Systemtrennwand erfüllt laut Linzer Institut die höchsten Brandschutzanforderungen

WICLINE 75 FP erfüllt das höchste Ziel gemäß Norm EN 1363 und EN 1364, bestätigt das IBS nach einer neuerlichen Überprüfung.

Foto: Hydro Building Systems Austria (frei)
Mindestens 90 Minuten hält die Systemtrennwand der Brandlast stand. Dabei wurde die Temperatur in erträglichem Maße nicht überschritten. Das bedeutet für das Brandschutzsystem WICLINE 75 FP eine Klassifizierung in EI90-Qualität.

Foto: Hydro Building Systems Austria (frei)

Das Brandschutzsystem WICLINE 75 FP wurde in Linz einer neuerlichen Überprüfung unterzogen. Das Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung in Linz bestätigt, dass das System einer Brandlast mindestens 90 Minuten standhält und es zu keiner Überhitzung der Oberfläche kommt.

Seekirchen am Wallersee, 23. Jänner 2020 – „Das Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung (IBS) in Linz hat das Brandschutzsystem WICLINE 75 FP überprüft. Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, freut sich Jörg Meiche, Vertriebsleiter von Hydro Building Systems Austria. Die Tests ergaben, dass die Aluminium Systemtrennwand von WICONA höchste Brandschutzanforderungen erfüllt. Konkret wurde bei der Überprüfung das höchste Ziel gemäß Norm EN 1363 und EN1364 erreicht.

Feuerwiderstandsprüfung für Bauteile
Das höchste Ziel bedeutet, dass das Bauteil mindestens 90 Minuten der Brandlast standhalten muss. Zudem erfüllt es die Anforderungen, dass die Temperatur in erträglichem Maße nicht überschritten werden darf. EN 1363 und EN1364 sind Europäische Normen zur Feuerwiderstandsdauer von verschiedenen Bauteilen. Um den Widerstand zu überprüfen, werden die Bauteile unter genormten Bedingungen dem Feuer ausgesetzt. „Das Brandschutzsystem WICLINE 75 FP erfüllt die höchsten Anforderungen. Das bedeutet, dass WICONA in Kürze den Klassifizierungsbericht für EI90-Qualität erhalten wird. Damit wird auch eine Zulassung als fixverglaste Trennwand im Innenbereich möglich“, freut sich Meiche über die hohe Qualität des WICONA-Systems.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten
Die größtmögliche Glasabmessung des WICLINE 75 FP-Systems von 147 x 298 cm erlaubt viele Anwendungsmöglichkeiten. Für die Außen- und Innenanwendung stehen Festverglasungen der Klassen EW30 und EI30 sowie EI60 mit Objektgutachten zur Verfügung. Dazu gibt es öffenbare Elemente der Klassen EW30-C und EI30-C. Für die Innenanwendung gibt es zusätzlich eine Festverglasung der Klasse EI90. Alle Anwendungsmöglichkeiten können mit dem Brandschutz-Türsystem WICSTYLE 77 FP kombiniert werden. Seitenteile und Oberlichten mit Festverglasung der Klassen EI30 und EI60 sowie öffenbare Türelemente in ein- und zweiflügeliger Ausführung sind in den Klassen EI30-C und EI60-C erhältlich. Die Gläser sind einfach zu montieren. Ein neues Haltesystem erleichtert die Montagearbeit.

Corporate Data
Hydro Building Systems Austria ist Teil der Bausparte der Hydro Gruppe und für den Vertrieb von Wicona und Sapa in Österreich verantwortlich. Hydro ist ein vollintegriertes Aluminiumunternehmen mit 35.000 Mitarbeitern in 40 Ländern auf allen Kontinenten, das lokale Erfahrung, weltweite Präsenz und einmalige F&E-Ressourcen vereint. Neben der Produktion von Primäraluminium, gewalzten und extrudierten Erzeugnissen sowie dem Recycling gewinnt Hydro Bauxit, erzeugt Tonerde und Energie. Damit ist es das einzige 360°-Unternehmen in der globalen Aluminiumindustrie. Hydro ist mit Vertrieb und Handelsaktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette von Aluminium in allen Marktsegmenten für Aluminium präsent und beliefert mehr als 30.000 Kunden. Das Unternehmen ist in Norwegen ansässig und kann mehr als ein Jahrhundert an Erfahrungen in erneuerbarer Energie, Technologie und Innovation aufweisen. Hydro Building Systems Austria mit Sitz in Seekirchen am Wallersee wendet sich in Österreich vor allem an Architekten, Planer und Verarbeiter der Metalltechnikbranche.

Mehr Informationen unter: www.wicona.at