Sunlumo arbeitet an Komponenten für Pumpengruppen aus Kunststoff

Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist es, die Herstellungskosten für Pumpengruppen stark zu reduzieren.

Bild: Sunlumo Technology GmbH
Im Rahmen des FFG Basisprogramms forscht Sunlumo an der Umsetzung von Komponenten für Kunststoffpumpengruppen.

Bild: Sunlumo Technology GmbH

Sunlumo forscht aktuell im Rahmen des Basisprogramms der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) an der Umsetzung von Komponenten für Kunststoffpumpengruppen. „Ziel ist es, kostengünstige Pumpengruppen aus Kunststoff für Solaranlagen zu ermöglichen“, erklärt Sunlumo-Geschäftsführer Robert Buchinger.

Perg, 24. August 2015 – Nachdem Solarkollektoren aus Kunststoff erzeugt werden können ist Sunlumo überzeugt, dass auch Pumpengruppen aus polymeren Werkstoffen realisierbar sind. Im Rahmen des FFG Basisprogramms forscht der Solarprofi an der Umsetzung dieses ambitionierten Projekts. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Zum einen könnten die Herstellungskosten um bis zu 50 Prozent reduziert werden, zum anderen werden die Pumpengruppen um einiges leichter und können so einfacher transportiert und montiert werden. Die Forschung an diesem Projekt ist der logische Schritt zur Idee Solarenergie für alle. „Wir überdenken das aktuelle System und entwickeln eine neue Komponente, mit der weltweit Solaranlagen kostengünstig und effizient betrieben werden können“, ergänzt Robert Buchinger. Gepumpte Systeme wären eine attraktive Alternative zu Thermosiphonsystemen, die derzeit Weltstandard sind. Das Produkt soll in weiterer Folge künftig auch als OEM (Original Equipment Manufacturer) Komponenten vertrieben werden. Das Projekt läuft bis Juli 2016. Insgesamt sind 150.000 Euro für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit dieses Projekts vorgesehen.

Kunststoff ist Werkstoff der Zukunft
Mit diesem Projekt stellt Sunlumo einmal mehr seine Rolle als führendes Unternehmen für die Forschung und Entwicklung von Kunststoffkollektoren und Solarkomponenten aus Kunststoff unter Beweis. Kunststoff ist der Werkstoff der Zukunft und wird in der nachhaltigen Nutzung erneuerbarer Energien eine bedeutende Rolle spielen. Seit vielen Jahren hat sich Kunststoff für Komponenten und Rohrleitungen in der Heizungs- und Sanitärtechnik bewährt. Durch den Einsatz dieses Werkstoffes entstehen neue Designs sowie ästhetische Lösungen. Mit neuen Lösungsansätzen wird die Integration mehrerer Funktionen in die Solarkomponenten forciert.

FFG fördert Forschung, Entwicklung und Innovation
Im Basisprogramm der FFG werden Projekte aus Forschung, Entwicklung und Innovation gefördert. Unter anderem fördert die FFG innovative und effiziente Methoden in den Bereichen Prozess- und Produktentwicklung. Dabei lautet das Ziel so effizient und nachhaltig zu produzieren wie möglich. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung von Technologien, um Energie effizienter nutzen zu können. Unterstützt werden dabei die Entstehung neuer und intelligenter Energie-Infrastrukturen sowie die Entwicklung und Optimierung erneuerbarer Energieträger. Die FFG steht im Eigentum der Republik Österreich.

Corporate Data
Sunlumo Technology GmbH ist ein internationales Solarunternehmen mit Büros in Österreich, China, Indien und in den USA. Schwerpunkte liegen in Green Technology, Solarthermie, Forschung, Entwicklung und Handel. Das Unternehmen wendet sich hauptsächlich an Investoren für innovative Projekte, an Partner für die Entwicklung neuer Technologien in Europa und Asien sowie an Händler im Bereich Umwelttechnik. Zur weiteren Angebotspalette gehört Industrial Design für Solarenergie. Die geschäftsführenden Gesellschafter und Projektmanager von Sunlumo, Robert Buchinger und Markus Barek, sind gleichzeitig von DIN CERTCO anerkannte Auditoren für Solar Keymark Zertifizierungen.

Weitere Infos unter: www.sunlumo.at