FalkenOhr exportiert erstmals nach Hongkong

Audio Exotics orderte je zwei Klangmöbel und Klangbasen des österreichischen Herstellers.

Bild: Audio Exotics (frei)
Ein FalkenOhr-Klangmöbel 516 PureLine in Burgunderrot ist das Herzstück des „wohl verrücktesten Audio-Systems“ von Audio Exotics in Hongkong.

Bild: Audio Exotics (frei)

Großer Exporterfolg für FalkenOhr: Mit dem Verkauf von zwei Klangmöbeln 516 PureLine und zwei Klangbasen 516 schaffte das Unternehmen den Markteintritt in Asien. Leung Shiu Kay, Inhaber von Audio Exotics, ist mit der Performance der Klangmöbel aus dem Salzkammergut hoch zufrieden.

Falkenohren/Vorchdorf, 16. April 2018 – „I set the rack up. I am very impressed by the release of much more spatial information from my craziest system, which was very strong in spatial resolution already. Depth of the field and depth of each Musical object has enhanced to a palpable degree“, fasst Leung Shiu Kay seine ersten Hör-Eindrücke begeistert zusammen.

Ohren- und Augenschmaus
Was er als sein „verrücktestes System“ bezeichnet, vereint Audioprodukte vom Feinsten. Dabei kommen Erzeugnisse des spanischen Herstellers Wadax ebenso zum Einsatz wie jene der schwedischen Edelmarke Engström. Einen optischen Blickfang bilden Hornlautsprecher aus der deutschen Manufaktur Cessaro. Leung Shiu Kay entschied sich für ein FalkenOhr-Klangmöbel 516 PureLine in Burgunderrot als Herzstück dieses akustischen Gesamtkunstwerkes.

Technologisches und verarbeitungstechnisches Flaggschiff
Zum Auftrag von Audio Exotics gehören neben dem bereits eingesetzten Klangmöbel ein weiteres (516 PureLine in Makassarweiß) sowie zwei Klangbasen 516. FalkenOhr-Entwickler und -Gründer Robert Mayr erklärt: „Die Produktreihe 516 ist unser technologisches und verarbeitungstechnisches Flaggschiff. Damit haben wir den Bau von HiFi-Racks vollkommen neu definiert. Wir freuen uns sehr, dass unser kompromisslos hoher Qualitätsanspruch weltweit immer mehr Anhänger findet – nunmehr auch in Asien.“

Nächster Internationalisierungsschritt: High End in München
Bereits vom 10. bis zum 13. Mai will FalkenOhr einen weiteren wichtigen Schritt in puncto Internationalisierung setzen. Der Klangmöbel-Hersteller bietet auf der High End in München Audioliebhabern zwei Weltpremieren. Er stellt auf der größten europäischen Spezialmesse für hochwertige Unterhaltungselektronik ein FalkenOhr-Klangmöbel 317 und eine FalkenOhr-Klangbase 317, jeweils in Burgunderrot metallic, vor.

Corporate Data
FalkenOhr ist ein HiFi-Rack komplett neu gedacht. Der Klangmöbel-Hersteller FalkenOhr wurde 2016 von Robert Mayr in Falkenohren/Vorchdorf gegründet. Das Unternehmen stellt hochwertige Klangmöbel für Audiokomponenten mit herausragender innovativer Technik, perfektem Klang und wunderschönem Design her. Individualisierungsmöglichkeiten sind bei Ausstattung, Farben und Oberflächen gegeben. Nach einer individuellen Planungsphase werden die Möbel auf Wunsch vor Ort montiert, eingerichtet und optimiert.