Altausseer Restaurant feiert Erfolge mit belebtem Wasser

Das Restaurant Villa Salis in Altaussee überrascht seine Gäste mit Wasser vom Ausseer Wassermann. Der Erfolg gibt Gastronomin Marianne Görtz recht.

Foto: Ausseer Wassermann (frei)
Johanna Köberl vom Ausseer Wassermann mit Marianne Görtz, Gastronomin vom Hotel-Restaurant Villa Salis in Altaussee

Foto: Ausseer Wassermann (frei)

Die Altausseer Gastronomin Marianne Görtz ist Inhaberin des Traditionsrestaurants Villa Salis im Ortszentrum von Altaussee. Seit Kindheitstagen setzt sie auf die Kraft von natürlichem Wasser. In ihrem Betrieb nutzt sie für Trink- und Nutzwasser die Technologie des Ausseer Wassermann, das erste individuell einstellbare Wasserbelebungssystem auf Basis der Wasserimplosion. Das positive Feedback ihrer Gäste überrascht die beliebte Gastronomin nicht.

Bad Aussee, 7. Jänner 2016 – „Bereits als Kind habe ich mich oft gewundert, warum die Menschen in Altaussee so gerne aus dem Gaspern-Brunnen trinken. Als ich es dann selbst probiert habe, war dieses Mysterium für mich entschlüsselt. Das Wasser ist ganz frisch und außerdem rechtsdrehend, was in der Natur nicht oft vorkommt“, beschreibt Marianne Görtz. Die Altausseer Gastronomin ist seither von der Wirkung spezieller Wasser überzeugt. Heute verwendet sie den Akvomed, ein Produkt des Ausseer Wassermann. Es stellt mit der speziellen Technologie der Wasserimplosion die natürliche frische Qualität des Wassers wieder her. „Selbstverständlich haben wir im Ausseerland bestes Quellwasser. Durch die Aufbereitung und den Transport in den Rohren verliert es aber seine ursprüngliche Kraft. Unsere Produkte gleichen diesen Qualitätsverlust wieder aus“, sagt Johanna Köberl vom Ausseer Wassermann.

Gutes Essen und weniger Kalk
Marianne Görtz setzt privat wie auch in ihrem Restaurant auf die Qualität dieses belebten Wassers. „Meine Gäste haben mich seither wiederholt auf das Wasser angesprochen und sich an der Frische erfreut. Das wiederum hat natürlich mich erfreut“, so die Gastronomin. Neben dem Einsatz in der Küche, wo der Geschmack der mit belebtem Wasser zubereiteten Speisen auch den Küchenchef überzeugt, hat sie ein weiteres sehr praktisches Einsatzgebiet entdeckt: „Die Verkalkung in den Geräten und Rohren ist merkbar zurückgegangen. Speziell an den Duschköpfen ist dies gut zu erkennen.“ Somit kommen die Gäste des Restaurants Villa Salis nicht nur in den Genuss feiner Speisen, sondern dürfen sich auch in den Zimmern über weiches Wasser freuen.

Corporate Data
„Der Ausseer Wassermann belebt Wasser und Mensch“ lautet die Leitidee des Ausseer Wassermanns. Der einzigartige AKVOMED vom Ausseer Wassermann gibt dank einer individuell befüllbaren Strömungskammer und seiner speziellen Implosionsverwirbelung Wasser seine natürliche Energie zurück. Entwickelt wurde dieses System von den beiden Bad Ausseern Günter Erhart und Chlodwig Haslebner. Ursprünglich für den Eigenbedarf konzipiert, wurde der AKVOMED aufgrund des großen Interesses vieler gesundheitsbewusster Menschen zum Serienprodukt. In Zusammenarbeit mit dem Luma-Gesundheitsteam arbeiten die Experten vom Ausseer Wassermann in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Schulung. Weitere Informationen unter www.ausseer-wassermann.at