Vom Lehrling zum Metallfacharbeiter in Tiroler Ausbildungsbetrieb aus Waidring

Die Tiroler Edelschmiede bildet Lehrlinge aus und bietet darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung.

Foto: Tiroler Edelschmiede (frei)
Für Lehrlinge und Mitarbeiter bietet die Tiroler Edelschmiede zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die über die rein fachliche Qualifikation hinausgehen.

Foto: Tiroler Edelschmiede (frei)

Metalltechnik/Schmiedetechnik ist ein Lehrberuf mit einer Lehrdauer von dreieinhalb Jahren. In der Tiroler Edelschmiede werden Lehrlinge in diesem Beruf zu Fachleuten ausgebildet. Außerdem bietet das Unternehmen zusätzliche Weiterbildungsmöglichkeiten an und engagiert sich auch über die Lehre hinaus für die Schulung seiner Mitarbeiter.

Waidring, 21. April 2021 – „Aus-, Fort- und Weiterbildung sind in unserem Unternehmen besonders wichtig. Das beginnt bereits bei der Lehrlingsausbildung, die in unserem Betrieb erfolgt. Aber mit der Lehrabschlussprüfung ist unser Investment in gute Facharbeiter noch lange nicht erschöpft. Wir bieten den Lehrlingen viele Angebote zur Weiterqualifizierung. Und auch nach der Lehre bestehen immer Möglichkeiten zur Fortbildung“, erläutert Stefan Schwentner, Geschäftsführer der Tiroler Edelschmiede, das vielfältige Angebot des Unternehmens.

Dreieinhalb Jahre Ausbildung zum Facharbeiter
Bei der Tiroler Edelschmiede können junge Leute innerhalb der dreieinhalbjährigen Lehrzeit den Beruf Metalltechnik/Schmiedetechnik erlernen. „Wir bilden im Betrieb aus und zeigen den jungen Leuten alle Arbeitsschritte, die in diesem Beruf wichtig sind. Ich habe großen Respekt vor unseren Lehrlingen, denn das Lernpensum in Theorie und Praxis ist groß“, sagt Schwentner. Für die Lehrlinge im Betrieb gibt es ein weitergehendes Angebot an zusätzlichen Fortbildungsmöglichkeiten.

Wanderschaft und Herzensbildung
Beispielsweise nimmt die Tiroler Edelschmiede an Erasmus+ für Lernende teil. „Bei diesem Projekt haben Lehrlinge die Möglichkeit, ihre Ausbildung zum Teil im Ausland zu absolvieren. Lernende können in einem Betrieb im Ausland ein Praktikum machen und so Erfahrungen sammeln. Außerdem ist es eine sehr gute Möglichkeit, Sprachkenntnisse zu erlernen oder zu vertiefen. Für uns als Betrieb ist es eine lohnende Erfahrung, mit Lernenden aus anderen Ländern zusammenzuarbeiten. Der Austausch bringt Inspiration ins Unternehmen und wir haben schon bisher sehr gute Erfahrungen damit gemacht“, erklärt Schwentner. Ein weiteres Projekt, an dem die Tiroler Edelschmiede teilnimmt, ist HeartBeat. Bei dieser Initiative geht es darum, Lehrlingen, Ausbildern, Unternehmern und Mitarbeitern neben der fachlichen Lehre auch soziale Kompetenzen nahezubringen. „Der Umgang miteinander, die Kommunikation und die Zusammenarbeit im Team sind so wichtig für die Zufriedenheit im Arbeitsleben. Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter mit Freude in das Unternehmen kommen und sind deshalb bei HeartBeat dabei“, sagt Schwentner.

Zusätzliche Fort- und Weiterbildung
Aber auch auf fachlicher Ebene bietet die Tiroler Edelschmiede Angebote zur Weiterbildung der Mitarbeiter. Schweißkurse werden im Haus angeboten, die entsprechenden Prüfungen werden von einer zertifizierten Stelle beim TÜV oder WiFi abgenommen. Das Unternehmen finanziert auch die Kosten für Staplerkurse mit Prüfung, die extern besucht werden können. „Lebenslanges Lernen ist gerade heute wichtiger als je zuvor und wir bieten alle Möglichkeiten dazu an“, sagt Schwentner. Jedes Jahr findet zudem ein interner Workshop zur Fort- und Weiterbildung statt.

Corporate Data
Tiroler Edelschmiede ist die Marke, unter der die Design & Schmiede GmbH aus Waidring im Pillerseetal am Markt auftritt. Das Familienunternehmen wurde 1984 von Hans Schwentner gegründet und beschäftigt aktuell zehn Mitarbeiter. Heute trägt Hans’ Sohn Stefan Schwentner als Geschäftsführer Verantwortung. Mit einem breiten Produktangebot ist die Tiroler Edelschmiede der „Amboss für schneidige Ideen“ – im Bereich der Hotellerie ebenso wie in der Zusammenarbeit mit Architekten und gewerblichen Kunden.

Mehr Informationen unter: www.edelschmiede.tirol