300 Jahre altes Gebäude mit modernen Glasschiebeelementen

Innovative AXAAR®-Dachflächen- und Hubfenster für Wiener Design und Boutique Hotel kommen von Hacksteiner-Metall.

Fotos: Stahl-Hacksteiner-Metall GmbH (frei)
Die filigrane Optik der modernen Fenster und Türen passt sich harmonisch an das historische Gebäude des Wiener Design und Boutique Hotels „Das Triest“ an.

Fotos: Stahl-Hacksteiner-Metall GmbH (frei)

Dass sich historische Gebäude mit modernen Fensterschiebesystemen perfekt kombinieren lassen, stellte das Design und Boutique Hotel „Das Triest“ in Wien eindrucksvoll unter Beweis. Die Innovationsschmiede Hacksteiner-Metall aus Faistenau bei Salzburg stattete das hoteleigene Bistro im 4. Bezirk mit Hubfenstern und -türen aus. „Im Kongressraum sorgen neue AXAAR®-Dachflächenfenster für optimale Lichtverhältnisse“, berichtet Wilhelm Rinnerthaler, Geschäftsführer von Hacksteiner-Metall.

Faistenau, 4. Februar 2019 – „Die modernen Schrägfenster, die speziell für diese Gebäudeneigung entwickelt worden sind, werden bequem mit Elektromotoren bedient“, berichtet Hacksteiner-Metall-Geschäftsführer Wilhelm Rinnerthaler. Neben den hoch wärmegedämmten AXAAR®-Schiebefenstern im Konferenzraum des Designhotels „Das Triest“ stattete das innovative Unternehmen aus Faistenau bei Salzburg das Bistro im vierten Wiener Bezirk mit raumhohen Hubfenstern und -türen aus. Dabei passt sich die filigrane Optik der modernen Fenster und Türen harmonisch an das historische Gebäude an.

Perfekte Lösungen für hohe, technische Ansprüche
Die innovativen, beweglichen Glaselemente der AXAAR®-Produktfamilie kommen immer mehr in historischen Gebäuden zum Einsatz – speziell dort, wo hohe, technische Ansprüche und streng gesetzliche Auflagen erfüllt werden müssen. Die hochwertigen Schiebeelemente werden individuell angefertigt. Besonders beliebt sind sie in historischen Altstädten, wo sie einzigartige, neue Freiheiten für urbane Dachlandschaften ermöglichen.

Englischer Designer gestaltete Hotel
Das Design und Boutique Hotel „Das Triest“ blickt auf eine mehr als 300 Jahre alte Geschichte zurück. Zu Zeiten Maria Theresias, der Erzherzogin von Österreich und Königin von Ungarn und Böhmen, diente das Gebäude als Postkutschenbahnhof für die Verbindung zwischen Wien und Triest. Die ehemaligen Stallungen mit den alten Kreuzgewölben wurden zu Salons, Suiten und Seminarräumen mit modernster Ausstattung umgebaut. Die neuen Eventräume Novara zeichnen sich durch eine lichtdurchflutete Atmosphäre und einen beeindruckenden Blick über Wien aus. Sir Terence Conran, einer der bekanntesten englischen Designer und Restaurateuren des 20. Jahrhunderts, gestaltete das Hotel und ließ sich dabei von der ehemaligen k. u. k. Hafenstadt Triest inspirieren. 1995 wurde das Hotel eröffnet. Für den Zu- und Umbau wurde die Installationskünstlerin Esther Stocker mit der Gestaltung der neuen Designerzimmer beauftragt. Auch Möbel, Kunstwerke und Accessoires kommen von namhaften Designern. Jedes Detail trägt dazu bei, dass das Erscheinungsbild von „Das Triest“ zu einem stilvollen Ganzen wird.

Corporate Data

Mit innovativen Lösungen begeistert Hacksteiner-Metall von Salzburg aus die Menschen – weltweit, lautet die Leitidee des Unternehmens. Die Stahl-Hacksteiner-Metall GmbH wurde 1981 von Richard Hacksteiner in Faistenau, Salzburg gegründet. Das Unternehmen hat sich als kompetenter Partner in Sachen Metallverarbeitung und Metallbearbeitung am Markt etabliert und bietet klassischen Metallbau für die Region. Im Bereich Biegeservice sind die Salzburger Metallexperten mit maßgeschneiderten Lösungen von komplexesten Formenwünschen führend. Mit AXAAR® hat Hacksteiner-Metall ein hoch wärmegedämmtes Schiebesystem entwickelt, das weltweit nachgefragt wird. Wobei die Besonderheit darin liegt, dass dieses System auch in geneigte Flächen (Dächer etc.) eingebaut werden kann. Seit 2006 führt Wilhelm Rinnerthaler als Geschäftsführer das Unternehmen mit rund 30 Mitarbeitern.

Mehr Informationen unter: www.hacksteiner-metall.at