Lehrlingsprojekt FACC-Wuzzler: Spenden für drei soziale Einrichtungen

Die Lehrlinge des oberösterreichischen Luftfahrtzulieferers FACC verbinden ihre jährlichen Abschlussprojekte mit karitativem Engagement.

Foto: FACC (frei)
Das glückliche FACC Future Team mit Sara Rothauer, Johann und Beatrix Wöhrer (links) vom Tierschutzverein Ried und Dr. Alexander Lison vom Kinderschutzzentrum Schärding (rechts) bei der Übergabe der Spendenschecks.

Foto: FACC (frei)

Ried im Innkreis, 31. Jänner 2017 – Die Lehrlinge des oberösterreichischen Luftfahrtzulieferers FACC verbinden ihre jährlichen Abschlussprojekte mit karitativem Engagement. 2016 plante, konstruierte und baute das FACC Future Team den sogenannten FACC-Wuzzler. Das Unternehmen verdoppelte die Einnahmen aus der Verlosung dieses Tisches. Der Gesamterlös (8.000 Euro) wurde an drei soziale Einrichtungen übergeben: Kinderschutzzentrum Schärding, Tierschutzverein Ried im Innkreis (je 3.000 Euro) und Bezirksrundschau-Christkind (2.000 Euro).

Das FACC Future Team des Einstandsjahrgangs 2013 führte erfolgreich fort, was schon in den Jahren zuvor für viele positive Impulse sorgte: Es gab seiner Projektarbeit doppelt Sinn. Einerseits wurde in intensiver Zusammenarbeit gemeinsam eine Idee realisiert, andererseits konnte damit auch außerhalb des Unternehmens Positives bewirkt werden. Als Thema seiner Projektarbeit wählte das FACC Future Team einen Tischfußballtisch, den FACC-Wuzzler.

4.004 Euro aus Verlosung – von FACC verdoppelt

Etwa ein Jahr lang waren die engagierten Lehrlinge mit Konzept, Konstruktion und Bau des Tisches beschäftigt. Sie investierten insgesamt 1.210 Stunden Arbeitszeit, also 110 Stunden pro Lehrling. Um Geld für karitative Zwecke zu lukrieren, wurde der FACC-Wuzzler bei der Weihnachtsfeier der FACC-Crew in Ried im Innkreis verlost. Der Losverkauf brachte 4.004 Euro ein. Schon im Vorfeld sicherte FACC-CEO Robert Machtlinger zu, diese Einnahmen durch das Unternehmen zu verdoppeln. „Für die großzügige Aufstockung bedanke ich mich im Namen des gesamten Projektteams ebenso wie bei allen Loskäufern für ihre Teilnahme“, freut sich Konstruktionslehrling Simon Moser.

Zusammengewachsen und zusammen gewachsen
Nach der Weihnachtsfeier standen also 8.000 Euro für karitative Zwecke zur Verfügung. „Unser Ziel war von Anfang an, das Kinderschutzzentrum Schärding, den Tierschutzverein Ried und das Bezirksrundschau-Christkind zu unterstützen“, so Kunststofftechnik-Lehrling Philip Scharinger. Nina Wagenleitner, die ebenfalls eine Kunststofftechnik-Lehre absolviert, ergänzt: „Bei unserem Projekt spielte der Teamgeist eine ebenso große Rolle wie die drei weiteren Werte aus dem FACC-Wertekompass – Erfolg, Leistung und Wertschätzung. Besonders lehrreich fand ich, den Produktentstehungsprozess in der Praxis in all seinen Phasen zu erleben. Während des Projektes sind wir als Team noch mehr zusammengewachsen – und zusammen gewachsen. Danke für diese Erfahrung!“

Lehrlingsausbilder loben Leistung
Ausbildungsleiter Helmut Winkler zieht ebenfalls eine sehr positive Bilanz: „Das war wirklich eine starke Leistung unseres Future Teams. Auch beim heurigen Jahrgangsprojekt galt es wieder viele Herausforderungen zu meistern, aus denen jeder Einzelne viel lernen konnte.“ Ausbildungsleiter Otmar Schneebauer resümiert: „Unsere Lehrlinge stellten ihre fachliche Kompetenz eindrucksvoll unter Beweis. Gleichzeitig trug das Projekt zur Förderung von Schlüsselqualifikationen und Resilienzfaktoren bei.“ Lehrlingsausbilder Stefan Schuller war selbst einst Lehrling bei FACC und weiß, dass diese Projektarbeit für die jungen Profis speziell in Hinblick auf die Lehrabschlussprüfung von großer Bedeutung ist.
Aktuell nimmt FACC wieder Lehrlinge in den Bereichen Konstruktion, Kunststoff-, Zerspanungstechnik und Prozesstechnik auf. Neu im Ausbildungsangebot ist dabei der Lehrberuf Prozesstechnik, dessen Lehrzeit dreieinhalb Jahre dauert.

Über FACC
Die FACC AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in Design, Entwicklung und Fertigung von fortschrittlichen Faserverbundkomponenten und -systemen für die Luftfahrtindustrie. Die Produktpalette reicht von Strukturbauteilen an Rumpf und Tragflächen über Triebwerkskomponenten bis hin zu kompletten Passagierkabinen für zivile Verkehrsflugzeuge, Business Jets und Hubschrauber. FACC produziert für alle großen Flugzeughersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer, COMAC und Sukhoi sowie Triebwerkhersteller und Sublieferanten der Flugzeughersteller. Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte FACC einen Jahresumsatz von 587,5 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt in Österreich mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitergehende Informationen stehen unter www.facc.com zur Verfügung.