„Super. Schneller. Schlosser.“ auch als Segler super schnell

Martin Hartl von Hartl Metall erobert gemeinsam mit Harald Wolf den zweiten Platz beim Rolex Middle Sea Race.

Bild: © ROLEX/Kurt Arrigo – Rolex Middle Sea Race 2016
Super schnelle Segler: Martin Hartl, links, und Harald Wolf bei der Siegerehrung des Rolex Middle Sea Race 2016.
Bild: © ROLEX/Kurt Arrigo – Rolex Middle Sea Race 2016
Rasant unterwegs in Richtung Top-Ergebnis: das Team 2HARD bei Starkwind in der Straße von Sizilien.

Bild: © ROLEX/Kurt Arrigo – Rolex Middle Sea Race 2016

Bei der 37. Auflage des Rolex Middle Sea Race sorgten zwei Österreicher für eine faustdicke Überraschung. Das Team 2HARD Doublehanded Sailing, bestehend aus Martin Hartl und Harald Wolf, mischte bis zum Schluss um den Sieg in der Zweihandklasse mit.

Valetta / Waldneukirchen, 09. November 2016 – „Freude, Geschwindigkeit und Teamgeist sind zentrale Erfolgsfaktoren unseres Unternehmens. Sie begleiten mich auch in meiner Freizeit. Auf hoher See im Mittelmeer waren sie entscheidend für unser gutes Abschneiden“, erzählt Martin Hartl, Geschäftsführer von Hartl Metall. Gemeinsam mit Harald Wolf stellte er sich heuer erstmals den Herausforderungen des Hochseeregatta-Klassikers Rolex Middle Sea Race. Der legendäre CNN-Gründer und America’s-Cup-Sieger Ted Turner bezeichnete den 1968 ins Leben gerufenen Bewerb einst als „die schönste Rennstrecke der Welt“.

Extrem spannender Rennverlauf
Nach einem gelungenen Start im Grand Harbour von Valetta erarbeitete sich 2HARD rasch eine gute Ausgangsposition. Vor der Küste Siziliens lag das Team bereits an zweiter Stelle hinter dem maltesischen Lokalmatador Jamie Sammut. Mit einer riskanten, aber schnellen Route an der sizilianischen Nordküste erhöhten Hartl und Wolf den Druck auf das führende Boot und setzten sich von den anderen Gegnern ab. Das Rennen entwickelte sich schließlich zum Krimi. An der Nordspitze Malta lag 2HARD sogar in Führung, der Sieg schien zum Greifen nahe. „Am Ende fehlte uns leider ein bisschen Windglück. Wir konnten jedoch den zweiten Platz sicher nach Hause bringen“, berichtet Hartl.

Hoch motiviert für 2017
Das Team 2HARD plant bereits für die kommende Segelsaison. Hartl weiß, welche Hebel für künftige Erfolge in Bewegung gesetzt werden müssen: „Wir haben bewiesen, dass auch ein Team aus dem Binnenland Österreich mit bescheidenen finanziellen Mitteln international erfolgreich sein kann. Um auf diesem Niveau konkurrenzfähig zu segeln, ist jedoch ein Budget erforderlich, über das wir derzeit noch nicht verfügen. Deshalb liegt unser Fokus aktuell auf der Sponsorensuche.“

Corporate Data

Hartl Metall aus Waldneukirchen in Oberösterreich wurde 1980 gegründet und betreibt seit 2005 einen zweiten Standort in Steyr. Das Unternehmen beschäftigt 26 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Jahresumsatz in Höhe von 3,3 Millionen Euro. Der Fokus des modernen Schlossers für Gewerbe und Industrie liegt auf Stahl- und Metallbau, Industrietechnik, Schweißtechnik, Brückenkonstruktionen sowie auf Service und Maintenance.

Mehr Informationen online:
Hartl Metall: http://www.2hard.at