Mitarbeiter von SPAR und UNIQA haben ein Herz für herzkranke Kinder

Bei einer Bewegungschallenge wurden seit Jahresbeginn insgesamt 10.000 Euro für Herzkinder Österreich gesammelt.

Foto: SPAR/wildbild (frei)
Herzkinder Österreich-Präsidentin Michaela Altendorfer (Mitte) holte sich den großzügigen Scheck ab. Überreicht wurde er von Dr. Renate Fellner-Färber, MBA, Leiterin des SPAR-Gesundheitsmanagements (l.) und Filip Kisiel, MA, Projektleiter von UNIQA HealthServices (r.).

Foto: SPAR/wildbild (frei)

SPAR und UNIQA luden ihre Mitarbeitenden zu mehr Bewegung ein. Gemeinsam sollten 100 Millionen Schritte – das entspricht einer Weltumrundung – geschafft werden. Wird das Ziel erreicht, bekommt der Verein Herzkinder Österreich einen Scheck über 10.000 Euro. „Die Mitarbeitenden legten in fünf Monaten insgesamt 127 Millionen Schritte zurück“, weiß Michaela Altendorfer, Präsidentin und Geschäftsführerin von Herzkinder Österreich. Sie nahm in Salzburg den Spendenscheck von Dr. Renate Fellner-Färber, MBA, Leiterin des SPAR-Gesundheitsmanagements und Filip Kisiel, MA, Projektleiter von UNIQA HealthServices, entgegen.

Linz/Salzburg, 2. Juli 2021 – „Die Unterstützung fließt in unsere vielseitige Arbeit“, freut sich die Präsidentin und Geschäftsführerin von Herzkinder Österreich, Michaela Altendorfer, über den großzügigen Scheck. Mehr als 1.600 Mitarbeitende von SPAR und UNIQA beteiligten sich seit Beginn dieses Jahres an der Challenge. Sie legten bis Ende Mai 2021 in der SPAR Health Coach-App insgesamt 127 Millionen Schritte zurück und sammelten dabei einen Cent pro Schritt für herzkranke Kinder. „Mit dieser Aktion können Betriebe ihre Mitarbeitenden zu mehr Bewegung motivieren“, betont Filip Kisiel, MA, Projektleiter von UNIQA HealthServices. Die Challenge eignet sich sowohl für sportliche als auch für weniger sportliche Personen. Schließlich zählt jeder Schritt, der beim Spazierengehen, Joggen, Walken oder Wandern gemacht wird. Zusätzlich war die Spende ein Anreiz, um sich mehr zu bewegen und dabei Gutes zu tun. Auch bei SPAR spielt Gesundheit eine wichtige Rolle. „In unserer SPAR Health Coach-App gibt es Tipps zu Bewegung, Ernährung, mentaler Fitness und Vorsorge zu einem gesunden Lebensstil“, berichtet Dr. Renate Fellner-Färber, MBA, Leiterin des SPAR-Gesundheitsmanagements.

Umfassendes Aufgabengebiet
Der Verein Herzkinder Österreich finanziert mit Spenden seine vielseitigen Aufgaben. Dazu gehören Schwangerschaftsbetreuung, Beratung der Angehörigen herzkranker Kinder über die Symptome, Folgezustände und Behandlungsmöglichkeiten von Herzerkrankungen im Kindesalter bis zur Begleitung durch den Krankenhausaufenthalt des Kindes während der Herzoperationen. Kontakt und Erfahrungsaustausch betroffener Familien untereinander werden durch regelmäßige Herzkindertreffen in allen Bundesländern gefördert. Finanzschwache Familien werden bei der Behandlung ihres herzkranken Kindes unbürokratisch unterstützt. Außerdem organisiert der Verein zur Rehabilitation Sommerwochen für Herzfamilien sowie Feriencamps für Herz- und Geschwisterkinder, Benefizveranstaltungen, Fachvorträge und Informationsabende. Herzkinder Österreich lädt zudem Erwachsene mit angeborenem Herzfehler (EMAH) zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein und steht mit dem Projekt EMAH Österreich Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite. Zu den Aufgaben gehört auch die Betreuung der Teddyhäuser in Linz mit 16 Wohneinheiten und Wien mit acht Wohneinheiten. Hier finden Herzfamilien Platz, die als Begleitpersonen in den Kinderherzzentren kein freies Bett bekommen. Miete, Lohnkosten, Wartung und Instandhaltung der Teddyhäuser werden mit Spenden gedeckt.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche, EMAH – Erwachsene mit angeborenem Herzfehler – und deren Familien. Der Verein eröffnete 2008 ein Teddyhaus in Linz, 2015 ein weiteres in Wien. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich. Bei der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar.

Weitere Informationen unter: www.herzkinder.at