Hydro Building Systems Austria bis auf weiteres mit laufendem Betrieb

Alle Lieferketten bei Hydro Building System Austria sind aufrecht, es gibt keine Engpässe. Der Betrieb läuft im Moment störungsfrei.

Foto: mediashots/Marco Kellser (frei)
Hydro Building Systems Austria arbeitet derzeit ohne Einschränkungen. Alle Lieferketten sind aufrecht, es gibt keine Engpässe.

Foto: mediashots/Marco Kellser (frei)

Bei Hydro Building Systems Austria wurden alle Maßnahmen ergriffen, um schnell und effizient auf Veränderungen reagieren zu können. Derzeit läuft der Betrieb normal, das Unternehmen ist jederzeit erreichbar. Die Lieferkette wird permanent überwacht.

Seekirchen am Wallersee, 23. März 2020 – „Wir sind gut auf alle Eventualitäten vorbereitet. Auch wenn im Moment das Unternehmen ohne Einschränkungen funktioniert, achten wir sehr genau auf die aktuellen Entwicklungen. Außerdem haben wir alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um unsere Mitarbeiter und Geschäftspartner zu schützen“, erklärt Dipl.-Wi.-Ing. (FH) Jörg Meiche, Vertriebsleiter von Hydro Building Systems Austria.

Schnelle Reaktion auf die neue Situation
Das Unternehmen hat umgehend Schritte unternommen, um mit der neuen Situation bestmöglich umzugehen. Es wurden verschiedene Einschränkungen beschlossen, vor allem um Mitarbeiter zu schützen. Dazu gehören eine Reisebeschränkung, das Festlegen von Richtlinien für Begrüßung und Treffen mit anderen, spezielle Hygienemaßnahmen, die Absage der Teilnahme an externen Veranstaltungen sowie die Absage interner Veranstaltungen, die Verlagerung und Aufteilung wesentlicher Geschäftsfunktionen und allgemein Anweisungen zur Begrenzung der Ausbreitung des Coronavirus. „Wir beachten sehr genau die lokalen und internationalen Anweisungen der Gesundheitsbehörden. Bis jetzt haben wir Geschäftsstörungen vermieden. Wir überwachen die Situation weiterhin und aktualisieren unsere Notfallpläne entsprechend“, sagt Meiche. Ziel ist die Vermeidung von Störungen.

Aufrechte Lieferkette
Besonders wichtig ist eine funktionierende Lieferkette, bei der es bisher keine Störungen gibt. Auch bei global bezogenen Rohstoffen und Produkten gibt es keine Engpässe. „Sollte sich daran etwas ändern, werden wir umgehend reagieren. Selbiges gilt auch für unsere Mitarbeiter, deren Schutz natürlich an erster Stelle steht“, versichert Meiche. Das Unternehmen ist unter der Telefonnummer +43 6212 2000 von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar. Mittels E-Mail kann es unter info@wicona.at jederzeit kontaktiert werden. „Wir werden den Betrieb möglichst aufrechterhalten. So können wir sofort nach Ende dieser Ausnahmesituation wieder durchstarten, egal von welchem Ausgangspunkt“, sieht Meiche die Zukunft mit Zuversicht.

Corporate Data
Hydro Building Systems Austria ist Teil der Bausparte der Hydro Gruppe und für den Vertrieb von Wicona und Sapa in Österreich verantwortlich. Hydro ist ein vollintegriertes Aluminiumunternehmen mit 35.000 Mitarbeitern in 40 Ländern auf allen Kontinenten, das lokale Erfahrung, weltweite Präsenz und einmalige F&E-Ressourcen vereint. Neben der Produktion von Primäraluminium, gewalzten und extrudierten Erzeugnissen sowie dem Recycling gewinnt Hydro Bauxit, erzeugt Tonerde und Energie. Damit ist es das einzige 360°-Unternehmen in der globalen Aluminiumindustrie. Hydro ist mit Vertrieb und Handelsaktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette von Aluminium in allen Marktsegmenten für Aluminium präsent und beliefert mehr als 30.000 Kunden. Das Unternehmen ist in Norwegen ansässig und kann mehr als ein Jahrhundert an Erfahrungen in erneuerbarer Energie, Technologie und Innovation aufweisen. Hydro Building Systems Austria mit Sitz in Seekirchen am Wallersee wendet sich in Österreich vor allem an Architekten, Planer und Verarbeiter der Metalltechnikbranche.

Mehr Informationen unter: www.wicona.at