Fill Test Center: Gemeinsam die beste Lösung finden

Unter dem Motto „Test the best“ bietet Fill seinen Kunden die perfekte Möglichkeit, Prozesse im Bereich Vorbearbeitung und Entkernen zu evaluieren, zu optimieren und abzusichern.

Foto (frei): ©raumpixel
„Test the best“ – das neue Test Center ist mit innovativsten Technologien und Entwicklungen aus den Fill Kompetenz Centern Gießerei- und Profiltechnik ausgestattet.

Foto (frei): ©raumpixel

Reproduzierbare Testergebnisse unter produktionsnahen Bedingungen schaffen die besten Voraussetzungen für die Entwicklung performanter Maschinen- und Anlagenkonzepte. Im hochmodernen Test Center am Standort Gurten bietet Fill Maschinenbau seinen Kunden optimale Möglichkeiten für gemeinsame Bauteiltests und Versuche. Eine hervorragende Gelegenheit, die Bearbeitungspower des Weltmarktführers für Entkernanlagen live zu erleben.

Gurten, 17. Juni 2021 – „Test the best“ – das neue Test Center ist mit innovativsten Technologien und Entwicklungen aus den Fill Kompetenz Centern Gießerei- und Profiltechnik ausgestattet. Am TWISTMASTER 400 werden Bauteile bis zu 400 Kilogramm (Spannvorrichtung, inkl. Gussteil) entkernt, bei deren Entkernung es keiner Rotation um die eigene Achse bedarf. Für herausfordernde Geometrien bieten die SWINGMASTER Modelle (maximale Zuladung 315 bzw. 500 Kilogramm) die besten Voraussetzungen für ein optimal entkerntes Endprodukt. „Stahlharte Bearbeitungspower trifft in unserem neuen Test Center auf kybernetische Intelligenz. Bei diesen realen Tests können sich unsere Kunden ihr eigenes Bild über die Leistungsfähigkeit und Präzision unserer Maschinen und Anlagen machen“, erklärt Thomas Rathner, Leiter des Kompetenz Centers Gießereitechnik bei Fill.

Versuche beim Kunden vor Ort
Darüber hinaus bietet Fill mit der mobilen Hammerstation auch die Möglichkeit für Versuche beim Kunden vor Ort. Die robuste Vorentkernung CORECRACKER bricht mit hydraulischen Hämmern den Sandkern des Gussteils vor dem eigentlichen Entsandungsvorgang.

Geballte Innovationskraft schafft Mehrwert
Das Entkerncenter ist mit allen Maschinen ausgestattet, die bei Fill Kunden in der Gießereitechnik weltweit zum Einsatz kommen. Die Entkernung erfolgt typischerweise in einem zweistufigen Prozess. Im ersten Schritt wird der Kern durch gezielte Hammerschläge auf das Bauteil gebrochen. Im zweiten Schritt werden die gebrochenen Kernfragmente durch den Einsatz eines hochenergetischen Vibrationssystems aus dem Gussteil entfernt. Für Tests an Kundenbauteilen stehen für Schritt eins pneumatische und hydraulische Hämmer zur Verfügung. Der nachfolgende Entkernprozess wird abhängig von der Bauteilgröße mit dem SWINGMASTER 315, SWINGMASTER 500 oder TWISTMASTER 400 durchgeführt. Zur besseren Einsicht und Dokumentation wird der Prozess mit vier Kameras über Video aufgezeichnet. Mit Fill CYBERNETICS erfolgt in Echtzeit die Versuchsaufzeichnung und Analyse der Daten. Um die Versuche live zu verfolgen, sind außerhalb der Kabine zwei große Screens angebracht. Nach dem durchgeführten Testbetrieb bildet das ausführliche Protokoll der Versuchsreihe inklusive Fotos und Videos die Basis für eine gemeinsame Abschlussanalyse. In diesem hochmodernen Test Center bietet Fill seinen Kunden die einmalige Gelegenheit, gemeinsam eine auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte sichere, stabile und hochwirtschaftliche Gussteil-Produktion zu realisieren.

Corporate Data
Fill ist ein international führendes Maschinenbau-Unternehmen mit Sitz in Gurten, Oberösterreich. Mit komplexen Hightech-Anlagen und individuellen Lösungen für die produzierende Industrie der Bereiche Metall, Kunststoff und Holz macht Fill seine Kunden zu den besten ihrer Branche. Die Automobil-, Luftfahrt-, Sport- und Bauindustrie profitiert von den Kompetenzen von Fill. Seit der Gründung im Jahr 1966 zeichnet sich das Unternehmen durch enorme Innovationskraft, Werteorientierung und beste Arbeitsplätze aus. „Wer die beste Lösung sucht, entwickelt gemeinsam mit Fill seine Zukunft“, ist die Leitidee der mehr als 900 Mitarbeiter. „Wir sind 1! We are one!“ ist ihre Vision und steht für die Gemeinschaft im Team sowie mit Kunden, Lieferanten und Partnern. Das Unternehmen befindet sich zu 100 Prozent in Familienbesitz und wird von Andreas Fill (CEO), Martin Reiter (CSO), Alois Wiesinger (CTO) und Günter Redhammer (COO) geführt. 2020 erzielte Fill einen Umsatz von rund 144 Millionen Euro.

Mehr Informationen unter: www.fill.co.at