Vergnügliche Stunden beim Bio-Pionier Sonnentor

Verein Herzkinder Österreich lud herzkranke Kinder in die Sonnentor Erlebniswelt ins Waldviertel ein.

Foto: Herzkinder Österreich (frei)
Nach der interessanten Besichtigung von Sonnentor vergnügten sich die Kinder auf dem Spielplatz.

Foto: Herzkinder Österreich (frei)

Linz/Sprögnitz, 10. September 2018 – Wissenswertes über Sonnentor erfuhren herzkranke Kinder und ihre Familien vergangenen Samstag bei ihrem Besuch beim Waldviertler Bio-Pionier in Sprögnitz. Die Sonnentor-Mitarbeiter Sissi und Hannes erzählten so manchen Schwank aus dem Firmenalltag, führten die Gäste durch duftende Lager- und Produktionshallen und luden die Gäste auf Tee und Kekse ein. Zwischendurch stärkten sich die Kinder im Bio-Gasthaus Leibspeis’ in der Sonnentor Erlebniswelt, nach einer weiteren Besichtigungsrunde wurde ausgiebig bei Kaffee, Kuchen und Eis geplaudert und der Nachwuchs vergnügte sich auf dem Spielplatz. Auch zwei Schecks wurden beim Herzkindertreffen überreicht: Familie Kastner bat beim Begräbnis ihres Urli-Opas statt Blumen um Spenden, dabei wurden 400 Euro für Herzkinder Österreich gesammelt. Bei einer Familienfeier beschloss Pauli Grossauer, Kekse und Kuchen zu verkaufen. Der Erlös von 25 Euro ging auch an Herzkinder Österreich. Der Verein Herzkinder Österreich organisierte das Herzkindertreffen für betroffene Familien aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Für die perfekte Organisation dieses Ausflugs bedankte sich Michaela Altendorfer, Präsidentin und Geschäftsführerin von Herzkinder Österreich, bei Karin Rössler und Dani Hasibar ganz herzlich. Ein großes Dankeschön ging auch an die Überbringer der Spendenschecks sowie an die Firma Sonnentor für die herzliche Aufnahme im Gasthof Leibspeis’ sowie für die lehrreiche und amüsante Führung.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche und deren Familien. Im Sommer 2008 wurde mit der Adaptierung des „Teddyhauses“ in Linz begonnen, im Herbst 2008 die Wohneinrichtung für betroffene Familien eröffnet. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Seit 2015 steht ein weiteres Teddyhaus in Wien zur Verfügung. Auf der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich.

Mehr Informationen unter: www.herzkinder.at