Mitdenken macht sich für Mitarbeiter und Unternehmen bezahlt

600.000 Euro Investment in virtuelle Ideenbörse bei Amer Winter Sports

Foto (frei): Amer Winter Sports Operations
Treffpunkt und Hotspot für neue Ideen: Im Amer-Ideas Corner stehen geschulte Mitarbeiter zur Ideenprozess- und Projektkoordinierung standortübergreifend zur Verfügung.

Foto (frei): Amer Winter Sports Operations

Gute Organisation schafft Raum für Querdenker bei Amer Winter Sports in Altenmarkt. Ab sofort gibt es die virtuelle Ideenbörse für Mitarbeiter. Die Mitarbeiter werden zu Denkprozessen und Vorschlägen angeregt, die ihr unmittelbares Arbeitsumfeld, aber auch andere Bereiche des Standortes in Altenmarkt (Atomic, Salomon) betreffen. Bei Ideenwettbewerben zu gezielten Themen ist jeder Mitarbeiter eingeladen, seine Vorschläge einzubringen. Am ersten Projekt dieser Art zum Thema „Go Green – Abfallvermeidung“ beteiligten sich aktiv 177 Mitarbeiter.

Altenmarkt, 20. Oktober 2015 –  130 Ideen wurden für „Go Green-Abfallvermeidung“ eingereicht, von denen bereits acht in der Umsetzungsphase sind. 16 weitere Vorschläge zur Vermeidung bzw. Reduzierung von Abfall befinden sich derzeit im internen Evaluierungsprozess. „Mit Einführung der virtuellen Ideenbörse können unsere Mitarbeiter aktiv ihr Know-how auch arbeitsplatz- und standortübergreifend einbringen. Jeder einzelne Mitarbeiter kann direkt seinen Anteil zum Unternehmenserfolg und zur Wettbewerbssteigerung beitragen. Davon profitieren schlussendlich beide Seiten. Sowohl die Mitarbeiter als auch das Unternehmen. Der Standort wird nachhaltig abgesichert“, erläutert Wilhelm Kerl, Vice President von Amer Winter Sports Equipment.

Motivation und Identifikation stärken
Die Ideen und Verbesserungsvorschläge werden auf einer eigenen IT-Plattform eingereicht. Mittels Ideenwettbewerb werden die effektivsten Vorschläge der Mitarbeiter prämiert. Im Ideas Corner stehen geschulte Mitarbeiter zur Ideenprozess- und Projektkoordinierung standortübergreifend zur Verfügung. Dort findet die offene und konstruktive Kommunikation statt. Alle Mitarbeiter haben, unabhängig von ihrer Position, die Gelegenheit, direkt am Erfolg des Unternehmens mitzuwirken. Dadurch wird die Motivation gesteigert und die Identifikation mit dem eigenen Unternehmen gestärkt. Für das gesamte Projekt der Ideenbörse wurden rund 600.000 Euro investiert.

Erfolgreicher Start
Für die Umsetzung der Amer-Ideenbörse ist ein zehnköpfiges Projektteam aus unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens (Marke, Produktion, Qualität, …) verantwortlich. 2014 wurden das Konzept inklusive Benchmarks ausgearbeitet und die Implementierung vorbereitet. Im Juni dieses Jahres startete dann das erste Projekt „Go Green-Abfallvermeidung“ bei dem die hohe Beteiligung von 130 eingereichten Vorschlägen das große Interesse der Mitarbeiter widerspiegelt.

Corporate Data
Amer Winter Sports Operations ist ein Unternehmensbereich für Produktion und Beschaffung von Wintersportartikeln der Amer Sports Corporation mit Sitz in Helsinki (Finnland). Als solches zählt der Bereich zu den weltweit führenden Wintersportartikel-Komplettlieferanten. Zu den unternehmensinternen Kunden gehören die Weltmarken Atomic und Salomon. Die Niederlassungen der Amer Winter Sports Operations umfassen Standorte in Österreich (Altenmarkt), Bulgarien (Chepelare), Frankreich (Annecy), Rumänien (Oradea, Orastie) und Ungarn (Budapest). Insgesamt sind in diesem Unternehmensbereich 2.700 Mitarbeiter/-innen beschäftigt. Altenmarkt ist dabei die Heimat der Traditionsmarke und des Weltmarktführers Atomic. Qualifizierte Mitarbeiter/-innen finden hier immer eine große Karrierechance.