Wartung, Service und Reinigung von Anlagen sind wichtig für eine lange Lebensdauer

Jergitsch Gitter empfiehlt regelmäßige Überprüfung von Anlagen. Durch Pflege und Wartung wird ihre Lebensdauer nachhaltig erhöht.

Foto: Jergitsch Gitter (frei)
Ein Wartungsvertrag inklusive Wartungs-, Service- und Reinigungsarbeiten von Jergitsch Gitter erhöht die Sicherheit und die Lebensdauer sämtlicher Tor- und Schrankenanlagen.

Foto: Jergitsch Gitter (frei)

Das Wiener Metalltechnikunternehmen Jergitsch Gitter montiert Schranken, Garagen- und Brandschutz-Tore, Parkeranlagen, Rolltore, Drehtüren und mehr. Die Firma übernimmt auch die notwendigen Service-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten. Sie sollen in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, um die Funktionstüchtigkeit und Sicherheit der Anlagen aufrechtzuerhalten.

Wien, 6. Juli 2020 – „Wir montieren eine Reihe von Anlagen. Wir kümmern uns aber auch darum, dass sie viele Jahre funktionstüchtig bleiben. Dazu sind regelmäßige Wartungen und Servicearbeiten sowie Reinigungen unumgänglich“, erklärt Michael Choc, Geschäftsführer von Jergitsch Gitter in Wien Favoriten. Das Unternehmen aus Wien betreut unter anderem seit vielen Jahren Wiener Wohnen und überprüft regelmäßig Tor- und Schrankenanlagen in den Gebäuden.

Funktionstüchtigkeit und Sicherheit
Für Wiener Wohnen beispielsweise führt das Unternehmen jährlich umfassende Servicearbeiten durch. In einer Wartungspauschale sind die Arbeiten für elektrisch betriebene Anlagen zusammengefasst. Im Zuge vom Service erfolgt auch eine gründliche Reinigung. Außerdem werden eine elektrische Schutzmaßnahmenüberprüfung sowie eine allgemeine elektrische Überprüfung durchgeführt. „In unseren Aufzeichnungen wird genauestens dokumentiert, welche Schritte erfolgen, welche Teile überprüft werden und wo es etwas zu beanstanden gibt. Wenn Reparaturen oder Erneuerungen nötig sind, werden diese selbstverständlich von uns gemacht. Wir ergänzen fehlende Flüssigkeiten, etwa Hydrauliköl bei Schrankenanlagen“, erläutert Choc.

Genaueste Dokumentationen
Nach den umfassenden Überprüfungen, die exakt nach einem festgelegten Wartungsprotokoll ablaufen, werden die Anlagen in Betrieb genommen. Damit wird ihre ordnungsgemäße Funktion sichergestellt. „Unsere Wartungspauschale inkludiert nachzufüllende Flüssigkeiten und Leuchtmittel“, führt Choc weiter aus. Die elektrischen Schutzmaßnahmenüberprüfungen von Jergitsch Gitter entsprechen den Richtlinien der ÖVE EN1 sowie ÖVE/ÖNORM E 8001-1. Neben Garagentoren und Schrankenanlagen führt das Unternehmen auch Brandschutztor- sowie Parkeranlagenwartungen durch. „Hier ist es besonders wichtig, die Fahrbleche sauber zu halten. Wasser, Streusalz und Schmutz können zu Korrosion führen. Durch Reinigung kann viel Schaden abgewendet werden. Und das spart auf lange Sicht richtig viel Geld“, erklärt Choc und empfiehlt den Abschluss eines Wartungsvertrags: „Damit ist sichergestellt, dass Anlagen bis zum nächsten Servicetermin einwandfrei und fehlerlos funktionieren. Das schützt vor unangenehmen Überraschungen.“

Corporate Data
Die Jergitsch – Gitter und Eisenkonstruktionen Ges.m.b.H. ist ein familiengeführtes Metalltechnikunternehmen in Wien. Die Geschäftsführung liegt bei den Geschwistern Michael und Petra Choc. Die nächste Generation der Familie ist bereits im Unternehmen tätig. Jergitsch Gitter hat seine Wurzeln im 16. Jahrhundert. Heute sichert und schützt Jergitsch Gitter Immobilien mit hochwertigen Lösungen für Autoparksysteme, Automatisierung von Tor-, Tür- und Schrankenanlagen, Brandschutztoren und -türen, Einfriedungen, Sicherheitsanlagen, Zutrittskontrollen, Eisenkonstruktionen, Service und Wartung. Das Angebot inkludiert Beratung, Planung, Konzeption und Sonderanfertigungen in der eigenen Schlosserei. Jergitsch Gitter beschäftigt derzeit rund 45 qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 ein operatives Geschäftsergebnis von 6,2 Millionen Euro.

Mehr Informationen unter: www.jergitsch.at