Die neue Achtsamkeit in der Architektur ist Thema bei Treffen in Schönbrunn

Ein Branchentreffen im Apothekertrakt in Schönbrunn am 25. April 2019 bringt Architektur und Industrie im Dialog.

Foto: Hydro Building Systems Austria GmbH (frei)
Architektur und Industrie im Dialog: Die neue Achtsamkeit in der Architektur ist Thema des Branchentreffens am 25. April 2019 im Apothekertrakt in Schloss Schönbrunn. Dabei dreht sich alles um Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft.

Foto: Hydro Building Systems Austria GmbH (frei)

Projektentwickler, Planer, Architekten und Metallbau-Unternehmer treffen sich am 25. April 2019 im Apothekertrakt in Schönbrunn. Gemeinsam diskutieren sie über Projektlösungen mit architektonischer Relevanz. Key Note Speaker DI.in Dr.in techn. Margit Ulama moderiert den Nachmittag.

Seekirchen am Wallersee, 20. März 2019
– Nach einem sehr erfolgreichen Messeauftritt bei der BAU München 2019 folgt im April ein Event für Branchenkenner in Schönbrunn. Unter dem Titel „Architektur und Industrie im Dialog: Die neue Achtsamkeit in der Architektur“ werden noch einmal die Kernbotschaften rund um Nachhaltigkeit und „Circular Economy“ (Kreislaufwirtschaft) zur Sprache gebracht. „Wir erwarten uns von diesem Treffen in Wien viele inspirierende Gespräche mit führenden Branchenspezialisten und einen regen Austausch über aktuelle Architekturprojekte. Dabei steht das Thema Nachhaltigkeit an vorderster Stelle. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir mit Margit Ulama die Leiterin des Architekturfestivals Turn On als Moderatorin für diesen Event gewinnen konnten“, erklärt Dipl.-Wi.-Ing. (FH) Jörg Meiche, Vertriebsleiter Hydro Building Systems Austria. Begleitend zu den Vorträgen gibt es eine kompakte Ausstellung zu aktuellen Produktneuheiten.

Impulsvorträge mit innovativen Beispielen

Bei verschiedenen Impulsvorträgen werden partner- und projektübergreifende Beispiele innovativer Lösungen von abgeschlossenen oder aktuellen Projekten mit architektonischer Relevanz präsentiert. „Die neue Achtsamkeit in der Architektur bezieht sich in erster Linie auf die Themen Nachhaltigkeit und Circular Economy. Nachhaltiges Bauen und ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen sind die Aufgaben unserer Zeit und spielen auch in der Architektur eine immer wichtigere Rolle. WICONA ist mit seinen Produkten aus rezyklierten Materialen ein Vorreiter auf diesem Gebiet“, sagt Jörg Meiche.

Teilnehmer sind Branchenprofis
Die teilnehmenden Partner sind allesamt Profis aus der Bau-, Planungs- und Architekturszene. Neben WICONA sind auch Geze, Warema, Pilkington, Wahl und Stebler zu Gast. Das anschließende Get-together im Schloss Schönbrunn bietet die Möglichkeit zum entspannten Austausch und Netzwerken. Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich eine verbindliche Anmeldung bis 16. April ist notwendig.

Corporate Data

Hydro Building Systems Austria ist Teil der Bausparte der Hydro Gruppe und für den Vertrieb von WICONA und sapa in Österreich verantwortlich. Hydro ist ein vollintegriertes Aluminiumunternehmen mit 35.000 Mitarbeitern in 40 Ländern auf allen Kontinenten, das lokale Erfahrung, weltweite Präsenz und einmalige F&E-Ressourcen vereint. Neben der Produktion von Primäraluminium, gewalzten und extrudierten Erzeugnissen sowie dem Recycling gewinnt Hydro Bauxit, erzeugt Tonerde und Energie. Damit ist es das einzige 360°-Unternehmen in der globalen Aluminiumindustrie. Hydro ist mit Vertrieb und Handelsaktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette von Aluminium in allen Marktsegmenten für Aluminium präsent und beliefert mehr als 30.000 Kunden. Das Unternehmen ist in Norwegen ansässig und kann mehr als ein Jahrhundert an Erfahrungen in erneuerbarer Energie, Technologie und Innovation aufweisen. Hydro Building Systems Austria mit Sitz in Seekirchen am Wallersee wendet sich in Österreich vor allem an Architekten, Planer und Verarbeiter der Metalltechnikbranche.