Brief an Ursula von der Leyen lenkt Augenmerk auf Digitale Verantwortung

Identity Valley und seine Partner wenden sich mit Digital Responsibility Goals an Entscheidungsträger in EU-Kommission.

Foto: Dr. Maria Schoiswohl/Kommhaus (frei)
Die Geschäftsführung von Identity Valley: Jutta Juliane Meier und Kai Hermsen.

Foto: Dr. Maria Schoiswohl/Kommhaus (frei)

Die gemeinnützige Initiative Identity Valley, eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., die BMW Foundation Herbert Quandt und weitere Partner wenden sich an die EU-Kommission. Ihr Anliegen: die sieben Digital Responsibility Goals und eine Erklärung zur Notwendigkeit einer vertrauensbasierten und nachhaltigen Entwicklung auf dem Gebiet der Digitalen Transformation. Dass dieses Thema auf höchster Ebene verankert sein sollte, erging aus einem Brief dazu, der Mitte November an Ursula von der Leyen, Präsidentin der EU-Kommission, und weitere Entscheidungsträger in der EU-Kommission gesandt wurde.

München, 25. November 2021 – „Mit unserem Brief weisen wir die Europäische Kommission darauf hin, dass die Digitale Transformation nur mit einem wertbasierten, würdigen und verantwortungsvollen Miteinander von Unternehmern, Politik, Wissenschaft und Bürgern funktioniert“, sagt Jutta Juliane Meier, Geschäftsführerin von Identity Valley. Führende Unternehmen, Stiftungen und Organisationen haben sich auf Initiative von Identity Valley zusammengeschlossen. Sie alle bekennen sich in einem gemeinsamen Brief an die EU-Kommission zu den Digital Responsibility Goals (DRGs) und zu einer vertrauensbasierten und nachhaltigen Entwicklung. Mitte November wurde das Schreiben mit Erläuterungen zu den DRGs an Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, Margrethe Vestager, Exekutiv-Vizepräsidentin der EU-Kommission, Věra Jourová, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und an EU-Kommissar Thierry Breton verschickt. In dem Brief erörtern die Absender die Notwendigkeit eines Zielbildes und von Rahmenbedingungen für die verschiedenen Akteure im digitalen Raum.

Aufforderung zum schnellen Handeln
„Wir fordern die EU-Kommission und das EU-Parlament auf, die Digital Responsibility Goals zu unterstützen und zu fördern. Es ist höchste Zeit dafür“, sagt Meier. Sie ersucht die Kommission, einen hochrangigen Multi-Stakeholder-Forum-Prozess einzurichten, um so die Entwicklung der DRGs zu unterstützen. „Wir haben um einen Termin gebeten, um die Dringlichkeit des Themas und die Digital Responsibility Goals vorzustellen“, erläutert Kai Hermsen, zweiter Geschäftsführer von Identity Valley. „Wir freuen uns schon auf eine – hoffentlich positive – Antwort und den anschließenden Dialog. Wir müssen schnellstmöglich die Weichen für eine nachhaltige Digitalpolitik stellen.“ Expertinnen und Experten aus den Bereichen Industrie, Politik, gemeinnützige Organisationen und Wissenschaft haben die Möglichkeit, an der Gestaltung der DRGs aktiv mitzuwirken. Der Brief steht auf der Website von eco in PDF-Form zum Download bereit: https://www.eco.de/wp-content/uploads/dlm_uploads/2021/11/digital-responsibility-goals-letter-eu-commission_vsent.pdf

Corporate Data
Die gemeinnützige Organisation Identity Valley wurde 2020 gegründet. Sie vereint Unternehmer, Politiker, Wissenschaftler und Bürger in Europa. Identity Valley fordert und fördert ein wertebasiertes, würdiges und verantwortungsvolles Miteinander aller Akteure im Zeitalter der Digitalisierung. Der Schutz der Identität steht dabei im Mittelpunkt. Identity Valley wird von der unabhängigen Digitalexpertin Jutta Juliane Meier und dem Vertrauensexperten Kai Hermsen geleitet. Ihnen steht ein Soundingboard aus Vordenkern aus Wissenschaft und Wirtschaft zur Seite. Im Identity Valley Ökosystem sind wirtschaftliche und zivilgesellschaftliche Organisationen, darunter Festo, die BMW Foundation Herbert Quandt, eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., die Alliance 4 Europe, die Bayern Innovativ GmbH und Institutionen wie das Medical Valley, das Westphalia Data Lab, die Parmenides Foundation/Center for Digital Humanism, das Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb sowie das Machine Learning and Data Analytics Lab der FAU Erlangen. Identity Valley bietet Netzwerke, Lobbyarbeit und Kommunikation und handelt nach dem Wertekanon Ehrlichkeit, Freiheit, Gerechtigkeit, Individualität, Integrität, Verlässlichkeit und Offenheit. Sitz der Initiative ist München.

Mehr Informationen unter: www.identityvalley.org