Netzwerk von Kulturinitiativen und Kulturschaffenden im Innviertel gegründet

Die Initiative Hot Spot! Innviertel ruft eine eigene Arbeitsgruppe zur Vernetzung von Kulturaktivitäten in der Region ins Leben. Gemeinsam mehr bewegen.

Foto (frei): Hot Spot! Innviertel
Die Vernetzung der kulturellen Aktivitäten im Fokus: Die neu geschaffene Arbeitsgruppe „Kultur“ unter dem Dach der Initiative Hot Spot! Innviertel. Von links: 1. Reihe: Andrea Eckerstorfer, Rita Atzwanger, Bettina Zauner. 2. Reihe: Wolfgang Weidenholzer, Karin Waldenberger, Erika Oberleitner,
 Oskar Pointecker. 3. Reihe: Meinrad Mayrhofer, Sieglinde Frohmann, Franz Schmid. 4. Reihe: Engelbert Fellner, Josef Feichtinger

Foto (frei): Hot Spot! Innviertel

Neben einer prosperierenden Wirtschaft verfügt das Innviertel auch über eine bunte Kulturszene. Viele Kulturschaffende engagieren sich in der Region in unterschiedlichsten Bereichen: in Museen, vom Innviertler Landler bis Jazzkonzerte, von Literaturzirkeln bis Poetry Slams, von bildender Kunst bis Volkstanz, Theaterinszenierungen und Passionsspiele, als Kulturveranstalter oder Akteure. Um den Austausch untereinander zu intensivieren und gemeinsam eine größere Öffentlichkeit zu erreichen, sollen die kulturellen Aktivitäten vernetzt werden. Unter dem Dach der Initiative Hot Spot! Innviertel wird die Kultur der Region auf vielfältige Weise gefördert.

Ried im Innkreis, 12. Februar 2020 – „Fürs Erste haben wir vor, möglichst viele und vielfältige Kulturinitiativen für unser Vorhaben zu gewinnen. Ziel ist es, die Mitglieder zu vernetzen, einen direkten Austausch zu ermöglichen und Synergien aufzugreifen“, erklärt Rita Atzwanger, Leiterin der neu geschaffenen Arbeitsgruppe Kultur innerhalb der Initiative Hot Spot! Innviertel. Ein Schwerpunkt wird dabei auf effiziente Öffentlichkeitsarbeit gelegt. Im ersten Schritt wird die regelmäßig erscheinende Hot Spot! Zeitung um einen Kulturteil erweitert. Das Infoblatt der Initiative wird in einer Auflage von rund 1.400 Exemplaren an Unternehmen, Institutionen und Vereine der drei Bezirke Braunau, Ried und Schärding versandt.

Kultur als Teil der Lebensqualität
Kultur ist wesentlicher und unverzichtbarer Bestandteil einer homogenen Gesellschaft. Auch abseits der großen Ballungszentren sind viele kreative Geister am Werk und schaffen kulturelle Vielfalt. Um das teilweise vorhandene „Einzelkämpfertum“ zu beenden, Synergien zu nutzen und gemeinsam die bunte Szene einem breiteren Publikum vorzustellen, ist eine Vernetzung der kulturellen Aktivitäten sinnvoll. Dieser Aufgabe widmet sich die neu geschaffene Arbeitsgruppe und kann dabei auf die Ressourcen der Initiative Hot Spot! Innviertel zurückgreifen, die die moderne Regionalentwicklung des Innviertels erfolgreich vorantreibt. Als einer der ersten Höhepunkte ist eine größere gemeinsame Veranstaltung – in der das breite kreative und künstlerische Spektrum der Region präsentiert wird – für kommenden Herbst geplant.

Corporate Data
Hot Spot! Innviertel vereint als rechtsunverbindliche Initiative Unternehmen und Organisationen der drei Bezirke Braunau, Ried und Schärding. Sie wollen die Region als lebenswerte, attraktive Arbeitgeberregion positionieren. Kommunikation und Networking sind die Hauptaufgaben der Gemeinschaft. Das Innviertel soll als Wohnregion, Wirtschaftsregion, Bildungsregion, Freizeitregion, Genussregion, Naturregion, Kulturregion und Lebensregion gestärkt werden. Andreas Fill (Fill Maschinenbau) ist Sprecher der Gruppe. Klemens Steidl (WKO Braunau) und Hans Froschauer (WKO Schärding), Christian Doms (Bezirksrundschau Ried), Alois Ellmer (WKO Schärding), Andreas Foltyn (FACC Operations GmbH), Walter Kohlbauer (AGS-Engineering), Irene Wiesinger (HAK/HAS Schärding), Johannes Karrer (LEADER Region Sauwald-Pramtal), Patrizia Faschang (Agentur webdots), Christian Sporrer (Borbet Austria GmbH), Sandra Schwarz (Regionalmanagement) und Christoph Wiesner (WKO Ried) sind die Mitglieder der Steuerungsgruppe. Andrea Eckerstorfer führt das Büro in Ried. Hot Spot! Innviertel wird von der Wirtschaftskammer Oberösterreich und den Betrieben getragen.

Weitere Informationen unter: www.innviertel.at