Verantwortungsvolles Handeln für Umwelt, Mitarbeiter und die regionale Wirtschaft

Die Tiroler Edelschmiede ist Vorreiter beim verantwortungsvollen Umgang mit Mitarbeitern, der Gesellschaft und Ressourcen.

Foto: Tiroler Edelschmiede (frei)
Seit Juni 2021 ist der neue Firmenwagen, ein Peugeot 208 E-GT mit elektrischem Antrieb, bei Fahrten zu Kunden abgasfrei im Einsatz.

Foto: Tiroler Edelschmiede (frei)

Nachhaltiges Handeln und Respekt vor Menschen und der Region sind für die Tiroler Edelschmiede Voraussetzungen für langfristig erfolgreiches Wirtschaften. Dazu tätigt das Unternehmen Investitionen in moderne Technik und arbeitet bei Projekten mit Betrieben aus der Umgebung zusammen.

Waidring, 20. Oktober 2021 – „Ich bin vor kurzem Vater geworden. Das hat meinen Blick auf die Welt noch einmal geschärft. Schon bisher waren Nachhaltigkeit und ein respektvoller Umgang mit Menschen sehr wichtig für mich. Durch die Geburt meines Sohnes Moritz im August haben diese Themen noch einmal an Bedeutung gewonnen“, erklärt Stefan Schwentner, Geschäftsführer der Tiroler Edelschmiede. Das Unternehmen investiert in moderne Anlagen und Maschinen, die umweltfreundlich arbeiten und die Gesundheit der Mitarbeiter schützen. Außerdem arbeitet die Tiroler Edelschmiede eng mit lokalen Betrieben zusammen und stärkt damit die Wirtschaft in der Region.

Umweltschutz für eine sichere Zukunft
„Wir haben im Juni 2021 unseren neuen Firmenwagen bekommen. Es ist ein Peugeot 208 E-GT, ein Auto mit E-Antrieb. Mit diesem fahren wir jetzt emissionsfrei zu unseren Kunden. Damit leisten wir unseren Beitrag zu einer sauberen Umwelt und einer lebenswerten Zukunft“, erzählt Stefan Schwentner. Das Fahrzeug ist bestens geeignet, um Kundenbesuche im näheren Umkreis zu absolvieren. „Das ist auch besonders praktisch bei Projekten in der Region. So kommen wir abgasfrei zum Arbeitsort“, sagt Schwentner. Die Tiroler Edelschmiede ist bei regionalen Projekten tätig und realisiert nationale und internationale Aufträge gemeinsam mit anderen Unternehmen aus der Region. „Unser Handwerk, das Können und die Erfahrung werden im In- und Ausland geschätzt. Die Zusammenarbeit mit anderen Handwerksbetrieben ist für uns immer wieder eine besondere Freude. Hier treffen Leidenschaft und Liebe zum Beruf sowie ein hohes Verständnis für Qualität aufeinander. Da macht das Arbeiten besonders viel Spaß“, berichtet Stefan Schwentner. Bei unterschiedlichen Projekten in Österreich und in ganz Europa hat die Tiroler Edelschmiede ihre Expertise und ihr handwerkliches Können bereits unter Beweis gestellt.

Mitarbeiterschutz und Qualitätskontrollen
Die Tiroler Edelschmiede setzt aktiv Initiativen für Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter um. Aus diesem Grund investiert das Unternehmen laufend in die Verbesserung der Arbeitsplätze. „Im Mai 2021 haben wir unsere Werkstatt um eine Schweißrauch-Absauganlage erweitert. Damit werden Dämpfe und Rauch beseitigt, die sich beim Schweißen entwickeln. Durch die Absauganlage werden die Arbeitsplätze sicherer und gesünder“, berichtet Stefan Schwentner. Das Unternehmen ist vom TÜV Österreich EN 1090 zertifiziert. Diese Zertifizierung regelt die Herstellung und Montage von Stahl- und Aluminiumkonstruktionen. Damit ist sichergestellt, dass die Qualität gleichbleibend hoch ist. Alle EN 1090-zertifizierten Produkte sind CE-gekennzeichnet. Die Zertifizierung wird mittels Audits und Prüfungen durch den TÜV regelmäßig kontrolliert.

Corporate Data
Tiroler Edelschmiede ist die Marke, unter der die Design & Schmiede GmbH aus Waidring im Pillerseetal am Markt auftritt. Das Familienunternehmen wurde 1984 von Hans Schwentner gegründet und beschäftigt aktuell zehn Mitarbeiter. Heute trägt Hans’ Sohn Stefan Schwentner als Geschäftsführer Verantwortung. Mit einem breiten Produktangebot ist die Tiroler Edelschmiede der „Amboss für schneidige Ideen“ – im Bereich der Hotellerie ebenso wie in der Zusammenarbeit mit Architekten und gewerblichen Kunden.

Mehr Informationen unter: www.edelschmiede.tirol