Aus Muuh! wird Wow!

Herzkranke Kinder und deren Familien genossen erlebnisreiche und informative Stunden in der Eis-Greissler Manufaktur.

Fotos: Herzkinder Österreich (frei)
Herzfamilien genossen den Erlebnistag in der Eis-Greissler Manufaktur in Krumbach und lobten den guten Geschmack der kreativen Eissorten.

Fotos: Herzkinder Österreich (frei)

Linz/Krumbach, 9. September 2019 – Die Besichtigung der Eis-Greissler Manufaktur in Krumbach stand vergangenen Samstag beim Herzkindertreffen auf dem Programm. Herzfamilien – herzkranke Kinder, deren Eltern und Geschwister – aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland folgten der Einladung des Vereins Herzkinder Österreich und informierten sich über die Herstellung von Bio-Eis, die Geschichte der Eis-Greisslerei und welche Eissorten aktuell angeboten werden. So erfuhren die Gäste, dass Sorten wie Ziegenkäse oder Kürbiskernöl ursprünglich skeptisch beäugt worden sind. Mittlerweile gehören sie zum fixen Sortiment. Gut angenommen werden auch extravagante Gemüseeissorten und vegane Cremesorten, die auf Soja- und Haferbasis erzeugt werden. Nach der Betriebsbesichtigung zogen sich die Kinder zum Spielen in den Erlebnisbereich zurück. Ihre Eltern tauschten bei Kaffee und Kuchen Neuigkeiten aus. Herzkinder Österreich-Präsidentin und Geschäftsführerin Michaela Altendorfer bedankte sich ganz herzlich bei Karin Rössler und Daniela Hasibar für die perfekte Organisation dieses Treffens.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche, EMAH – Erwachsene mit angeborenem Herzfehler und deren Familien. Im Sommer 2008 wurde mit der Adaptierung des „Teddyhauses“ in Linz begonnen, im Herbst 2008 die Wohneinrichtung für betroffene Familien eröffnet. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Seit 2015 steht ein weiteres Teddyhaus in Wien zur Verfügung. Auf der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich.

Weitere Informationen unter: www.herzkinder.at