LH-Stellvertreter zu Besuch bei Rapperstorfer Automation

Dr. Michael Strugl besucht erstmals das mehrfach preisgekrönte Start-Up-Unternehmen in Steinhaus bei Wels.

Bild: Rapperstorfer Automation (frei)
Landeshauptmann-Stv. Dr. Michael Strugl, Dr. Tanja Spennlingwimmer (Business Upper Austria), Hubert Rapperstorfer, GV Reinhard Reiter (Steinhaus) und KommR Franz Ziegelbäck (WK- und WB-Obmann Wels-Land) bei Rapperstorfer Automation in Steinhaus bei Wels (v. li.).

Bild: Rapperstorfer Automation (frei)

Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl war kürzlich zu Gast bei Rapperstorfer Automation. Gemeinsam mit KommR Franz Ziegelbäck (Obmann WKO Wels-Land), Dr. Tanja Spennlingwimmer (Business Upper Austria) und GV Reinhard Reiter (Gemeinde Steinhaus) besuchte er Hubert Rapperstorfer und sein Team. Der Gründer und Geschäftsführer präsentierte dabei die Entwicklungen des Unternehmens. Für einige der international beachteten Innovationen hat er bereits Preise aus den Händen des Landeshauptmann-Stellvertreters empfangen.

Steinhaus bei Wels, 24. Oktober 2018 –
„Ich habe von Dr. Strugl schon mehrmals Auszeichnungen überreicht bekommen. Jetzt wollte er sich offensichtlich auch einmal persönlich von unserer Innovationskraft überzeugen, was uns sehr freut“, sagte Hubert Rapperstorfer. Er empfing kürzlich den Landeshauptmann-Stellvertreter, der in der Landesregierung unter anderem für Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft zuständig ist. In dieser Funktion besuchte Dr. Michael Strugl gemeinsam mit KommR Franz Ziegelbäck (Obmann WKO Wels-Land), Dr. Tanja Spennlingwimmer (Business Upper Austria) und GV Reinhard Reiter (Gemeinde Steinhaus) das Unternehmen Rapperstorfer Automation in Steinhaus bei Wels.

Robotertechnik und Innovationen für Betonbau
Hubert Rapperstorfer und sein 13-köpfges Team entwickeln innovative Verfahren zur Bearbeitung von Stahlmatten für die Betonindustrie. Ursprünglich spezialisierte sich das Unternehmen auf die Entwicklung von speziellen Korbwänden. Mittlerweile sind aber neun Patente in verschiedensten Bereichen der Baustahlverarbeitung angemeldet. In einer Werksführung konnten sich die Besucherinnen und Besucher aus Politik und Wirtschaft von den Produkten des Unternehmens überzeugen. „Die Roboter, die wir einsetzen, sind klüger als beispielsweise jene in der Automobilindustrie“, erklärte Rapperstorfer. Aus diesem Grund hat er in Steinhaus auch hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen.

Erfolgreich und innovativ seit 2014

Hubert Rapperstorfer gründete das Unternehmen im Jahr 2014. Basierend auf seiner langjährigen Erfahrung in der Maschinenbauindustrie verwirklichte er seine Vision von der Entwicklung vollautomatischer Schweißanlagen für Stahlmatten. 2016 wurde er mit dem Innovationspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Außerdem erhielt das Unternehmen den Kooperationspreis Austrian Cooperative Research 2015, den Erfinderpreis Edison 2016, den Innovationspreis der deutschen Betonindustrie 2016 und den Goldenen Pegasus 2016. Nach vier intensiven Forschungsjahren erhielt das Unternehmen im Jahr 2018 bedeutende Großaufträge aus Österreich und Deutschland.

Corporate Data
„Rapperstorfer Automation löst Produktionsaufgaben: einfacher, besser, effizienter.“ Basierend auf dieser Leitidee entwickeln Hubert Rapperstorfer und sein Team innovative Maschinen zur Verarbeitung von Baustahl. Dank der Unternehmenswerte Innovation, Begeisterung und Vertrauen ist das Unternehmen auf dem besten Weg, ein anerkannter Spezialist für innovativen und menschenfreundlichen Maschinenbau zu werden. Das patentierte Korbwand®-System des Unternehmens mit Sitz in Steinhaus bei Wels ist bereits erfolgreich im Einsatz. Mehr Informationen unter www.rapperstorfer.com