Neuer Nationen-Teilnehmerrekord bei internationalem Hoheiten-Skirennen

Mit dem sportlich-gesellschaftlichen Ereignis auf der Tauplitzalm fiel der Startschuss für die Suche nach Narzissenfest-Hoheiten.

Foto: TVB Ausseerland – Salzkammergut/ Christine Struz (frei)
Drei strahlende Siegerinnen beim Hoheiten-Skirennen: die Drittplatzierte Blumenprinzessin Michaela Gaugl, Siegerin Milchprinzessin Sophia Spath und die Zweitplatzierte Törggelenkönigin Evi Brunner (v. l. n. r.).

Foto: TVB Ausseerland – Salzkammergut/ Christine Struz (frei)

37 Hoheiten aus vier Ländern nahmen am 3. Internationalen Hoheiten-Skirennen teil. Das sportlich-gesellschaftliche Event wurde vergangenen Samstag auf der Tauplitzalm im Ausseerland-Salzkammergut ausgetragen. Mit diesem Wettbewerb startete offiziell die Bewerbung für die Wahl der Narzissenfest-Hoheiten. Das größte Blumenfest Österreichs, das heuer sein 60. Jubiläum feiert, findet am 2. Juni dieses Jahres in Bad Aussee und Grundlsee statt.

Bad Aussee, 18. März 2019 – „Mit vier beteiligten Ländern schafften wir im Jubiläumsjahr einen neuen Rekord“, freut sich Ing. Rudolf Grill, Obmann des Narzissenfestvereins, über die rege Beteiligung am 3. Internationalen Hoheiten-Skirennen. Insgesamt nahmen vergangenen Samstag auf der Tauplitzalm 37 Hoheiten aus Österreich, Deutschland, Slowenien und Italien teil. Die Lokalmatadore, Narzissenkönigin Silvia Mair und ihre beiden Prinzessinnen Cornelia Huber und Tina Zinhobl, führten den Reigen der sportlichen Hoheiten an. Zu den weiteren Teilnehmern gehörten unter anderem aus Österreich das Tulpenkönigspaar, Ribisel-, Wein-, Blumen-, Karpfen- und Almenland-Königin sowie viele Prinzessinnen. Aus Slowenien reisten die Schokoladen- und Wein-Königin an, aus Südtirol kam die Südtiroler Törggelenkönigin. Zu den Vertreterinnen aus Deutschland gehörten unter anderem Most-, Weißbier-, Mai-, Apfel-, Dirndl-, Rosen-, Gurken- und Zuckerrüben-Königin. Das Rennen entschied die österreichische Milchprinzessin Sophia Spath für sich, gefolgt von der Südtiroler Törggelenkönigin Evi Brunner und der österreichischen Blumenprinzessin Michaela Gaugl. Nach dem Bewerb, den der Narzissenfestverein gemeinsam mit dem Tourismusverband Ausseerland – Salzkammergut und dem Skigebiet Die Tauplitz organisierte, hatten die Hoheiten Gelegenheit, das Skigebiet zu nützen und beim Mittagessen „königliche“ Erfahrungen auszutauschen. Zu guter Letzt schlüpften die Hoheiten in ihre Festkleidung und hatten viel Spaß beim gemeinsamen Fototermin.

Auftaktveranstaltung für Suche nach Narzissenfest-Hoheiten
Das Skirennen ist traditionell der Auftakt für die Hoheiten-Kandidatinnensuche für das Narzissenfest, das heuer am 2. Juni zum 60. Mal stattfindet. Die Narzissenkönigin und ihre beiden Prinzessinnen vertreten das Ausseerland-Salzkammergut, aber auch die Steiermark und Österreich, das ganze Jahr über bei wichtigen Veranstaltungen und Terminen. Junge Damen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die Begeisterung für die Region Ausseerland-Salzkammergut mitbringen und Kontakte für die Zukunft knüpfen möchten, sind als Narzissenhoheiten perfekt geeignet. Sie sind herzlich eingeladen, sich bis Mitte April 2019 per Mail an mail@narzissenfest.at, postalisch beim Narzissenfestverein, Bahnhofstraße 132, 8990 Bad Aussee, per Telefon unter +43 3622 52273 oder direkt auf der Website unter www.narzissenfest.at/bewerbung für die Wahl zu bewerben.

Publikum entscheidet die Wahl
Die Bewerberinnen präsentieren sich am 27. April 2019 im MONDI-HOLIDAY Seeblickhotel Grundlsee. Hier wählt eine Jury aus Medienpartnern und Vertretern des Narzissenfestvereins jene zehn Kandidatinnen aus, die am 25. Mai dieses Jahres im Kur- und Congresshaus Bad Aussee zur Wahl der Narzissenhoheiten antreten. Im Gegensatz zu den Vorjahren entfällt das Online-Voting. Am Wahlabend entscheidet zu 100 Prozent das Publikum, wer von den Anwärterinnen zur Narzissenkönigin und deren beiden Stellvertreterinnen gewählt wird. Für die gewählten Hoheiten gibt es eine komplette Dirndlausstattung mit Narzissenfestdirndl, Trachtenjacke, Trachtenbeutel, wertvollem Trachtenschmuck, handbedrucktem Seidentuch und Trachtenschuhen im Gesamtwert von 2.500 Euro. Zudem gibt es Sonderpreise wie eine 3-Seen-Tour mit Jause am Toplitzsee, einen Golftag und einen Skitag auf der Tauplitz, die unter den Hoheiten verteilt werden. Bei der Präsentation der Kandidatinnen am 27. April wird auch das Geheimnis gelüftet, wie das neue Narzissenfestdirndl aussieht, das die Hoheiten im Jubiläumsjahr tragen.

Corporate Data
Das Narzissenfest findet von 30. Mai bis 2. Juni 2019 zum 60. Mal in der Region Ausseerland-Salzkammergut statt. Veranstalter ist der Narzissenfestverein. Der Verein wurde im Jahr 1983 zur Heimat- und Denkmalpflege im Ausseerland gegründet. Seit Jänner 2019 ist Ing. Rudolf Grill Obmann des Vereins. Er und sämtliche Vereinsfunktionäre üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. 3.000 Helfer aus der Region beteiligen sich an den Arbeiten am Fest. Durchschnittlich wird die Veranstaltung über mehrere Tage alljährlich von ca. 25.000 Gästen besucht. Die Wertschöpfung für die Region Ausseerland-Salzkammergut liegt bei mehr als acht Millionen Euro.

Weitere Informationen unter: www.narzissenfest.at