E-Campus mit ökologischer Fassade für „Green Energy Profis“ in Graz

Beim Bau des E-Campus in Graz kommen besonders ökologische WICONA-Elemente aus 75 Prozent „End of Life Material“ zum Einsatz.

Rendering: newages.at (frei)
Am E-Campus in Graz werden die zukünftigen “Green Energy Profis” der Energie Steiermark ausgebildet. Für das Gebäude kamen besonders nachhaltige Elemente von WICONA zum Einsatz.

Rendering: newages.at (frei)

Architekt Pernthaler und der Bauherr wählten für den neuen E-Campus in Graz aus ökologischen Gründen bewusst die WICONA 75MAX-Fenster. Diese WICONA-Elemente zeichnen sich allem voran durch die Verwendung ökologischer Materialien aus. Damit steht das Gebäude, das am Areal des Technik-Zentrum Graz errichtet wird, ganz im Zeichen eines verantwortungsvollen Umgangs mit Ressourcen. Der E-Campus wird die neue Lehrwerkstätte der Energie Steiermark.

Seekirchen am Wallersee, 27. Juni 2019 – „Die Themen Nachhaltigkeit am Bau, ökologische Materialien und Recycling gewinnen laufend an Bedeutung. WICONA geht auf diesem Gebiet mit gutem Beispiel voran und verwendet für seine Produkte ‚End of Life Material‘, das Rohstoffe und Energie spart“, erklärt Jörg Meiche, Vertriebsleiter von Hydro Building Systems Austria. Für den E-Campus in Graz kommen genau diese Elemente zum Einsatz.

Ressourcen schonen beim Bauen
Für das Gebäude, welches derzeit am Areal des Technik-Zentrum Graz errichtet wird, wurden von Architekt DI Markus Pernthaler und dem Bauherrn ganz bewusst zwei Serien von WICONA gewählt, die den ökologischen Ansprüchen an den Bau gerecht werden. Die WICONA 75MAX-Fenster bestehen aus mindestens 75 Prozent rezykliertem „End of Life Material“. Die Alu-Profile sind mit thermischen Isolationsprofilen aus rezyklierten Polyamidstegen verbunden. Dafür wurden alte Fenster aufbereitet und die Materialen daraus für die WICONA 75MAX-Serie wiederverwendet. Dadurch wird dieses WICONA-Produkt besonders nachhaltig. Für die Türen wurde außerdem die WICSTYLE 75evo-Serie verbaut. Die Fassade wurde mit Elementen von WICTEC 50 gestaltet. „Wir sind uns der Wichtigkeit nachhaltigen Bauens bewusst. Die Elemente von WICONA entsprechen in allen Details diesem Anspruch und sind für ökologische Architektur prädestiniert. Darüber hinaus entspricht das Design den Anforderungen moderner Gebäudegestaltung, vor allem im urbanen Raum“, erklärt Meiche.

„Green Energy Profis“ aus Graz
Die neuen Lehrwerkstätten der Energie Steiermark bedeuten eine massive Modernisierung. Bisher waren sie in einem Gebäude aus dem Jahr 1920 untergebracht. Mit dem Neubau können rund 40 Prozent mehr Lehrlinge aufgenommen werden als bisher. „Wir bilden heute die Experten von morgen aus, um damit die Fachkompetenz unseres Teams nachhaltig sicherzustellen“, sagt DI (FH) Mag. (FH) Martin Graf, Vorstandsdirektor der Energie Steiermark. Es gibt Kooperationen mit anderen Bildungseinrichtungen und privaten Unternehmen. Sie sind Teil einer branchenübergreifenden Strategie, die den Nachwuchs zu „Green Energy Profis“ ausbildet. Die Eröffnung des E-Campus Graz ist für Herbst 2019 geplant.

Corporate Data
Hydro Building Systems Austria ist Teil der Bausparte der Hydro Gruppe und für den Vertrieb von Wicona und Sapa in Österreich verantwortlich. Hydro ist ein vollintegriertes Aluminiumunternehmen mit 35.000 Mitarbeitern in 40 Ländern auf allen Kontinenten, das lokale Erfahrung, weltweite Präsenz und einmalige F&E-Ressourcen vereint. Neben der Produktion von Primäraluminium, gewalzten und extrudierten Erzeugnissen sowie dem Recycling gewinnt Hydro Bauxit, erzeugt Tonerde und Energie. Damit ist es das einzige 360°-Unternehmen in der globalen Aluminiumindustrie. Hydro ist mit Vertrieb und Handelsaktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette von Aluminium in allen Marktsegmenten für Aluminium präsent und beliefert mehr als 30.000 Kunden. Das Unternehmen ist in Norwegen ansässig und kann mehr als ein Jahrhundert an Erfahrungen in erneuerbarer Energie, Technologie und Innovation aufweisen. Hydro Building Systems Austria mit Sitz in Seekirchen am Wallersee wendet sich in Österreich vor allem an Architekten, Planer und Verarbeiter der Metalltechnikbranche.

Mehr Informationen unter: www.wicona.at