Perfekt abgespult – Innovatives Haspelsystem mit Persönlichkeit

Rapperstorfer Automation präsentiert eigene Drahtabspulung, die viele Herausforderungen löst und einen kontinuierlichen Workflow sicherstellt.

Bild: Rapperstorfer Automation (frei)
Die neu entwickelte Drahtabspulung von Rapperstorfer Automation stellt einen störungsfreien Workflow in der Bearbeitung von Baustahl sicher.

Bild: Rapperstorfer Automation (frei)

Hubert Rapperstorfer und sein Team haben eine Drahtabspulung entwickelt, welche langjährige Probleme der Branche lösen kann. Der Schlüssel in der Konstruktion lag dabei in der Kombination verschiedenster Ansätze. Dazu musste das junge Unternehmen technologisch einige Schritte zurückgehen und sich von bisherigen Errungenschaften auf diesem Gebiet lösen. Der Lohn dafür ist eine Haspel mit einem gesicherten Workflow. Die Haspel kann als Einzelelement oder als Teil eines gesamten Mattenschweiß-Systems eingesetzt werden.

Steinhaus bei Wels, 1. August 2018 – „Die Drahtabspulung oder Haspel ist seit Jahrzehnten eines der heißesten Eisen in der Branche. Wir haben lange getüftelt, um die vielen Herausforderungen rund um das Thema nachhaltig eliminieren zu können“, erklärt Hubert Rapperstorfer. Tatsächlich ist dieser einfach scheinende Teil vieler Produktionsanlagen ein bekannter neuralgischer Punkt. „Die Drahtabspulung von der Haspel kann die gesamte Produktion stoppen oder der Beginn eines wunderbaren Workflows sein. Seit 35 Jahren ist dieser Bereich immer wieder in Bewegung. Wir haben dabei eine völlig neue Richtung eingeschlagen und sind überzeugt, der Quadratur des Kreises einen großen Schritt näher gekommen zu sein“, so Rapperstorfer. Früher wurden Drahtcoils einfach auf einem Teller positioniert. Eine Richtmaschine zog den Draht herunter und die Hersteller versuchten, mit Haspel und Richtmaschine den Einbau verschiedenster Motoren in Einklang zu bringen. Hubert Rapperstorfer und sein Team gaben sich damit aber nicht zufrieden. Denn egal, welche Automatik zu Grunde lag, die perfekte Synchronisation von Haspel und Richtmaschine wollte nicht gelingen. Durch die schwankende Stärke am Coil wurde weiter entweder zu viel oder zu wenig Draht abgespult. Beides ist Gift für getaktete Abläufe.

Ein paar Schritte zurück zur Lösung
Das Engineering Team von Rapperstorfer Automation hat an dieser Herausforderung getüftelt und ist technologisch wieder einen Schritt zurückgegangen, in dem es den Antrieb aus der Haspel komplett entfernte. „Dafür haben wir ein Abzugsystem entwickelt, das genau die richtigen Drahtlängen abwickelt, die auf der Richtstrecke gebraucht werden“, erklärt Rapperstorfer. Die Geschwindigkeitsunterschiede werden durch ein Drahtlager kompensiert. Auf diese Weise können Drahtrichttechnik und Abspultechnik kontinuierlich mit der idealen Geschwindigkeit arbeiten. „In Summe haben wir damit das schlankeste, einfachste und gleichzeitig effizienteste Drahtabspulsystem entwickelt, das am Markt erhältlich ist“, ist Rapperstorfer überzeugt. Die Rotorrichtmaschine „Mia“ hat auf diese Weise ein Gegenüber auf absoluter technischer Augenhöhe erhalten, das aber auch als Einzelelement für Furore am Markt sorgt.

Corporate Data

„Rapperstorfer Automation löst Produktionsaufgaben: einfacher, besser, effizienter.“ Basierend auf dieser Leitidee entwickeln Hubert Rapperstorfer und sein Team innovative Maschinen zur Verarbeitung von Baustahl. Dank der Unternehmenswerte Innovation, Begeisterung und Vertrauen ist das Unternehmen auf dem besten Weg, ein anerkannter Spezialist für innovativen und menschenfreundlichen Maschinenbau zu werden. Das patentierte Korbwand®-System des Unternehmens mit Sitz in Steinhaus bei Wels ist bereits erfolgreich im Einsatz. Mehr Informationen unter www.rapperstorfer.com