Nachhaltig erfolgreiche Innovation aus der Mitte Österreichs

Das erste individuell einstellbare Wasserimplosionsgerät der Welt kommt aus dem Ausseerland-Salzkammergut.

Chlodwig Haslebner und Günter Erhart haben ein weltweit einzigartiges Wasserbelebungssystem entwickelt.
Foto: Ausseer Wassermann (frei)

Chlodwig Haslebner und Günter Erhart haben ein weltweit einzigartiges Wasserbelebungssystem entwickelt.

Wasserbelebung ist seit vielen Jahren ebenso beliebt wie wissenschaftlich umstritten. Aus diesem Grund hat ein Team aus dem Ausseerland-Salzkammergut ein Gerät entworfen, das viele Vorzüge vereint. Dank Wasserimplosion und speziellen Biotransmittern sind die Produkte des Ausseer Wassermann zu weltweit einzigartigen Geräten geworden. Von der Mitte Österreichs aus erobert das Team nun die internationalen Märkte.

Bad Aussee, 24. November 2014 – „Der Ausseer Wassermann belebt Wasser und Mensch“ ist die Leitidee des innovativen Unternehmens aus dem Salzkammergut. Zu Beginn des Erfolgs stand die Idee, ein Wasserbelebungsgerät für den Eigenbedarf zu entwickeln. „Wir waren von der Funktionalität und auch von der wissenschaftlichen Grundlage bestehender Produkte nicht wirklich überzeugt. Deshalb haben wir uns an die Arbeit gemacht und ein eigenes Gerät entwickelt“, beschreibt Günter Erhart, Geschäftsführer des Ausseer Wassermann. Gemeinsam mit Chlodwig Haslebner konstruierte er die Produkte des Unternehmens zu serientauglichen Geräten. „Wir haben das eigentlich nur aus persönlichem Interesse entwickelt. Die Arbeit sprach sich aber schnell herum und plötzlich wollten immer mehr Menschen aus unserer Umgebung unser System erproben“, sagt Chlodwig Haslebner. Heute gibt es den Akvomed in verschiedenen Größen. Im Vergleich zu herkömmlichen Wasserbelebungsgeräten vereint das System des Ausseer Wassermann gleich mehrere Funktionen.

Wasserimplosion und individuelle Bio-Transmitter
Chlodwig Haslebner und Günter Erhart entwickelten das erste individuell einstellbare Belebungssystem auf Basis der Wasserimplosion. „Die Wasserimplosion in der speziell entwickelten Wirbelkammer gibt dem Wasser seine natürliche Energie zurück. Durch die Implosionsverwirbelung wird der Molekül-Cluster des Wassers neu geordnet. Daraus resultiert ein erhöhter Ordnungszustand der Moleküle“, sagt Chlodwig Haslebner, der naturwissenschaftliche Forscher hinter dem Projekt. Das Ergebnis lässt sich dabei einfach zusammenfassen. Die durch Leitungen und Speicher technisch veränderte Wasser-Molekularstruktur bewegt sich nach der Behandlung durch den Akvomed wieder hin zu einer von ursprünglichem Quellwasser. Die Wasserimplosion für Haushaltsgeräte ist eine Novität in Mitteleuropa, doch erst die individuelle Skalierbarkeit macht das Produkt weltweit einzigartig. „Anhand von Bio-Transmittern ist der Akvomed in der Lage, verschiedene Botenstoffe aus der Natur auf das Wasser zu übertragen. Diese können in die individuell befüllbaren Einsätze in das Gerät eingebracht werden. Die Übertragung erfolgt mittels mikromagnetisch informierter Quarzsande“, sagt Günter Erhart. Zur Zeit baut das Team des Ausseer Wassermann das Angebot an standardisierten Bio-Transmittern aus. Dabei wurden auch schon spezielle Wünsche, etwa im Bereich der Homöopathie oder im Gartenbau, erfüllt. Auf diese Weise können die Nutzer ihr optimal belebtes Wasser selbst mit natürlichen Informationen bereichern.

Corporate Data
„Der Ausseer Wassermann belebt Wasser und Mensch“ lautet die Leitidee des Ausseer Wassermanns. Der einzigartige AKVOMED vom Ausseer Wassermann gibt dank einer individuell befüllbaren Strömungskammer und seiner speziellen Implosionsverwirbelung Wasser seine natürliche Energie zurück. Entwickelt wurde dieses System von den beiden Bad Ausseern Günter Erhart und Chlodwig Haslebner. Ursprünglich für den Eigenbedarf konzipiert, wurde der AKVOMED aufgrund des großen Interesses vieler gesundheitsbewusster Menschen zum Serienprodukt. In Zusammenarbeit mit dem Luma-Gesundheitsteam arbeiten die Experten vom Ausseer Wassermann in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Schulung. Weitere Informationen unter www.ausseer-wassermann.at