„Edler“ Neuzugang beim Netzwerk Metall

Mit der Edeltechnik Kluckner aus Innsbruck wächst die Kooperationsplattform für Unternehmen aus der Stahl-, Glas und Metallbranche weiter.

Foto: Netzwerk Metall (frei)
Geballte Kompetenz für das Netzwerk Metall: die Lebensmittel-Ladenbau und Fassadenbau-Experten der Edeltechnik Kluckner GmbH. Bernhard Kluckner (rechts) führt das Innsbrucker Unternehmen gemeinsam mit Tochter Tanja (links).

Foto: Netzwerk Metall (frei)

Mit exklusivem Lebensmittel-Ladenbau hat sich die Edeltechnik Kluckner GmbH in den letzten Jahren einen ausgezeichneten Ruf in der Branche gemacht. Seit 20 Jahren entwickelt das Unternehmen mit Sitz in Innsbruck innovative und komplexe Projekte auf dem Gebiet des Lebensmittel-Ladenbaus und beim Fassadenbau. Damit erweitert das Netzwerk Metall seine Kompetenz bei hochwertigen Edelstahleinrichtungen und Hightech-Fassadenbau.

St. Martin im Innkreis, 11. März 2019 – „Wir freuen uns über den prominenten Neuzugang in unserer Vereinigung, womit das Spektrum des Netzwerkes erweitert wird. Gerade Spezialisten wie die Edelgruppe Kluckner bringen viel fachspezifisches Wissen ein. Aktuell sind im Netzwerk Metall knapp 70 Mitgliedsfirmen aus der Stahl-, Glas- und Metallbranche vereint. Sie decken einen Großteil der Wertschöpfungskette ab. Die Kerngruppe unserer Mitglieder sind verarbeitende Unternehmen wie Stahlbauer, Schlossereien und Metall- und Fassadenbauer aus Österreich“, berichtet Thomas Weber, Geschäftsführer der Vereinigung Netzwerk Metall.

Edelgruppe, breit aufgestellt

Die Edelgruppe Kluckner umfasst vier Unternehmen und bietet alles, von der Kühltechnik über Kühlmöbel, Verkaufstheken, Wand- und Dekorverkleidungen sowie komplexe Fassadenbau-Lösungen – aus einer Hand. Bei der Edeltechnik liegt der Fokus auf der Herstellung von Verkaufstheken und Gastro-Einrichtungen. Die Store Manufaktur ist auf innovative Laden- und Regalbaulösungen spezialisiert. Mit außergewöhnlichen und technisch anspruchsvollen Glas-/Stahlfassaden-Lösungen hat sich Kluckner einen exzellenten Ruf als Spezialist in diesem Bereich erworben. Die spektakuläre Fassade der 007 Elements-Erlebniswelt auf 3.000 Metern Seehöhe am Rettenbachferner hoch über Sölden, wurde von den Innsbrucker Edeltechnikern komplett in Black Inox eingerichtet. Bernhard Kluckner führt das Unternehmen gemeinsam mit Tochter Tanja. Bernhard und Tanja Kluckner werden die Aktivitäten des Netzwerk Metall mit Rat und Tat begleiten.

Wettbewerbsvorteile durch Know-how Transfer
Eines der zentralen Anliegen des Netzwerk Metall ist es, gemeinsame Entwicklungen auf technischem Gebiet wie auch im organisatorischen Bereich voranzutreiben. Das ermöglicht den Mitgliedern, den eigenen Betrieb durch Wissensaustausch mit den Kollegen in vielen Bereichen zu verbessern. So wird gemeinsam ein fruchtbarer Boden für Innovationen geschaffen, der wiederum jedem einzelnen Unternehmen gute Zukunftsperspektiven eröffnet. Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden vom Netzwerk Metall in Kooperation mit diversen universitären Einrichtungen durchgeführt.

Corporate Data
„Das Netzwerk Metall macht seine Mitglieder zu den erfolgreichsten der Branche: dynamisch – herzlich – exklusiv.“ So lautet die Leitidee des Netzwerkes zur Förderung österreichischer Stahl-, Glas- und Metallbauer. Die Gemeinschaft bietet ihren Mitgliedern Wettbewerbsvorteile durch Wissensvorsprung, Zugang zu rechtlichem und betriebswirtschaftlichem Know-how, überbetriebliche Weiterbildungen, gemeinsame Projekte und Aktivitäten sowie Erfahrungs- und Ideenaustausch. Michael Thauerböck aus Baumgartenberg im Bezirk Perg, Oberösterreich führt als gewählter Obmann die Geschicke der Gemeinschaft. Thomas Weber ist Geschäftsführer des Vereins mit Sitz in Sankt Martin im Innkreis, Oberösterreich.
Mehr Informationen unter: www.netzwerk-metall.at