Die Ausbildung von Lehrlingen als wertvolle Investition in die Zukunft

Ein innovatives Ausbildungskonzept macht Riegler Metallbau besonders attraktiv für Lehrlinge. Die hohe Übernahmequote ist das beste Mittel gegen den Fachkräftemangel weiß man dort aus Erfahrung.

Foto: Riegler Metallbau (frei)
„Es ist toll, am Ende des Tages zu sehen was man mit den eigenen Händen hergestellt hat.“ Alexander Sablik bei der Produktion seines Lehrlingsprojekts – einer Gartengarnitur.

Foto: Riegler Metallbau (frei)

Die Ausbildung junger Menschen wird im Steyrer Metallbauunternehmen mit viel Herzblut betrieben. Das Unternehmen bietet Lehrlingen zusätzlich zur fachlichen Ausbildung im Betrieb auch die Möglichkeit, ihre Social Skills in einem eigenen College weiterzuentwickeln. Die familiäre Atmosphäre im Unternehmen, die direkte Kommunikation die zwischen allen Ebenen stattfindet und die abwechslungsreiche Arbeit sind die Hauptgründe warum sich Lehrlinge bei Riegler Metallbau besonders wohlfühlen.

Steyr, 2. März 2020 – Rodelausflug, Eisstockschießen, Skitag, Bootrennen oder Sommerfest. Riegler Metallbau unternimmt viel, um das Teambuilding und die Kommunikation untereinander zu fördern. Die vielen Bemühungen im Mitarbeiter-Beziehungsmanagement machen sich bezahlt. Der innovative Ausbildungsbetrieb zählt schon lange als attraktiver Arbeitgeber. Jungen Menschen eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten ist dem Betrieb ein besonders großes Anliegen. Durchwegs nicht ohne Eigennutzen, denn viele ehemalige Lehrlinge sind mittlerweile zu wertvollen Stützen im Betrieb geworden. „Lehrlinge sind unser Potenzial für die Zukunft, die Fachkräfte von morgen. Deshalb nehmen wir jährlich zwei bis drei neue Mitarbeiter zur Ausbildung auf“, sagt Bettina Riegler, zuständig für Personal und Marketing bei Riegler Metallbau. Neben der fundierten Ausbildung in Praxis und Theorie werden die jungen Mitarbeiter zusätzlich zweimal jährlich auf dem Lehrlingscollege HeartBeat in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Erfolg entsteht gemeinsam
Alexander Sablik ist im 3. Lehrjahr bei Riegler Metallbau. Der Metalltechnik-Lehrling schätzt besonders die Abwechslung bei der Arbeit. „Wir machen nicht Tag ein Tag aus das Gleiche, das macht Spaß! Und wir arbeiten am letzten Stand der Technik“, sagt er. Der 17-jährige konzentriert sich zurzeit voll und ganz auf seine Ausbildung. Nach der Lehrabschlussprüfung möchte er gerne im Unternehmen bleiben. Die familiäre Atmosphäre nennt er dafür als Hauptgrund und auch, dass er „gemeinsam mit dem Chef lachen kann“. Auch für die in Ausbildung befindliche Metalltechnikerin Verena Kroiß ist das gute Arbeitsklima ausschlaggebend dafür, dass sie sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlt. „Wenn ich ein besonderes Anliegen oder Probleme habe, dann haben die Rieglers immer ein offenes Ohr. Auch wenn Fehler passieren, dann versucht man gemeinsam, als Team eine Lösung zu finden.“ Die Unternehmenswerte Zuverlässigkeit, Kontinuität und Flexibilität werden den jungen Menschen spürbar vorgelebt. Das schafft Sicherheit und Vertrauen. „Erfolg entsteht nur miteinander. Gemeinsam im Team!“, so die feste Überzeugung von Bettina Riegler.

Lange Nacht der Forschung
Wenn am 8. Mai 2020 österreichweit die „Lange Nacht der Forschung“ stattfindet ist auch Riegler Metallbau wieder dabei. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit Know-how zu präsentieren und damit das Interesse von potenziellen Lehrlingen zu wecken.

Corporate Data
Riegler Metallbau wurde im Jahr 1983 gegründet und entwickelte sich vom Einmannbetrieb zum international tätigen Spezialisten für Metallbauten. Das in Steyr, Oberösterreich, ansässige Familienunternehmen beschäftigt auf einer Produktionsfläche von rund 5.000 m² mehr als 50 Mitarbeiter. 2017 wurde das Unternehmen für die spektakuläre Verbindungsbrücke an der Linzer Donaulände mit dem oberösterreichischen Handwerkspreis in der Sparte Technik und Design ausgezeichnet.

Mehr Informationen unter: www.riegler-metall.at