Reboot Produktion: maximale Sicherheitsvorkehrungen machen es möglich

Elmet produziert ab 30. März 2020 unter massiven Sicherheitsauflagen wieder in vollem Umfang. LSR-Teileproduktion und Termintreue bei den Projekten im Werkzeug- und Anlagenbau stehen dabei im Fokus.

Foto: Elmet (frei)
Bei Elmet in Oftering wird unter massiven Sicherheitsauflagen wieder voll produziert.

Foto: Elmet (frei)

Zwei Wochen lief die Produktion bei Elmet in Oftering im Teilbetrieb. Ab 30. März 2020 ist das Unternehmen wieder zu 100 Prozent produktionsfähig und einsatzbereit. Sichere Arbeitspraktiken und maximale Sicherheitsauflagen sowie Social Distancing und erhöhte Hygienemaßnahmen machen dies möglich. Oberste Priorität haben dringend benötigte Produkte, unter anderem medizintechnische Bestandteile für intensivmedizinische Beatmungsmaschinen.

Oftering, 31. März 2020 – Das oberösterreichische Unternehmen Elmet aus Oftering ist ein wichtiger Partner für die Automobilindustrie und für medizintechnische Unternehmen. Als High End Full System & Service Supplier zur Verarbeitung und Dosierung von Flüssigsilikon sowie zur Fertigung von hochwertigen Teilen aus Flüssigsilikon liefert Elmet essenzielle Bauteile medizinischer Geräte. „Speziell Dichtungsringe und Zwei-Komponenten-Teile für Beatmungsmaschinen sind aktuell weltweit von großer Bedeutung. Aus diesem Grund fahren wir unsere Produktion wieder auf einhundert Prozent an“, erklärt Mark Ostermann, Sales Director bei Elmet. In den vergangenen zwei Wochen war aufgrund von Corona nur ein eingeschränkter Betrieb möglich.

Maximale Sicherheitsvorkehrungen für Mitarbeiter
Ab 30. März 2020 läuft die Produktion im oberösterreichischen Oftering wieder im Vollbetrieb. „Unser Team kann sich auf maximal sichere Arbeitspraktiken verlassen. Ein mehrstufiger Plan macht dies möglich. Strengste Sicherheitsvorkehrungen, wie das Tragen von Schutzausrüstung oder das ausschließliche Verweilen im eigenen Tätigkeitsbereich, sind dabei oberstes Gebot“ sagt Ostermann. Die Arbeitsbereiche werden aufgeteilt und detaillierte Vorgaben zum Social Distancing – der Einhaltung von sicheren Abständen zueinander – sind die Basis dafür. Gleichzeitig startet das Unternehmen erhöhte Hygieneprozesse und nachhaltige Reinigungen der Arbeitsbereiche. „Gemeinsam mit unserem bereits bewährten Homeoffice-Team und flexiblen Arbeitszeitmodellen werden wir diese Herausforderung meistern“, ist sich Ostermann sicher.

Teileproduktion im Fokus
Dank dieses Reboots der Produktion unter veränderten Rahmenbedingungen kann Elmet kurzfristigen, aber aktuell enorm bedeutenden Projekten den Vorrang geben. Die verbleibenden Ressourcen fließen in die LSR-Teileproduktion, in den Anlagen- und Werkzeugbau sowie in die Dosiersystemfertigung. Alle Mitarbeiter im Homeoffice sind weiterhin wie gewöhnlich von 7.30 bis 16.30 Uhr erreichbar. „Auf diese Weise rücken wir die Sicherheit unseres Teams und die Wünsche der Kunden gemeinsam in den Fokus“, erklärt Ostermann.

Corporate Data
Werkzeug. Dosiertechnik. Teilefertigung. Jobs. Elmet begeistert mit Smart Silicone Solutions, lautet die neue Leitidee von Elmet. Das innovative Unternehmen wurde im Jahr 1996 im oberösterreichischen Oftering gegründet. Ein kleines, engagiertes Team mit viel Erfahrung im Werkzeugbau und Flüssigsilikon-Spritzguss hat sich seither zu einem international erfolgreichen Anlagenbauer entwickelt. Heute ist Elmet ein Global Player in der Entwicklung und Herstellung von hochwertigem Equipment für die Produktion von Silikon- und Gummiteilen.

Weitere Informationen unter www.elmet.com bzw. bei Mark Ostermann:
Tel.: +43 7221 74577-160, E-Mail: m.ostermann@elmet.com