Industrie und Architekturschaffende im Dialog über Achtsamkeit in der Architektur

WICONA lud zu einem Branchentreffen in Schönbrunn, bei dem die neue Achtsamkeit in der Architektur analysiert und diskutiert wurde.

Foto: Ulrich Dertschei (frei)
Das Branchentreffen von WICONA in Schönbrunn begeisterte zahlreiche Branchenspezialisten. Die Veranstaltung mit dem Thema „Die neue Achtsamkeit in der Architektur“ vernetzte Architekturschaffende und Industrie.

Foto: Ulrich Dertschei (frei)

Am 25. April fand im Apothekertrakt in Schönbrunn ein Treffen von Architekturschaffenden und der Industrie statt. Die Gäste, allesamt Branchenspezialisten und Profis, analysierten in ihren Vorträgen relevante Beispiele von Nachhaltigkeit und Circular Economy in der Architektur. Parallel gab es eine Ausstellung, bei der Highlights aller teilnehmenden Firmen von der Bau 2019 in München präsentiert wurden.

Seekirchen am Wallersee, 14. Mai 2019 – „Nachhaltigkeit als zentrales Thema stößt auf sehr großes Interesse. Wir freuen uns, dass der Event in Schönbrunn auf so viel positives Echo gestoßen ist“, freut sich Jörg Meiche, Vertriebsleiter von Hydro Building Systems Austria. WICONA lud Partner aus der Bau-, Planungs- und Architekturszene zu einem Branchentreffen in den Apothekertrakt in Schönbrunn. DI.in Dr.in techn. Margit Ulama agierte als Key Note Speakerin und führte als Moderatorin durch die Veranstaltung. Beim abschließenden Get-together waren die Vorträge der Gäste Inspiration für ausführliche Gespräche. Eine Ausstellung mit Beispielen aller teilnehmenden Firmen von der Bau 2019 in München zeigte innovative Produkte für nachhaltiges Bauen und ihre Möglichkeiten in der zeitgemäßen Architektur.

Architektur und Industrie vernetzen

„Diese neue Veranstaltungsform vernetzt Architekturschaffende und Industrie. Hier werden innovative Produkte vorgestellt und über Möglichkeiten und die Zukunft der Baubranche diskutiert“, beschreibt Jörg Meiche das Treffen in Schönbrunn. Die zahlreich erschienenen Gäste nutzten die Gelegenheit, um aktuelle Architekturprojekte zu analysieren.

Vorträge mit innovativen Beispielen
Die Vorträge der Gäste stießen auf sehr großes Interesse. Sie alle hatten Nachhaltigkeit und Circular Economy zum Thema. Paul Kirchmair, Geschäftsführer von WAREMA Austria GmbH, beschäftigte sich mit dem zweiten Rettungsweg, Sonnenschutz mit windstabiler ZIP-Führung sowie integrierter Absturzsicherung. Christoph Wahl, Geschäftsführer der HD Wahl GmbH, erläuterte, wie Metalloberflächen individuell und nachhaltig gestaltet werden können. Michaela Hanesch, Exportmanagement bei Stebler (CH), zeigte mit cleveren Paketwurflösungen und Dachflächenfenstern in Kombination mit Dachausstieg neue Möglichkeiten der Gebäudehülle auf. Dr. Ing. Werner Jager (Direktor Technik und Marketing bei WICONA) hielt einen Vortrag zu „Infinit Aluminium by WICONA“ und griff die Punkte Circular Economy, Kreislaufwirtschaft, Urban Mining und Raumgewinn im Hochhausbau auf. DI Ernst Kainmüller, Geschäftsführer von Bauklimatik GmbH aus Wien, referierte über kontrollierte, natürliche Lüftung am Beispiel von Gebäudeautomatisation durch Geze. Wolfgang Pichler, Vertriebsleiter von Pilkington, präsentierte dynamische und schaltbare Sonnenschutzgläser. Nach einer Zusammenfassung wurde die Zeit für Fragen und deren Beantwortung genutzt. Ein Get-Together mit Buffet und eine Ausstellung, die Highlights aller teilnehmenden Firmen von der Bau 2019 in München zeigte, rundeten den Event ab.

Corporate Data

Hydro Building Systems Austria ist Teil der Bausparte der Hydro Gruppe und für den Vertrieb von Wicona und Sapa in Österreich verantwortlich. Hydro ist ein vollintegriertes Aluminiumunternehmen mit 35.000 Mitarbeitern in 40 Ländern auf allen Kontinenten, das lokale Erfahrung, weltweite Präsenz und einmalige F&E-Ressourcen vereint. Neben der Produktion von Primäraluminium, gewalzten und extrudierten Erzeugnissen sowie dem Recycling gewinnt Hydro Bauxit, erzeugt Tonerde und Energie. Damit ist es das einzige 360°-Unternehmen in der globalen Aluminiumindustrie. Hydro ist mit Vertrieb und Handelsaktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette von Aluminium in allen Marktsegmenten für Aluminium präsent und beliefert mehr als 30.000 Kunden. Das Unternehmen ist in Norwegen ansässig und kann mehr als ein Jahrhundert an Erfahrungen in erneuerbarer Energie, Technologie und Innovation aufweisen. Hydro Building Systems Austria mit Sitz in Seekirchen am Wallersee wendet sich in Österreich vor allem an Architekten, Planer und Verarbeiter der Metalltechnikbranche.

Mehr Informationen unter: www.wicona.at