1.600 Sportbegeisterte liefen beim Herzlauf Steiermark für herzkranke Kinder

Herzlauf Österreich begeisterte Menschen für die Bewegung und startete unterstützende Vorsorge gegen Herzkrankheiten.

Foto: Mathias Lauringer (frei)
1.000 Schülerinnen und Schüler ließen sich den Herzlauf Steiermark nicht entgehen. Mit ihrer Teilnahme unterstützten sie herzkranke Kinder.

Foto: Mathias Lauringer (frei)

Linz/Krieglach, 11. Juni 2018 – 1.600 Läuferinnen und Läufer gingen vergangenen Freitag beim steirischen Herzlauf im Sportzentrum Krieglach an den Start. Am Vormittag nahmen rund 1.000 motivierte Schülerinnen und Schüler beim „Schülerlauf mit Herz“ teil, am Abend zeigten rund 600 Teilnehmer mit ihrer Teilnahme am Herzlauf ein großes Herz für kleine schwache Herzen. Der sportliche Wettbewerb stand unter dem Motto „Achte auf dein Herz und laufe für meins“. Mit dieser Veranstaltung machte der Verein Herzkinder Österreich einmal mehr auf die Vorsorge gegen Herzkrankheiten aufmerksam. Gleichzeitig war der Herzlauf eine Prävention für Herz-Kreislauferkrankungen und sollte vielen Menschen die Freude an der Bewegung näherbringen. Auch mehr als 60 Nordic Walker nahmen am Herzlauf Steiermark mit einem eigenen Bewerb teil. Ab 14.30 Uhr begeisterte ein Kinderprogramm mit Kinderschminken, Kreativworkshop, Kuscheln mit dem Herzteddy und Hüpfburg die kleinen Besucher. Beatboxer fii übernahm das musikalische Warm-up beim „Schülerlauf mit Herz“. Die Kinder rockten das Sportzentrum und waren vollauf begeistert! DJ Michael B. sorgte beim Herzlauf mit seinem sportlich-musikalischen Beat für gute Stimmung, durch das Programm führte Max Patak. Die After-Run-Party stand ganz im Zeichen der Band Raureif.

Großzügige Spenden für herzkranke Kinder

Auch Herzlauf-Schirmherrin Sandra Schranz ließ sich den Herzlauf Steiermark nicht entgehen und zeigte einmal mehr ihr Herz für die gute Sache. Sie startete mit einem Kinderlauf unmittelbar vor dem Hauptlauf. Zusätzlich verloste die Herzlauf-Schirmherrin unter allen Teilnehmenden drei Hubschrauberflüge, die von Johann Teubenbacher, Schwammerlwirt in Kindberg, gesponsert wurden. Die Hauptpartner stellten sich bei der sportlichen Veranstaltung mit Spendenschecks ein. Kinderpatenschaft Österreich überreichte 10.000 Euro, Optimamed 5.000 Euro. „Der Erlös des Herzlaufs kommt herzkranken Kindern zugute. Damit können wir unsere Projekte und das vielseitige Angebot für Herzfamilien sicherstellen“, freut sich Michaela Altendorfer, Präsidentin und Geschäftsführerin von Herzkinder Österreich, über das große Engagement aller Sportlerinnen und Sportler. Übrigens, wer für die Herzkinder noch mehr Gutes tun will und gerne läuft, hat beim nächsten Herzlauf Gelegenheit dazu. Dieser findet am 8. September in Thaur bei Innsbruck statt.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche und deren Familien. Im Sommer 2008 wurde mit der Adaptierung des „Teddyhauses“ in Linz begonnen, im Herbst 2008 die Wohneinrichtung für betroffene Familien eröffnet. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Seit 2015 steht ein weiteres Teddyhaus in Wien zur Verfügung. Auf der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich.

Mehr Informationen unter: www.herzkinder.at
                                       www.herzlauf.at