„Liebe & Vernunft“ oder von Wertschätzung zu Wertschöpfung

Geschäftsführer und HR-Verantwortliche benötigen heute Herz und Hirn, um die richtigen Mitarbeiter zu finden und zu binden. Beim 4. Employer Branding Forum am 21. November in Gurten trifft Liebe auf Vernunft.

Bild (frei): CORE smartwork
Der Fill Future Dome wird am 21. November wieder zum Zentrum für Mitarbeiter-Beziehungsmanagement.

Bild (frei): CORE smartwork

Wertschätzender Umgang miteinander setzt Kräfte frei. Die positive Bewertung eines anderen Menschen löst eine positive Dynamik aus, die sich in guten Leistungen manifestiert. So entsteht Erfolg. Darum geht es bei Österreichs führender Veranstaltung zum Thema Mitarbeiter-Beziehungsmanagement. Am 21. November referieren renommierte internationale Experten beim 4. Employer Branding Forum im Fill Future Dome über die unterschiedlichen Aspekte, wie es Unternehmen gelingt, zur attraktiven Arbeitgebermarke zu werden.

Gurten, 2. Oktober 2019 – Das Employer Branding Forum in Gurten hat sich in seiner vierjährigen Geschichte zu Österreichs führender Veranstaltung im Bereich Arbeitgebermarke und Mitarbeiter-Beziehungsmanagement entwickelt. Heuer trifft dort Liebe auf Vernunft. Deutschlands erste Herzlichkeitsbeauftragte ist ebenso dabei wie der Organisationsberater Sebastian Purps-Pardigol der über die Zusammenhänge von Kulturwandel, Führung und Hirnforschung spricht.

Potenzial bestmöglich entfalten
„Erfolgreiches Employer Branding bedeutet für mich, dass ein Unternehmen sich authentisch so verändert, dass es zu einem Arbeitsplatz wird, an dem Menschen die in ihnen liegenden Potenziale bestmöglich entfalten können“, erklärt Sebastian Purps-Pardigol. Er wird beim Employer Branding Forum in Gurten als Keynote Speaker auftreten. Basierend auf neuesten Erkenntnissen von Kulturwandel und Hirnforschung stellt er Strategien vor, wie die Potenziale von Mitarbeitern, Teams und ganzen Organisationen bestmöglich zur Entfaltung kommen.

Die besten Köpfe gewinnen
Insbesondere im Umgang mit Menschen öffnet Herzlichkeit den direkten Weg zum Gehirn. Wertschätzender Umgang miteinander setzt Kräfte frei. Der Titel der Veranstaltung „Liebe und Vernunft“ ist Programm. Das geht vom Herz ins Hirn. Und wieder zurück. „Es wird in vielen Branchen zu einer immer größeren Herausforderung, gefragte Zielgruppen wie Fachkräfte und junge, auszubildende Talente für sich zu gewinnen. Wie dies gelingt, ist zentrales Thema beim Employer Branding Forum am
21. November im Fill Future Dome“, berichtet Michaela Keim, Geschäftsführerin von CORE smartwork. Das Unternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Gurten fungiert als Veranstalter des Employer Branding Forums.

Corporate Data
Vernetze Mitarbeiter. Stifte Sinn! – so lautet die Leitidee des Unternehmens. CORE smartwork ist das einzigartige Kommunikationswerkzeug für erfolgreiches Employee Relationship Management (ERM) zum Aufbau und zur Pflege einer Arbeitgebermarke. Es bündelt als singuläres Kommunikationsinstrument zentrale Funktionen und Aufgaben der Kommunikation, Organisation, Gesundheitsförderung und Mitarbeiterentwicklung. Das Werkzeug für Mitarbeiter-Beziehungsmanagement wurde mehr als zehn Jahre praxiserprobt. Die CORE smartwork GmbH wurde vom geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Fill und dem Kommunikationsexperten Martin A. Schoiswohl (Kommhaus) ins Leben gerufen. Das Linzer Unternehmen Catalysts bringt seine langjährige Softwarekompetenz in die CORE smartwork GmbH ein. Michaela Keim ist Geschäftsführerin und mit ihrem Team für die Repräsentation und den Verkauf der CORE-Lösung zuständig. Der Firmensitz von CORE smartwork ist in Gurten, Oberösterreich.

Mehr Informationen unter: www.core-smartwork.com