Voll im Plan: zweite Bauetappe mit unterirdischem Tunnel gestartet

Mayr Schulmöbel möchte rechtzeitig vor der Hochsaison im Sommer Erweiterungsbau abgeschlossen haben.

Foto: Mayr Schulmöbel (frei)
Die Arbeiten für den unterirdischen Verbindungsgang zwischen neuer Halle und bestehendem Gebäude wurden kürzlich gestartet.

Foto: Mayr Schulmöbel (frei)

Voll im Zeitplan sind die Arbeiten am Erweiterungsbau bei Mayr Schulmöbel in Scharnstein. „Wir haben mit der zweiten Etappe gestartet und errichten eine unterirdische Verbindung zwischen neuer Halle und dem bestehenden Werksgebäude“, berichtet Maximilian Auinger, einer der beiden Geschäftsführer von Mayr Schulmöbel. Die Bauarbeiten sollen Ende Juni/Anfang Juli dieses Jahres abgeschlossen sein. Insgesamt werden fünf Millionen Euro in den Betriebsstandort im Almtal investiert.

Scharnstein, 11. Mai 2020 – Auch in der Coronazeit gehen die Arbeiten beim Erweiterungsbau von Mayr Schulmöbel zügig voran. Metallfertigung und Pulverbeschichtungsanlage wurden in die neue Halle übersiedelt und haben bereits dort ihren Betrieb aufgenommen. In der zweiten Bauetappe wird ein unterirdischer Tunnel errichtet, der die neue Halle mit dem bestehenden Gebäude verbindet. „So können künftig fertig pulverbeschichtete Gestelle automatisiert durch diesen Gang direkt zum Zusammenbau fahren“, erklärt Maximilian Auinger. Dieser Schritt bringt auch wesentliche Vorteile für die Logistik. Bei der zweiten Bauetappe ist auch die Zentralisierung der Warenannahme ein Schwerpunkt. Dabei sollen die bestehenden Hallen saniert, adaptiert und den Abläufen noch perfekter angepasst werden. „Ziel ist es, die Arbeiten bis Anfang Juli abgeschlossen zu haben – pünktlich zu unserer Hochsaison!“, betont der Geschäftsführer.

Sommermonate sind stärkste Zeit
Für die 160 Stammmitarbeiter von Mayr Schulmöbel gehören die Sommermonate zu den stärksten Produktionswochen des Jahres. Viele Schulen zwischen Bodensee und Neusiedler See renovieren in den Sommerferien ihre Ausbildungsstätten oder statten Unterrichtsräume mit neuen Schulmöbeln aus. Innerhalb der Ferienzeit müssen diese Arbeiten abgeschlossen sein. Um die Aufträge zeitgerecht erfüllen zu können, verdoppelt Mayr Schulmöbel in den Ferien seinen wöchentlichen Ausstoß an Kapazitäten. Zu Spitzenzeiten wird diese Leistung sogar verdreifacht. Da Schulmöbel auf Kundenwunsch produziert werden, ist es immer wieder eine große Herausforderung, alle Bestellungen termingerecht zu erfüllen. Dennoch gelingt es Mayr Schulmöbel jedes Jahr wieder, zugesagte Liefertermine einzuhalten. Exakte Planungen in der Produktion, Anlieferung und Montage der gewünschten Schulmöbel machen dies möglich.

Größere Produktionsfläche, mehr Nachhaltigkeit
Mit der Inbetriebnahme der neuen Halle stehen Mayr Schulmöbel ab sofort 11.700 Quadratmeter Produktionsfläche zur Verfügung, um 25 Prozent mehr als vorher. Beim Bau wurde auf Umwelt, Natur und Nachhaltigkeit großen Wert gelegt. Mit der neuen Photovoltaikanlage wird großteils der Eigenbedarf an Strom abgedeckt. Daneben soll die anfallende Produktionswärme in Energie umgewandelt werden.

Corporate Data
Mayr Schulmöbel ist aufgrund seines hohen Qualitätsanspruchs, seiner innovativen und kundenorientierten Entwicklungen sowie seiner Kompetenz Marktführer in der österreichischen Schulmöbelbranche. Mayr Schulmöbel ist Partner der ersten Stunde der Bundesbeschaffungsgesellschaft (BBG). Für die langjährige Zusammenarbeit sind unter anderem Faktoren wie Liefertreue, Qualität, Zuverlässigkeit und Ersatzteilgarantie ausschlaggebend.

Weitere Informationen unter: www.mayrschulmoebel.at