Teilnehmer vom Herzlauf Steiermark haben ein Herz für herzkranke Kinder

Herzkinder Österreich laden am 9. Juni zum Herzlauf ins Sportzentrum Krieglach ein.

Foto: Mathias Lauringer (frei)
Der Herzlauf Steiermark ist eine unterstützende Aktion zur Vorsorge gegen Herzkrankheiten.

Foto: Mathias Lauringer (frei)

Der Herzlauf Steiermark am 9. Juni dieses Jahres steht unter dem Motto: „Achte auf Dein Herz und laufe für meins“. Der Erlös der sportlichen Veranstaltung kommt dem Verein Herzkinder Österreich zugute. „Mit diesem Geld unterstützen wir herzkranke Kinder und deren Familien“, erklärt Michaela Altendorfer, Präsidentin und Geschäftsführerin von Herzkinder Österreich. Der Herzlauf beginnt um 9.30 Uhr im Sportzentrum Krieglach mit den Volksschulen, der Startschuss für den Hauptbewerb fällt um 17 Uhr.

Linz/Krieglach, 2. Juni 2017 – Herz-Kreislauferkrankungen sind die häufigste Todesursache, speziell im höheren Erwachsenenalter. Etwas Bewegung senkt das Herzinfarktrisiko um bis zu 30 Prozent. Mit dem Herzlauf Steiermark machen die Organisatoren einerseits auf diese Gefahr aufmerksam und wollen andererseits möglichst viele Menschen zur Bewegung animieren. „Ob Laufanfänger, Fortgeschrittene oder Profiläufer – jeder ist beim Herzlauf Steiermark willkommen!“, betont Michaela Altendorfer. Die Läufer können zwischen einer Strecke von 3,5/6,5 und 9,5 Kilometern wählen, den Nordic Walkern stehen eine 3,5 oder 6,5 Kilometer lange Route zur Auswahl. Kurzentschlossene können sich für den Herzlauf noch am 9. Juni vor Ort mittels Nachnennung anmelden. Gestartet wird um 9.30 Uhr mit den Volksschulen, der Hauptlauf beginnt um 17 Uhr. Eine halbe Stunde vor Beginn des Hauptlaufs laden die Veranstalter zu einem Warm-up ein. Bereits ab 14.30 Uhr können Mädchen und Buben das Kinderprogramm mit Hüpfburg und Kinderschminken in Anspruch nehmen. Ab 16 Uhr sorgt ein DJ für tolle Stimmung.

Vielseitige Aufgaben

Der Reinerlös des Herzlaufs Steiermark geht an den Verein Herzkinder Österreich. Dieser ist eine kompetente Anlauf- und Beratungsstelle für alle nicht medizinischen Anliegen für herzkranke Kinder, Jugendliche, Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) und deren Familien. Bei Bedarf unterstützt der Verein Betroffene bei der Finanzierung von Zusatztherapien. Zu den weiteren Aufgaben gehören unter anderem die Betreuung der Eltern während der Schwangerschaft, die Unterstützung vor, während und nach einer Operation, die Förderung von Forschungsprojekten und Stationsbesuche im Kinderherzzentrum sowie auf Wunsch auf allen kardiologischen Stationen. Daneben werden Sommerwochen und Feriencamps für herzkranke Mädchen und Buben angeboten. Mit Spendengeldern unterstützt der Verein auch die Schlafstellen „Teddyhaus“ in Linz und Wien. Hier finden Betroffene eine Unterkunft, wenn sie im Kinderherzzentrum als Begleitperson kein Bett bekommen.

Corporate Data

1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche und deren Familien. Im Sommer 2008 wurde mit der Adaptierung des „Teddyhauses“ in Linz begonnen, im Herbst 2008 die Wohneinrichtung für betroffene Familien eröffnet. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Seit 2015 steht ein weiteres Teddyhaus in Wien zur Verfügung. Auf der Volksbank – IBAN: AT18 4533 0400 5005 0000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich.

Mehr Informationen unter
www.herzkinder.at
www.herzlauf.at