Unterstützung der Oberlandler hilft den Alltag zu meistern

Familie Pacher aus Graz-Liebenau freut sich über umgebauten Opel Vivaro Bus für ihre Tochter Larissa.

Bild (frei): Oberlandler/Philipp Gady
Große Freude herrschte bei Familie Pacher aus Graz-Liebenau als der neue, adaptierte Vivaro Bus von den Oberlandlern übergeben wurde.

Bild (frei): Oberlandler/Philipp Gady

Der 23. Oktober war ein Freudentag für die Familie Pacher aus Graz-Liebenau. An diesem Tag erfolgte die Übergabe eines adaptierten Opel Vivaro Buses der mit tatkräftiger Unterstützung der Oberlandler angeschafft wurde. Benötigt wird der Bus für Tochter Larissa, die an spastischer Körperbehinderung leidet und zur Gänze auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

Lebring, 9. November 2017 – Die 14-jährige Larissa Pacher kann sich aufgrund einer schweren Körperbehinderung nur mittels Rollstuhl fortbewegen. Dadurch werden viele Dinge des Alltags für sie und ihre Mutter Carmen zur besonderen Herausforderung. Vom Weg zur Schule bis hin zu Einkäufen und gelegentlichen Ausflügen. „Früher habe ich sie täglich zu Fuß zur Schule gebracht und auch wieder abgeholt. Da waren schon gut eineinhalb Stunden für den Schulweg einzurechnen“, berichtet Mutter Carmen Pacher. Auch das Einkaufen wurde für die beiden zur großen Herausforderung. „Meine Tochter hat große Angst vor öffentlichen Verkehrsmitteln, seit sie zweimal versehentlich an der Haltestelle fast angefahren wurde“, erzählt Carmen Pacher.

Glücklicher Zufall
Larissas Mutter erzählt auch von unzähligen Ansuchen die sie gestellt hat, um Unterstützung für ihre Tochter zu erhalten. „Dann hat mir eine freundliche Dame am Sozialamt gesagt, ich sollte mich doch mal an die Oberlandler wenden. Eventuell könnten die was für uns tun“, erzählt Carmen Pacher. Gesagt, getan und schon nach kurzer Zeit setzte sich ein Mitglied der Oberlandler Graz mit ihr in Verbindung. Nach kurzem Informationsaustausch und einigen Treffen, bei denen die speziellen Bedürfnisse von Larissa eruiert wurden, konnte unter Mithilfe des Oberlandlers Philipp Gady ein Opel Vivaro Bus dementsprechend umgebaut werden. Dieser entspricht exakt den Anforderungen und bietet Larissa, samt E-Rollstuhl und ihrem treuen Assistenzhund ausreichend Platz.

Enorme Erleichterung
Für die Familie Pacher ist das neue Gefährt eine enorme Erleichterung zur Bewältigung des Alltags. „Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals sehr herzlich bei den Oberlandlern und allen die am Zustandekommen mitgewirkt haben bedanken. Wir sind sehr glücklich über diese Hilfe. Vieles ist nun leichter zu bewältigen“, sagt Carmen Pacher.

Der Wohltätigkeit verpflichtet

Der Verein der Oberlandler wurde im Jahr 1883 gegründet. Die Vereinsziele sind die
Erhaltung der Freundschaft, Brauchtumspflege und Wohltätigkeit. Vor allem im Bereich der Wohltätigkeit ist der Verein hoch aktiv und hilft in Not geratenen Steirerinnen und Steirern schnell und unbürokratisch. Die dafür benötigten Geldmittel werden durch verschiedene über das Jahr verteilte Veranstaltungen, sowie durch Eigenmittel der Mitglieder aufgebracht. Sämtliche Gelder und Spenden kommen in die “Kindlkassa” und werden zur Gänze für wohltätige Zwecke verwendet. Neben der karitativen Tätigkeit und der Pflege und Erhaltung von steirischem Brauchtum wird von den Mitgliedern auch die Geselligkeit und Freundschaft untereinander gepflegt.


www.gady.at