Musiker rüsten sich für ihren großen Auftritt bei den Ballettabenden

Programmpräsentation für den Auftritt der Vereinigung Wiener Staatsopernballett im G’sund und Natur Hotel Die Wasnerin

Foto: Stadtgemeinde Bad Aussee (frei)
Im G’sund und Natur Hotel Die Wasnerin wurden Details für den Auftritt der Vereinigung Wiener Staatsopernballett in Bad Aussee bekanntgegeben: Josef Ainhirn, Obmann-Stellvertreter Großes Streichorchester der Bürgermusikkapelle Bad Aussee, Mihail Sosnovschi, künstlerischer Gesamtleiter und Choreograph, Waltraud Huber-Köberl, Vizebürgermeisterin Bad Aussee, Edwin Caceres, Dirigent Großes Streichorchester der Bürgermusikkapelle Bad Aussee und Johannes Preßl, Ausseer Bradlmusi (v. l. n. r.)

Foto: Stadtgemeinde Bad Aussee (frei)

Unter dem Titel „Der Schwan“ steht in diesem Jahr der Auftritt der Tänzerinnen und Tänzer der Vereinigung Wiener Staatsopernballett. Die hochkarätige Veranstaltung, die eine Hommage an das weltberühmte Ballett „Schwanensee“ von Peter Iljitsch Tschaikowsky ist, geht am 8., 9. und 10. August jeweils um 19.30 Uhr im Kur- und Congresshaus Bad Aussee über die Bühne.

Bad Aussee, 6. Juni 2019 – „Teile des Balletts Schwanensee fließen in die Aufführung im Ausseerland-Salzkammergut ein. Dazu gibt es eine Geschichte rund um einen Bewohner aus der Region, der sich bei einem Wienbesuch in eine Balletttänzerin verliebt hat“, berichtet Mihail Sosnovschi, künstlerischer Gesamtleiter und Choreograph. 17 Mal stand er in Bad Aussee selbst auf der Bühne und wird auch in diesem Jahr eine Tanzeinlage zum Besten geben. Ihm ist bewusst, dass die Musik einen wichtigen Part bei jeder Ballettaufführung einnimmt. Daher stimmt er sich mit den langjährigen, musikalischen Begleitern, der Ausseer Bradlmusi und dem Großen Streichorchester der Bürgermusikkapelle Bad Aussee, perfekt ab. „Tschaikowskys Musik ist generell eine große Herausforderung – erst recht für die Musikerinnen und Musiker vom Großen Streichorchester der Bürgermusikkapelle Bad Aussee, das teilweise mit Laienmusikern besetzt ist“, weiß Edwin Caceres, der neue Dirigent des Orchesters. Mit Leidenschaft für die großartige Musik des Komponisten und der nötigen Konzentration auf die Technik, sind die Orchestermitglieder bereits fleißig beim Proben.

Kultureller Höhepunkt in der Region
Hannes Preßl, Mastermind der Ausseer Bradlmusi, freut sich schon heute auf den etwas anderen Auftritt der Tänzerinnen und Tänzer der Vereinigung Wiener Staatsopernballett in Bad Aussee. „Diese Auftritte sind eine logische Fortführung der Erfolgsgeschichte“, betont der Musiker. Das Ballett gibt es bereits seit mehr als 25 Jahren und er findet es gut, dass der neue künstlerische Leiter nicht alles – speziell Bewährtes – auf den Kopf stellt. Er findet es heuer besonders spannend, authentische Volksmusik des Ausseerlandes harmonisch in Tschaikowskys Komposition einfließen zu lassen. Für die Bad Ausseer Vizebürgermeisterin Waltraud Huber-Köberl gehören die Ballettabende zu den kulturellen Höhepunkten in der Region.

Karten sichern
Karten für „Der Schwan“ gibt es um 49 und 69 Euro, Galerie-Plätze kosten 99 Euro. Für Jugendliche bis 19 Jahre ist dieses Jahr erstmals der Eintritt um 50 Prozent ermäßigt. Die Tickets sind ab sofort in den Informationsbüros im Ausseerland-Salzkammergut oder unter der Telefonnummer +43 676 83622546 erhältlich.

Corporate Data
Congress Ausseerland in Bad Aussee verbindet Tradition und Innovation. Das Veranstaltungszentrum in der Mitte Österreichs hat sich verstärkt auf gesundheits- und persönlichkeitsorientierte Themen spezialisiert. Silvia Rastl ist für die Agenden der Initiative zuständig. Congress Ausseerland bietet Begegnungsräume und Unterbringungsmöglichkeiten für MICE von bis zu 300 Teilnehmern. Die Initiative vernetzt das lokale Kur- und Congresshaus mit den Partnern in der Region.

Weitere Informationen unter: www.congress-ausseerland.at
                                        www.ballett.at