Regionale Wirtschaft schafft starke Gemeinden und hohe Lebensqualität

Die Initiative „steyrland“ zeigt mit einer Social-Media-Kampagne, dass regional nicht egal ist.

Foto: WKO Steyr (frei)
(v. l. n. r.) Mag. Christian Kutsam (Spartenobmann Handel), MMag. Johannes Behr-Kutsam (Sprecher Initiative steyrland) und Wolfgang Maier (Bankstellenleiter Raiffeisenbank Bad Hall)

Foto: WKO Steyr (frei)

Eine starke regionale Wirtschaft ist maßgeblich am Wohlstand der Gemeinden beteiligt. Mit der Social-Media-Kampagne „Regional ist nicht egal“ stärkt die Initiative „steyrland“ regionale Betriebe in Steyr-Land. Steyr am Nationalpark, 21. Dezember 2018 – „Wir vermitteln mit unserer neuen Kampagne „Regional ist nicht egal“ wie wichtig es ist, die regionale Wirtschaft zu stärken. Sie ist wesentlich am Wohlstand der Gemeinden beteiligt und sichert damit den Fortbestand einer lebenswerten Region Steyr-Land“, sagt Johannes Behr-Kutsam, Sprecher der Initiative „steyrland“. Die Kampagne läuft über die Social-Media-Kanäle und hat bis jetzt bereits 20.000 Personen erreicht. Starke Wirtschaft schafft Vielfalt
In Steyr-Land fließen jährlich rund 14 Millionen Euro an Kommunalsteuern von den ansässigen Betrieben in die Gemeindekassen. Damit werden Infrastrukturprojekte wie Kinderkrippen, Freizeitangebote, Spielplätze und mehr möglich. „Durch ein breites lokales Angebot steigt zudem die Attraktivität von Orten und sorgt für eine hohe Lebensqualität“, erklärt Behr-Kutsam. „Der Trend hin zu Online-Einkäufen sorgt letztendlich für leere Geschäftslokale und den Wegfall origineller, individueller und engagierter Betriebe. Nur hier gibt es individuelle Beratung und Profiwissen. Mit der Kampagne auf Facebook zeigen wir, wie wichtig es ist, die regionale Wirtschaft zu stärken. Darum ist regional nicht egal!“ Corporate Data
Die Initiative „steyrland“ vernetzt Betriebe, Schulen, Politik und Unternehmen zur Stärkung der Region. Damit steigt die Attraktivität der Region für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Ausbildungseinrichtungen und für die Bevölkerung. Laufende Aktivitäten wie Arbeitsgruppensitzungen, Veranstaltungen und Medienberichte ermöglichen es Mitgliedern, aktiv an der Gestaltung der Zukunft mitzuarbeiten. Die Initiative wurde von der WKO Steyr-Land und deren Obmann Peter Guttmann gestartet. WKO Steyr Geschäftsführerin Sarah Radinger und Vertreter der regionalen Wirtschaft erarbeiten die unterschiedlichen Projekte.