Wer intern kommuniziert, gewinnt. 7 Tipps für Ihre Kommunikation in dezentralen Teams

Die Art der Zusammenarbeit in Unternehmen und Organisationen ändert sich. Die wachsende örtliche Flexibilität setzt flexible Kommunikationsstrukturen voraus.

Das Kommhaus verät sieben Tipps für Ihre Kommunikation in dezentralen Teams.

Jedes Teammitglied muss zu jeder Zeit und von jedem Ort auf Informationen und Dokumente zugreifen können. Der interne Kommunikationsfluss muss sichergestellt werden.
Das Kommhaus verrät sieben Tipps für Ihre Kommunikation in dezentralen Teams.

Verankern Sie Interne Kommunikation in Ihrer Organisationsstruktur
Planen Sie Ihre internen Kommunikationssysteme strategisch und stellen Sie die notwendigen finanziellen und technologischen Mittel sicher. So machen Sie Ihr Teamwork nachhaltig erfolgreich.

Vermeiden Sie One-Way-Kommunikation
Moderne interne Kommunikation ist interaktiv. Sie folgt den selben Gesetzmäßigkeiten wie Social-Media-Kanäle und ist nicht ausschließlich hierarchisch geordnet.

Geben Sie Ihrem Team das Wort
Beiträge von Kolleginnen und Kollegen wirken vielfach authentischer als jene von Führungskräften. Verteilen Sie die Moderationsrollen breit, dann ist der Content erfolgreicher.

Nutzen Sie Apps zur Kommunikation
Ihre jüngsten Mitarbeiter sind bereits ohne die Notwendigkeit von E-Mail-Kommunikation aufgewachsen. Sie leben in einer Welt von Apps und Short-Messages. Binden Sie diese Welt ein und achten Sie dabei auf Datenschutz.

Schaffen Sie einfache Informationsstrukturen

Mitarbeiter verbringen laut Studien bis zu 20 Prozent ihrer Arbeitszeit mit der Suche nach passenden Informationen. Schaffen Sie klare Strukturen und machen Sie Ihre Infosysteme effizient.

Unterstützen Sie Video-Kommunikation

Auch Mitarbeitende im Homeoffice arbeiten gerne „face to face“. Ermöglichen Sie unbürokratische Onlinemeetings mit praktikablen Tools. Das stärkt den sozialen Zusammenhalt.

Setzen Sie auf ERM-Plattformen

Employee Relationship Management-Plattformen bieten stets abrufbare Informationen und den direkten Kanal zu dezentralen Teams. Das erleichtert die Zusammenarbeit. Das Kommhaus setzt hier auf CORE smartwork.

 

Wer kommuniziert, gewinnt.
Maria Schoiswohl & das Kommhaus-Team