Erlös von Heart Beat Gin fließt teilweise in die Arbeit von Herzkinder Österreich

Mit Charity-Aktion unterstützt Unternehmerin aus Thalheim bei Wels die vielseitige Tätigkeit des karitativen Vereins.

Foto: Daniela Wokatsch (frei)
Genuss und Charity werden beim Kauf einer Flasche „Gin mit Herz“ miteinander kombiniert. Mit einem Teil des Erlöses wird die Arbeit des Vereins Herzkinder Österreich unterstützt.

Foto: Daniela Wokatsch (frei)

Linz/Thalheim bei Wels, 17. Februar 2020 – Die Unterstützung des Vereins Herzkinder Österreich ist Daniela Wokatsch von Medusa Sinful Gin eine Herzensangelegenheit. „Meine beste Freundin starb an einem Herzfehler“, erklärt die Ginveredlerin, die gemeinsam mit Michaela Altendorfer und Nadja Sykora von Herzkinder Österreich das Charity-Projekt Heart Beat Gin entwickelt hat. „Zehn Euro pro verkaufter Flasche Gin kommen unserer Arbeit zugute“, freut sich Herzkinder Österreich-Präsidentin und Geschäftsführerin Michaela Altendorfer über diese Kooperation. Der Gin wird mit viel Liebe, ohne Farbstoffe und ohne Aromen in Thalheim bei Wels hergestellt und in edle Flaschen gefüllt. Hier schimmert das Getränk in einem herzlichen Rubinrot. Beim Genuss entfaltet der Gin am Gaumen eine exzellente Harmonie aus Erdbeere und Kirsche, im Abgang eine fruchtige Eleganz. Erhältlich ist der Heart Beat Gin bei Medusa Sinful Gin in Thalheim bei Wels (www.medusagin.at), über den Herzkinder Online-Shop (www.herzkinder.at/shop) oder unter www.schenken-mit-herz.at.

Vielseitige Tätigkeiten
„Jede Spende ist für unsere Arbeit sehr wichtig!“, betont Michaela Altendorfer. Der Verein Herzkinder Österreich sorgt für eine rasche und unbürokratische finanzielle Soforthilfe, wenn sich Eltern teure Therapien für ihre kleinen Lieblinge nicht leisten können. Zu den weiteren Aufgaben gehören unter anderem die Schwangerschaftsbetreuung, Information und Beratung der Angehörigen über die Erscheinungen, Folgezustände und Behandlungsmöglichkeiten von Herzerkrankungen im Kindesalter, die Begleitung während des Krankenhausaufenthalts eines Kindes sowie Stationsbesuche nach Herzoperationen. Daneben werden Sommerwochen und Feriencamps für herzkranke Mädchen und Buben angeboten. Den Betroffenen ist der persönliche Kontakt besonders wichtig. Der Verein organisiert daher regelmäßig Treffen und gesellige Zusammenkünfte, bei denen Eltern Informationen und Erfahrungen austauschen.

Schlafstelle Teddyhaus – ein „Zuhause auf Zeit“
Mit Spendengeldern unterstützt der Verein die Schlafstellen Teddyhaus in Linz und Wien. Herzkinder Österreich hat gemeinsam mit dem Verein „Teddy Schwarzohr“ in Linz eine Wohnmöglichkeit mit 16 Wohneinheiten, in Wien mit acht Wohneinheiten geschaffen. Diese stehen Herzfamilien mit Geschwisterkindern zur Verfügung, die während des Krankenhausaufenthaltes des Herzkindes dort ein „Zuhause auf Zeit“ finden. Pro Jahr werden in den Teddyhäusern einige hundert Familien – teilweise über mehrere Monate hinweg – betreut. Miete, Lohnkosten der Hausmütter sowie Instandhaltung der Teddyhäuser werden mit Spenden gedeckt. In der Steiermark ist das nächste Teddyhaus geplant.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche, EMAH – Erwachsene mit angeborenem Herzfehler – und deren Familien. Im Sommer 2008 wurde mit der Adaptierung des Teddyhauses in Linz begonnen, im Herbst 2008 die Wohneinrichtung für betroffene Familien eröffnet. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Seit 2015 steht ein weiteres Teddyhaus in Wien zur Verfügung. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich. Bei der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar.

Weitere Informationen unter: www.herzkinder.at