Viel Neues bei der Raiffeisenbank Leibnitz

Bei der Generalversammlung am 15. April im Schloss Seggau wurde ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Erstmals fand die General-versammlung mit der neuen Doppelspitze Wippel, Draxler statt.

Foto: Raiffeisenbank Leibnitz (frei)
v.l.n.r.:

Foto: Raiffeisenbank Leibnitz (frei)

Am 15. April fand die Generalversammlung der Raiffeisenbank Leibnitz an neuer Location, im Kongress-Saal des Schloss Seggau, statt. Dabei wurde von den zahlreich erschienen Mitgliedern ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Der setzt sich aus Mag. Horst Bruckner (Vorsitzender), Josef Prutsch (Stellvertreter), Mag. Philipp Gady, Peter Reichl, Dr. Karl-Heinz Schrötter und Gerhard Wohlmuth, M.A. zusammen. Dieses Gremium übt als Vertreter der Mitglieder in der Genossenschaft eine überaus wichtige Funktion aus. Erstmals war auch die neue Doppelspitze der Raiffeisenbank Leibnitz, bestehend aus den Vorstandsdirektoren Peter Wippel und Mag. (FH) Andreas Draxler, bei einer Generalversammlung im Einsatz.

Leibnitz, 16. April 2015 – Der führende Finanzdienstleister der Südsteiermark lud am 15. April ins Schloss Seggau zur Generalversammlung. Ein Höhepunkt war die Wahl des neuen Aufsichtsrates. Von den zahlreich erschienenen Mitgliedern der Raiffeisenbank Leibnitz wurden Mag. Horst Bruckner zum Vorsitzenden und Josef Prutsch zu seinem Stellvertreter sowie Mag. Philipp Gady, Peter Reichl,
Dr. Karl-Heinz Schrötter und Gerhard Wohlmuth, M.A. in den neuen Aufsichtsrat bestellt. Herzlich begrüßt von den Genossenschaftsmitgliedern wurde auch der neue Vorstandsdirektor Mag. (FH) Andreas Draxler, der gemeinsam mit seinem Kollegen Peter Wippel seit 1. März 2015 die Geschicke des Unternehmens leitet.

Solides Fundament
Die Raiffeisenbank Leibnitz erzielte im Geschäftsjahr 2014 eine Bilanzsumme von mehr als 321 Millionen Euro. Die gute Eigenmittelquote von 17,03 Prozent und die Kernkapitalquote von 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr konnte gehalten werden. Damit liegt das Unternehmen deutlich über der gesetzlich vorgeschriebenen Eigenmittelquote von 8 Prozent. Die damit abgesicherte stabile Ausgangslage bildet die solide Basis für eine erfolgreiche Zukunft. „Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen am nationalen und internationalen Bankensektor konnten wir ein respektables Ergebnis erzielen. Das ist unseren treuen Kunden und Mitgliedern sowie der starken Verankerung in der Region zu verdanken“, betonten Peter Wippel und Andreas Draxler in ihren Ansprachen.

Die Region im Fokus
Die regionale Verankerung wird auch in Zukunft im Fokus der Raiffeisenbank Leibnitz stehen. Als Bank aus der Region für die Region versteht man sich als finanzieller Nahversorger. Neben dem Haupthaus in Leibnitz betreibt das Unternehmen die Bankstellen in Wagna und Neutillmitsch und ist somit immer nah am Kunden. Die Verbundenheit zu Land und Leuten wird auch durch zahlreiche Kooperationen mit Kindergärten, Schulen, Vereinen und sozialen Einrichtungen unterstrichen.

Die Raiffeisenbank Leibnitz
Raiffeisenbank Leibnitz. Meine echte Bank, lautet das Credo des Unternehmens. Die Raiffeisenbank Leibnitz eGen wurde 1897 als regionale Genossenschaftsbank gegründet. Seit 1. März 2015 führen die beiden Vorstandsdirektoren Peter Wippel und Mag. (FH) Andreas Draxler das Bankinstitut mit Sitz in Leibnitz und den Bankstellen in Wagna und Neutillmitsch mit insgesamt 63 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Bilanzjahr 2014 betrug die Bilanzsumme der Raiffeisenbank Leibnitz eGen 321 Millionen Euro.

Mehr Informationen unter: www.rbleibnitz.at