Edelstahlbecken verschafft Wellnessgästen Abkühlung in einer sicheren Umgebung

Ein Tauchbecken aus V4A-Edelstahl wurde von Stefan Ritzers Team für das Vital- und Wellnesscenter Samsunn in Mariapfarr gefertigt.

Foto: Stefan Ritzer’s VD GmbH (frei)
Das Tauchbecken für das Vital- und Wellnesscenter Samsunn in Mariapfarr im Salzburger Lungau wurde von Stefan Ritzer geplant, aus V4A-Edelstahl gefertigt und montiert. Vor allem die Schweißarbeiten waren eine Herausforderung.

Foto: Stefan Ritzer’s VD GmbH (frei)

Die Stefan Ritzer’s VD GmbH im Salzburger Lungau hat sämtliche Arbeitsschritte von der Planung bis zur Montage für ein Tauchbecken realisiert. Die jahrelange Erfahrung und die hohe Qualität der Schweißarbeiten waren dabei wichtige Komponenten, um den Badegästen eine sichere und optisch ansprechende Möglichkeit zur Abkühlung zu geben.

Mauterndorf, 27. Juli 2021 – „Wir haben alles aus einer Hand geliefert. Das Projekt begann mit der Planung und endete mit der Montage des Tauchbeckens“, erzählt Stefan Ritzer, Geschäftsführer der Stefan Ritzer’s VD GmbH. Das Edelstahlbecken wurde für das Vital- und Wellnesscenter Samsunn in Mariapfarr im Salzburger Lungau realisiert.

Erfahrung und Können
„Die Vorlaufzeit für das Projekt betrug zwei Monate und beinhaltete die Planung und die Klärung aller technischen Details“, berichtet Stefan Ritzer. Anschließend wurde die Fertigung des Tauchbeckens in Stefan Ritzers Werkstatt realisiert und danach vor Ort montiert. „Das hat noch einmal vier Wochen in Anspruch genommen. Dabei sind unser gesamtes Wissen und Können in das Projekt eingeflossen. Herausfordernd war vor allem, so verzugsarm wie möglich zu schweißen, dass sich also das Werkstück während des Schweißvorgangs nur minimal verzieht“, erinnert sich Stefan Ritzer. Nur so konnte die geforderte Qualität am Ende geliefert werden. Dem Unternehmen kamen einmal mehr die 30 Jahre Erfahrung in der Edelstahlverarbeitung und die bestens geschulten Mitarbeiter zugute. Außerdem verfügt Stefan Ritzer über eine hauseigene Beizerei, wodurch Kosten und lange Lieferzeiten vermieden werden konnten.

Hohe Qualität in Material und Ausführung
Das Becken besteht aus V4A-Edelstahl. Diese besondere Legierung ist für ihre hohe Korrosionsbeständigkeit bekannt, was aus der Zugabe von Molybdän resultiert. Dadurch wird der Edelstahl unempfindlich gegenüber chloridhaltigen Wässern sowie Salzwasser und wird bei Schwimmbädern und in der chemischen Industrie eingesetzt. „Ein Tauchbecken soll natürlich nicht nur korrosionsbeständig sein – es soll auch gut aussehen. Daher war es besonders wichtig, dass die Schweißarbeiten hochwertig durchgeführt werden. Unser professionelles Team hat die Nähte perfekt geschweißt und das Ergebnis ist wirklich schön geworden“, freut sich Stefan Ritzer.

Wertschöpfung in der Region
Das Tauchbecken mit einem Durchmesser von 2,30 Metern und einer Tiefe von 1,30 Metern steht nun Gästen des Vital- und Wellnesscenters Samsunn in Mariapfarr zur Abkühlung nach dem Saunabesuch zur Verfügung. „Über diesen Auftrag habe ich mich besonders gefreut, weil er aus der Region kam. Die Wertschöpfung in der Nachbarschaft ist uns ein großes Anliegen“, sagt Stefan Ritzer.

Corporate Data
Die Stefan Ritzer’s VD GmbH ist ein Metalltechnikunternehmen mit Sitz in Mauterndorf, Salzburg. Der Schwerpunkt des Unternehmens bei der Produktion liegt in der Blechverarbeitung. Planung, Zuschneiden, Verschweißen und Oberflächenbehandlung wie Beizen oder Lackieren zählen ebenfalls zum Portfolio. Ein Hauptaugenmerk der Salzburger Firma liegt bei umweltschonenden Verfahren und emissionsfreien Anlagen. Das Unternehmen wurde 1989 gegründet und ist seit 2009 Mitglied von Netzwerk Metall. Derzeit beschäftigt Stefan Ritzer rund 40 Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen der Metalltechnik.

Mehr Informationen: www.stefanritzer.com