Nachhaltiges Wachstum durch starke regionale Partnerschaften

Hartl Metall setzt beim Wachstum hauptsächlich auf regionale Partner wie AGRU und engagiert sich in der Initiative „steyrland“.

Foto: Hartl Metall (frei)
Die Unternehmer Martin Hartl (Hartl Metall, Waldneukirchen), links, und Alois Gruber (AGRU Kunststofftechnik, Bad Hall) setzen auf regionale Partnerschaften.

Foto: Hartl Metall (frei)

Stabiles Wachstum bedeutet für Hartl Metall vertrauen auf bodenständige Werte. Das Unternehmen aus Waldneukirchen setzt auf nachhaltige Partnerschaften mit Wirtschaftstreibenden aus der Umgebung. Mit AGRU aus Bad Hall etwa verbindet das Unternehmen eine langjährige Kooperation. AGRU ist aber nur ein Beispiel von vielen. Martin und Monika Hartl sind zudem in der Initiative „steyrland – wir rocken die Region!“ aktiv. Das Ziel dabei ist die Vernetzung von Betrieben, Schulen, Politik und Unternehmen, um die gesamte Region zu stärken.

Waldneukirchen, 5. November 2019 – Hartl Metall ist seit Jahren eine fixe Größe im Bezirk Steyr-Land. Mit 35 Mitarbeitenden sowie mehreren Lehrlingen baut das mittelständische Unternehmen aus Waldneukirchen auf nachhaltiges Wachstum. Möglich wird dies durch starke Kooperationen in der Umgebung. Das Zusammenspiel mit dem Kunststoff-Komplettanbieter AGRU, das aktuell wieder stark zum Tragen kommt, ist ein Beispiel dafür.

AGRU & Hartl Metall – ein eingespieltes Team
Hartl Metall und AGRU sind nicht nur fast Nachbarn im Bezirk Steyr-Land, sondern erfolgreiche Partner in der Umsetzung komplexer Projekte. Als weltweit erfolgreiches Unternehmen im Bereich Kunststoffverarbeitung erweitert AGRU kontinuierlich die Produktionsflächen. Das in Bad Hall gegründete Unternehmen produziert in Österreich, Deutschland, China, Polen und den USA. Vor drei Jahren entstand in Bad Hall das sogenannte Werk 5. Schon bei der Errichtung dieses Reinraumwerks war Hartl Metall für die Konstruktion der technisch anspruchsvollen Kranbahnen und den Bau einer Verbindungsbrücke verantwortlich. Hartl Metall errichtete außerdem Unterkonstruktionen für Anlagen, Stahlbaugeländer, Industriestiegen und andere Stahlkonstruktionen. Bei der aktuellen Erweiterung des Werks ist Hartl Metall genau in diesen Bereichen wieder erster Ansprechpartner für AGRU.

„steyrland – wir rocken die Region!“
Martin Hartl ist auch stellvertretender Sprecher der Initiative „steyrland – wir rocken die Region!“. Monika Hartl ist in verschiedenste Aktivitäten eingebunden, wie zuletzt die Web-TV-Sendung „Metall Talk“ mit Matthias Strolz. Gemeinsam versuchen sie mit ihren vielen Partnern in der Initiative Betriebe, Schulen und Politik aktiv zu vernetzen. Ziel ist es, die Attraktivität der Region für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu stärken. „Wir möchten gut ausgebildete Fachkräfte auch in unsere Region holen. Dazu müssen wir ihnen jede notwendige Unterstützung zukommen lassen, damit sie hier Fuß fassen können“, sagt Martin Hartl. Das neue Welcome Center, welches für 2020 geplant ist, wird nach Vorbild des Welcome2Upper Austria in Linz zentrale Anlaufstelle für qualifizierte Fachkräfte in Steyr-Land. Ergänzt werden die aktuellen Initiativen durch Aktivitäten wie Arbeitsgruppensitzungen, Veranstaltungen und Medienberichte. Weitere Informationen über die Initiative gibt es unter www.steyrland.at

Corporate Data
Hartl Metall aus Waldneukirchen in Oberösterreich wurde 1980 gegründet und betreibt seit 2005 einen zweiten Standort in Steyr. Das Unternehmen beschäftigt 35 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Jahresumsatz in Höhe von fünf Millionen Euro. Der Fokus des modernen Schlossers für Gewerbe und Industrie liegt auf Stahl- und Metallbau, Industrietechnik, Schweißtechnik, Brückenkonstruktionen sowie auf Service und Maintenance.

Weitere Informationen unter: www.hartl-metall.at