„Kreativität ist eine der wichtigsten und stärksten Triebfedern menschlichen Tuns!“

Die Tiroler Edelschmiede verwandelte ihre Werkstatt für einen halben Tag in eine Kreativschmiede für seine Mitarbeitenden.

Foto: Tiroler Edelschmiede (frei)
Stolz präsentieren die Mitarbeiter der Tiroler Edelschmiede Fabian, Tobias, Vitus, Benedikt, Marcel, Markus und Thomas (v. l. n. r.) ihre Werke.

Foto: Tiroler Edelschmiede (frei)

Zur Arbeit der Tiroler Edelschmiede gehört zu einem großen Teil Kreativität. Bei Entwurf und Umsetzung von Aufträgen sind Fantasie und Flexibilität gefragt. Kreativität gehört für das Unternehmen auch zu einer der wichtigsten Stärken seiner Mitarbeitenden. Deshalb wird sie gefördert, beispielsweise bei einem Kreativtag in der Werkstatt.

Waidring, 9. November 2020 – „Kreativität ist eine der wichtigsten und stärksten Triebfedern menschlichen Tuns. Sie setzt Energie frei und befähigt zu großartigen Leistungen. Wir fördern Kreativität bei unseren Mitarbeitenden. Immer wieder überraschen sie auch bei der Arbeit mit Ideen, die von einer immensen Schaffenskraft zeugen“, erzählt Stefan Schwentner, Geschäftsführer der Tiroler Edelschmiede. Die Tiroler Edelschmiede hat für die Belegschaft am 10. September 2020 in der Werkstatt einen Kreativtag abgehalten, an dem alle Kollegen ihre persönlichen Ideen in Form eines Kunstwerks umsetzen konnten.

Viele Menschen haben viele Ideen
Einen halben Tag lang konnten die Mitarbeitenden der Tiroler Edelschmiede am Kreativtag ihren Vorstellungen Form verleihen. „Es gab überhaupt keine Vorgabe, außer die, seine eigene Idee umzusetzen. Was dabei entstanden ist, ist wirklich erstaunlich. Ich bin begeistert über die vielen unterschiedlichen Umsetzungen. Sie sind so individuell wie die Menschen, die sie erschaffen haben. Und jede einzelne erzählt eine Geschichte“, freut sich Schwentner über das Potenzial, das in seiner Belegschaft steckt. Von figurativen Darstellungen über geometrische Reduktionen bis hin zu abstrakten Zitaten reicht die Palette der Möglichkeiten, die an diesem Tag in der Tiroler Edelschmiede geschaffen wurden. Dementsprechend klingen auch die Namen der Werke: „Der Weise“, „Sonnenblume“ oder „Verbindung“ wurden die Objekte aus Metall unter anderem genannt. Auch die Form der Verarbeitung variiert von Kunstwerk zu Kunstwerk und macht aus jedem ein einmaliges Einzelstück.

Verkauf für einen guten Zweck
Alle Kunstwerke werden in einer Ausstellung zu sehen sein. „Ein langjähriger Geschäftspartner von uns, Hannes Vötter, wird die Kunstwerke im ‚The Kitchen Club‘ in Kirchberg ausstellen“, freut sich Schwentner. Dort können die Exponate nicht nur bewundert, sondern auch käuflich erworben werden. „Ich freue mich sehr, dass wir im ‚The Kitchen Club‘ in Kirchberg ausstellen dürfen und bedanke mich bei Hannes Vötter für diese Möglichkeit. Der Verkaufserlös kommt außerdem zur Gänze der Lebenshilfe Tirol zugute“, erläutert Schwentner.

Kreativität macht hungrig
„Kreativ sein ist anstrengend. Es fordert Zeit und Energie – und macht hungrig“, lacht Schwentner. Deshalb stand die zweite Tageshälfte des Kreativtags im Zeichen kulinarischer Schaffenskraft. Stefan Schwentner höchstpersönlich kreierte am Grill ein Abendessen im Freien für die gesamte Belegschaft. „Es wird auch in Zukunft Kreativtage geben. Ich halte es für sehr wichtig, die Kreativität zu fördern. Wir alle haben dieses Potenzial, es wird nur leider sehr oft viel zu wenig genutzt. Wir wollen hier einen anderen Weg gehen“, sagt Schwentner abschließend.

Corporate Data
Tiroler Edelschmiede ist die Marke, unter der die Design & Schmiede GmbH aus Waidring im Pillerseetal am Markt auftritt. Das Familienunternehmen wurde 1984 von Hans Schwentner gegründet und beschäftigt aktuell zehn Mitarbeiter. Heute trägt Hans’ Sohn Stefan Schwentner als Geschäftsführer Verantwortung. Mit einem breiten Produktangebot ist die Tiroler Edelschmiede der „Amboss für schneidige Ideen“ – im Bereich der Hotellerie ebenso wie in der Zusammenarbeit mit Architekten und gewerblichen Kunden.

Mehr Informationen unter: www.edelschmiede.tirol