Gütesiegel, IDD & Kammerwahlen – das erwartet die Versicherungsagenturen 2020

Bundesgremialobmann Horst Grandits gibt Einblicke in die Vorbereitungen für das neue Jahr und die nächsten Herausforderungen.

Foto: Foto Fischer (frei)
Bundesgremialobmann KommR Horst Grandits blickt optimistisch ins Jahr 2020.

Foto: Foto Fischer (frei)

2020 wird für die österreichischen Versicherungsagenturen wieder ereignisreich. Im Mittelpunkt stehen dabei bekannte Themen wie IDD-Weiterbildung, Gewerbeordnung oder Standesregeln. Eine neue Befähigungsprüfung für Versicherungsagenten hebt die Qualitätskriterien weiter nach oben, wie das neue Gütesiegel unterstreichen wird. Ziel ist ebenso die Gleichstellung von Versicherungsagenturen mit Meisterbetrieben im Gewerbe. Im Gremium selbst sorgen die Wahlen im März 2020 sowie personelle Veränderungen für Bewegung.

St. Pölten, 20. Januar 2020 – „2019 hat sich für die Versicherungsagenturen in Österreich viel getan. Und auch 2020 bringt viele interessante und spannende Themen“, ist KommR Horst Grandits, Bundesgremialobmann der Versicherungsagenturen, überzeugt. Die ersten Monate stehen ganz im Zeichen der WKO-Wahlen von 2. bis 5. März. Für zusätzliche Bewegung in den Gremien sorgt das Ausscheiden langjähriger Funktionäre, die ihre Tätigkeit als Interessenvertreter beenden werden.

Erste IDD-Kontrollen
„Wir rechnen damit, dass die Aufsichtsbehörden 2020 mit ersten Kontrollen zur verpflichtenden IDD-Weiterbildung starten. Das Bundesgremium wird diese Überprüfungen detailliert verfolgen und im Falle von Beanstandungen im Sinne des Prinzips „Beraten statt strafen“ für milde Konsequenzen plädieren. Speziell für die vielen Ein-Personen-Unternehmen waren und sind die Umstellungen mit großen Aufwendungen verbunden. Das muss berücksichtigt werden, wenn es um die mögliche Sanktionierung von Versäumnissen geht“, erklärt Grandits.

Befähigungsprüfung und Gütesiegel
Ein zentrales Vorhaben soll 2020 abgeschlossen werden: die neue Befähigungsprüfung. Die Prüfungsordnung für Versicherungsagenten entspricht dann gemäß dem Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) einem Meister- oder Bachelorabschluss. „Damit holen wir auch international vor den Vorhang, welch umfangreiches Wissen unsere Versicherungsagenten in der täglichen Gewerbeausübung auszeichnet“, erklärt Grandits. Gleichzeitig dürfen sich die neuen Versicherungsagenten nach positiver Absolvierung der Befähigungsprüfung als „staatlich geprüfte Versicherungsagenten“ bezeichnen. „Unsere topaktuellen Weiterbildungsangebote ergänzen über die Ausbildung hinaus das Life-Long-Learning-Angebot unserer Interessenvertretung. Es ist schön zu sehen, wie viele hochwertige Seminare und Workshops innerhalb kürzester Zeit auf Landesebene entstanden sind. In diesem Punkt sind die Versicherungsagenturen eine echte Vorzeigebranche.“

Corporate Data
Die Versicherungsagentur ist die Dachmarke der Gremien der Versicherungsagenten der Wirtschaftskammer Österreich (ausgenommen Wien). KommR Horst Grandits ist der Obmann des Bundesgremiums der Versicherungsagenten der Wirtschaftskammer Österreich. Erstmals treten mit Die Versicherungsagentur acht von neun Landesgremien der Versicherungsagenten der Wirtschaftskammerorganisation (ausgenommen Wien) und damit mehr als 8.000 Versicherungsagenturen unter einer gemeinsamen Marke auf. KommR Wolfgang Wimmer, Obmann-Stellvertreter des Bundesgremiums der Versicherungsagenten in der Wirtschaftskammer Österreich, leitet den Fachausschuss Markenführung. Er ist für die kontinuierliche Umsetzung aller Kommunikations- und Marketingmaßnahmen verantwortlich.

Mehr Informationen unter: www.echtsichersein.at