Mediziner von morgen beim Karrieretag im Krankenhaus Ried

Mehr als 30 angehende Ärzte nützten Anfang Juli die Gelegenheit, sich über den Berufsalltag im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern zu informieren. Initiative Hot Spot! Innviertel unterstützt die Aktion.

Foto: KH BHS Ried (frei)
Angehende Mediziner konnten beim Karrieretag im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Ried medizinische Geräte ausprobieren und von den zuständigen Ärzten Informationen zu den jeweiligen Fachbereichen einholen. Die Initiative Hot Spot! Innviertel unterstützte die Aktion.

Foto: KH BHS Ried (frei)

Großes Interesse löste der Anfang Juli erstmals durchgeführte Karrieretag im Krankenhaus Ried beim ärztlichen Nachwuchs aus. Ärztinnen und Ärzte standen den angehenden Medizinern in allen Fachabteilungen Rede und Antwort und gaben Einblick in den klinisch-praktischen Alltag. Hot Spot! Innviertel informierte über Wohnraumsituation, Kinderbetreuung, Bildungseinrichtungen sowie Kultur- und Freizeitangebot im Innviertel.

Ried im Innkreis, 30. Juli 2015 – „Es freut uns sehr, dass viele Medizinstudenten unserer Einladung gefolgt sind, sich direkt vor Ort über die einzelnen Abteilungen und Institute zu informieren. So konnten sie einen guten Einblick in die tägliche Arbeit erhalten und mit unseren Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Ich denke, wir konnten einen guten Überblick über die Inhalte der einzelnen Fächer, die Ausbildungsmöglichkeiten und die Spezialisierungen in unserem Haus geben“, sagt Mag. Oliver Rendel, Geschäftsführer des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Ried. Das Schwerpunktkrankenhaus des Innviertels verfügt mit seinen 17 Abteilungen und Institutionen über ein breites Spektrum an medizinischen Fächern. In dem modernen Krankenhaus mit rund 1.200 Mitarbeitern wird der Aus- und Weiterbildung sowohl im Fachlichen als auch im Persönlichen ein hoher Stellenwert eingeräumt. Angehende Mediziner und Jungmediziner werden von Mentoren und Ausbildungsassistenten auf jeder Abteilung unterstützt. Die neue Ausbildungsordnung ist umgesetzt und das Arbeiten in interdisziplinären Teams ist gut strukturiert.

Studenten fragen – Ärzte antworten
Der Anfang Juli erstmals durchgeführte Karrieretag bot Medizinstudenten die Möglichkeit, einen Einblick in den Tätigkeitsbereich sämtlicher Abteilungen und Institute des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern zu gewinnen. Von der Pathologie bis zur Geburtenhilfe standen die Experten für alle Fragen der angehenden Mediziner zur Verfügung. Abteilungsleiter, Oberärzte und Ausbildungsassistenten informierten über die tägliche Arbeit in ihren Bereichen. Das Interesse und die Begeisterung der Studierenden über ihre zukünftigen Tätigkeitsbereiche waren allgegenwärtig. „Ich bin sehr froh, hier dabei zu sein. Durch die persönlichen Gespräche und die praxisorientierten Informationen durch die Ärztinnen und Ärzte konnte ich mir ein gutes Bild von meinem zukünftigen Berufsalltag machen“, sagte eine aus Linz angereiste Medizinstudentin, stellvertretend für viele der angehenden Mediziner.   

Arbeits- und Lebensregion Innviertel
Die Initiative Hot Spot! Innviertel war beim Karrieretag mit Informationsständen bei den Abteilungen vertreten. Sie Informierte über das vielfältige Angebot im Innviertel. Von der Wohnsituation über Kinderbetreuung und schulische Einrichtungen bis hin zum reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot.

Corporate Data
Hot Spot! Innviertel vereint als rechtsunverbindliche Initiative Unternehmen und Organisationen der drei Bezirke Braunau, Ried und Schärding. Sie wollen die Region als lebenswerte, attraktive Arbeitgeberregion positionieren. Kommunikation und Networking sind die Hauptaufgaben der Gemeinschaft. Das Innviertel soll als Wohnregion, Wirtschaftsregion, Bildungsregion, Freizeitregion, Genussregion, Naturregion und Lebensregion gestärkt werden. Andreas Fill (Fill Maschinenbau) ist Sprecher der Gruppe. Sein Stellvertreter sind Klaus Berer (WKO Braunau) und Hans Froschauer für den Bezirk Schärding. Helmut Andexer (FACC), Christian Doms (Bezirksrundschau Ried), Alois Ellmer (WKO Schärding), LAbg. Alfred Frauscher (Frauscher GmbH), Walter Kohlbauer (AGS-Engineering) und Christoph Wiesner (WKO Ried) sind die Mitglieder der Steuerungsgruppe. Andrea Eckerstorfer führt das Büro in Ried. Hot Spot! Innviertel wird von der Wirtschaftskammer Oberösterreich und den Betrieben getragen.

Mehr Informationen unter www.innviertel.at