übernehmen. Karl Stadler trat 1989 in den Dienst der oberösterreichischen Wirtschaftskammer ein und war seit 1991 Fachgruppengeschäftsführer der Geschäftsstelle IV. Nach 40 erfolgreichen Arbeitsjahren in der Wirtschaftskammer Oberösterreich übergibt er nun sein Amt.

Erfolgreiche Karriere
Nach dem Studium der Wirtschaftspädagogik an der Johannes Kepler Universität wurde Mag. Maria Klimitsch 1989 Unternehmensberaterin im Gründer-Service. 1994 wurde sie mit der Bereichsleitung des Gründer-Service der WKOÖ betraut. In dieser Funktion übernahm sie zusätzlich die Leitung des Franchise Forums der WKOÖ und drei Jahre lang auch die Leitung des Kundencenters. Während ihrer 18-jährigen Tätigkeit im Gründer-Service konnte sie vielen Unternehmensgründerinnen und -gründern mit wertvollen Informationen für deren Vorhaben behilflich sein. Ab 2007 wurde ihr die Funktion der Leiterin-Stv. der Karriereberatung zuteil, wo sie viele Jugendliche bei der Bildung und Berufswahl unterstützt hat.

Die Friseurbranche – ein attraktiver Arbeitgeber
Mag. Maria Klimitsch freut sich schon sehr auf ihre neuen Herausforderungen und Aufgaben in einer dynamischen Zeit. In ihrer neuen Geschäftsstelle wird sie für eine Reihe von Branchen, die mit Schönheit und Gesundheit zu tun haben, verantwortlich sein. Sie will sich für Interessen der Friseurbranche einsetzen und alle Service- und Bildungsangebote zukunftsfit gestalten. Als besondere Herausforderung gilt es, dem Trend des Nachwuchs- und Fachkräftemangels entgegenzuwirken und sich dem Thema Digitalisierung zu stellen. Mit der Initiative Employer Branding wird das Image des Berufsbilds zum Strahlen gebracht. Mit zahlreichen Kommunikationsmaßnahmen müssen Berufsanwärter davon überzeugt werden, dass es sich lohnt, in der Friseurbranche zu arbeiten.

Corporate Data
Die Landesinnung der Friseure Oberösterreichs ist die Interessenvertretung der oberösterreichischen Friseure und zählt 1.529 Fachgruppenmitglieder (Stand 2016). Landesinnungsmeisterin Erika Rainer verfolgt mit ihrem Team eine klare Leitidee: „Friseur_innen machen Menschen schön und glücklich“. Ihre Vision: „Friseur_innen aus Oberösterreich sind als Personal Beauty Coaches anerkannt und begehrt.“ Das Motto der Initiative: „Topjob Friseur_in – Personal Beauty Coach.“