Engagierte Jugendliche produzieren in den Ferien ihre Lernmöbel selber

Im Sommer ist bei Mayr Schulmöbel der Ausstoß an Schulmöbeln bis zu dreimal so hoch. Ferialmitarbeitende unterstützen das Stammteam.

Foto: Mayr Schulmöbel (frei)
Jedes Jahr in den Ferien unterstützen Jugendliche das Team von Mayr Schulmöbel bei der Produktion von Schülersesseln und -tischen. In diesem Sommer wurden rund 3.500 Sessel hergestellt.

Foto: Mayr Schulmöbel (frei)

Bis zu 100 Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten griffen in den Ferien dem Team von Mayr Schulmöbel bei der Produktion von Schulmöbeln tatkräftig unter die Arme. „Ferialmitarbeiterinnen und -mitarbeiter haben in unserem Unternehmen langjährige Tradition“, berichtet Ing. Florian Huemer, Betriebsleiter von Mayr Schulmöbel. Die Jugendlichen schätzen diese Tätigkeit. Viele von ihnen melden sich gleich für die nächsten Ferien an.

Scharnstein, 29. August 2019 – „In den Ferien verdoppelt Mayr Schulmöbel seinen wöchentlichen Ausstoß an Kapazitäten. Zu Spitzenzeiten wird diese Leistung sogar verdreifacht“, weiß Betriebsleiter Ing. Florian Huemer. Für die 160 Stammmitarbeiter gehören die Sommermonate zu den stärksten Produktionswochen des Jahres. Um diese Spitzen bewältigen zu können, werden seit Jahren Ferialmitarbeiterinnen und -mitarbeiter aufgenommen. „Im Juli und August unterstützen uns etwa 100 hochmotivierte Jugendliche“, freut sich der Betriebsleiter über das große Interesse der Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten.

Ferienzeit ist Hauptsaison für den Schulausstatter
In diesem Sommer wurden rund 3.500 Schülersessel in den verschiedensten Ausführungen sowie 1.300 Schülertische wöchentlich in Scharnstein im Almtal produziert. Um möglichst alle Bestellungen und Wünsche erfüllen zu können, packen Jugendliche tatkräftig mit an. Ihre Tätigkeit ist vielseitig und umfasst das Spektrum vom Möbelzusammenbau über die Montage bis zum Verstauen der fertigen Produkte. Viele Schulen zwischen Bodensee und Neusiedler See renovieren in den Sommerferien ihre Ausbildungsstätten oder statten Unterrichtsräume mit neuen Schulmöbeln aus. Innerhalb der Ferienzeit müssen diese Arbeiten abgeschlossen sein. Da Schulmöbel auf Kundenwunsch produziert werden, ist es jedes Jahr eine große Herausforderung, alle Bestellungen termingerecht erfüllen zu können. Dennoch gelingt es Mayr Schulmöbel jedes Jahr wieder, zugesagte Liefertermine einzuhalten. Exakte Planungen in der Produktion, Anlieferung und Montage der gewünschten Schulmöbel machen dies möglich. Dafür werden auch zusätzliche Lagerflächen angemietet und engagierte Ferialmitarbeiterinnen und -mitarbeiter beschäftigt.

Unternehmen punktet mit Kompetenz und Know-how
Nicht nur Schulen in Österreich setzen auf Schuleinrichtungen von Mayr Schulmöbel. Schulmöbel aus dem Almtal gibt es aktuell in 19 Ländern der Erde auf drei Kontinenten. Das Unternehmen begeistert seine Geschäftspartner in Europa, Asien und Lateinamerika mit seiner Kompetenz und seinem Know-how. Mayr Schulmöbel ist nicht nur der Experte für die Einrichtung perfekter Klassenzimmer. Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens gehört auch die Ausstattung von Labors, Werkräumen, Lehrküchen, Bibliotheken, Konferenzzimmern und Büros für sämtliche Bildungseinrichtungen.

Corporate Data
Mayr Schulmöbel ist aufgrund seines hohen Qualitätsanspruchs, seiner innovativen und kundenorientierten Entwicklungen sowie seiner Kompetenz Marktführer in der österreichischen Schulmöbelbranche. Mayr Schulmöbel ist Partner der ersten Stunde der Bundesbeschaffungsgesellschaft (BBG). Für die langjährige Zusammenarbeit sind unter anderem Faktoren wie Liefertreue, Qualität, Zuverlässigkeit und Ersatzteilgarantie ausschlaggebend.

Weitere Informationen unter: www.mayrschulmoebel.at