Erste Bauetappe des Fünf-Millionen-Projekts im Almtal ist abgeschlossen

Mayr Schulmöbel legt bei der Errichtung der neuen Produktionshalle großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umwelt.

Foto: Mayr Schulmöbel (frei)
Die neue Produktionshalle in Scharnstein steht. Ab Februar 2020 soll hier die Beschichtungsanlage von Mayr Schulmöbel in Betrieb gehen.

Foto: Mayr Schulmöbel (frei)

Rechtzeitig vor Winterbeginn hat Mayr Schulmöbel die erste Bauetappe der neuen Produktionshalle erfolgreich abgeschlossen. Die Pulverbeschichtungsanlage wird demnächst übersiedelt und soll bereits im Februar 2020 in Betrieb gehen. „Unsere Ausbau- und Modernisierungsvorhaben liegen voll im Zeitplan“, freut sich Maximilian Auinger, einer der beiden Geschäftsführer von Mayr Schulmöbel. Der Betriebsstandort in Scharnstein wird um insgesamt 2.500 Quadratmeter vergrößert. In das Projekt werden fünf Millionen Euro investiert.

Scharnstein, 5. Dezember 2019 – „Die jüngste Investition ist die größte unserer Firmengeschichte“ berichtet Maximilian Auinger. Gleichzeitig ist das Fünf-Millionen-Vorhaben ein positiver und erfolgreicher Schritt in die Zukunft – sowohl für das Unternehmen im Almtal als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Februar dieses Jahres wurde mit dem Spatenstich der Grundstock für die neue Produktionshalle gelegt, rechtzeitig vor Winterbeginn wurden die Außenarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Im neu errichteten Gebäude sollen künftig die Metallfertigung und Pulverbeschichtungsanlage untergebracht werden. Letztere soll im Februar 2020 in Betrieb genommen werden.

Mehr Produktionsfläche
Nach Fertigstellung der Halle wird die Produktionsfläche von 9.200 Quadratmetern auf insgesamt 11.700 Quadratmeter vergrößert sein. Den Mitarbeitenden stehen somit 25 Prozent mehr Produktionsfläche zur Verfügung. Das kommt dem Marktführer in der österreichischen Schulmöbelbranche künftig vor allem in den Sommermonaten zugute. Diese Jahreszeit gehört zu der intensivsten Produktionszeit des Unternehmens, da viele Ausbildungsstätten die Ferien nutzen, um zu renovieren und zu modernisieren. Schulmöbel werden auf Kundenwunsch produziert. Daher ist es eine große Herausforderung, alle Wünsche termingerecht erfüllen zu können. Mit der Erweiterung und Modernisierung des Standorts können diese Spitzen besser bewältigt werden.

Beständige Bauweise
Beim Bau legen die Gesellschafterinnen und die Unternehmensführung großen Wert auf eine nachhaltige Bauweise. So wird großteils der Eigenbedarf an Strom durch eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 155 Kilowatt-Peak abgedeckt. Zudem soll die anfallende Produktionswärme in Energie umgewandelt werden. Für das Unternehmen sind dies weitere wichtige Signale in Richtung Umwelt, Natur und Nachhaltigkeit.

Corporate Data
Mayr Schulmöbel ist aufgrund seines hohen Qualitätsanspruchs, seiner innovativen und kundenorientierten Entwicklungen sowie seiner Kompetenz Marktführer in der österreichischen Schulmöbelbranche. Mayr Schulmöbel ist Partner der ersten Stunde der Bundesbeschaffungsgesellschaft (BBG). Für die langjährige Zusammenarbeit sind unter anderem Faktoren wie Liefertreue, Qualität, Zuverlässigkeit und Ersatzteilgarantie ausschlaggebend.

Weitere Informationen unter: www.mayrschulmoebel.at