Pappas Connect vernetzt Mitarbeiter und Unternehmen

Auf der technologischen Basis von CORE smartwork errichtete die Pappas Holding für ihre Unternehmen eine Plattform für Mitarbeiterkommunikation und Interaktion.

Bild: CORE smartwork
Pappas Connect basiert auf CORE smartwork und fördert die Zusammenarbeit innerhalb einer international agierenden Unternehmensgruppe.

Bild: CORE smartwork

Im Rahmen eines Change-Projekts richtete sich die international agierende Autohausgruppe Pappas heuer strategisch neu aus. Mit der neuen digitalen Plattform Pappas Connect gelang es die Mitarbeiter smart zu vernetzen und neue unternehmensinterne Kommunikationsmöglichkeiten zu eröffnen.

Gurten/Salzburg, 21. November 2017
– „Dank Pappas Connect arbeiten Mitarbeiter und Führungskräfte deutlich aktiver zusammen. Die Plattform ermöglicht es jedem Nutzer, sowohl Informationen zu konsumieren als auch selbst Inhalte, Ideen und Beiträge zu gestalten. Auf diese Weise können alle in unserem Team direkt zur Unternehmenskommunikation beitragen“, bringt Jan Brandt, Projektleiter für die Einführung von Pappas Connect, die Vorzüge auf den Punkt.

Wie unternehmensinternes Facebook – nur vielseitiger

Pappas Connect ist für Mitarbeiter vielseitig erreichbar – vom eigenen PC-Arbeitsplatz ebenso wie vom Notebook, vom privaten PC, Tablet oder Smartphone. Die Kommunikationsplattform ist grundsätzlich wie ein unternehmensinternes Facebook aufgebaut. Mitarbeiter können via Blogs und Foren zielgruppenspezifische Informationen (beispielsweise für den Verkauf) austauschen. Führungskräfte haben die Möglichkeit, Mitteilungen an alle Mitarbeiter zu versenden oder an eine bestimmte Gruppe bzw. an einen ausgewählten Unternehmensstandort. Pappas-interne Elemente wie eine Bildungsplattform, Ziel- und Ideenmanagement oder ein Forum für fachlichen Austausch vervollständigen Pappas Connect.

Bottom-up statt Top-down

Für dezentrale Organisationen wie die Unternehmen der Pappas Holding ist Kommunikation ein erfolgsentscheidendes Kriterium. „Unser Management ist davon überzeugt, dass rein hierarchisch nach dem Top-down-Prinzip geführte Organisationen weniger erfolgreich wirtschaften als offene Unternehmensstrukturen, die nach dem Bottom-up-Prinzip agieren“, erklärt Brandt. Vernetzung spielt im Bottom-up-Modell eine bedeutende Rolle. Pappas Connect ist in dieser Hinsicht das Schlüsseltool. Es schafft neue Kommunikationsmöglichkeiten für Mitarbeiter untereinander und unterstützt den Austausch zwischen Mitarbeitern und Management. Das fördert die Transparenz und gibt Orientierung.

Besser informiert und enger verbunden

Brandt ist überzeugt davon, dass klassische Intranetlösungen oder Kommunikation per E-Mail nur Fragmente der Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten von Pappas Connect abdecken können: „Die neue Plattform fördert das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der gesamten Pappas-Familie. Mitarbeiter fühlen sich besser informiert und enger mit dem Unternehmen verbunden. Pappas Connect hilft entscheidend mit, dass alle an einem Strang ziehen.“

Corporate Data

Vernetze Mitarbeiter. Stifte Sinn! – so lautet die Leitidee des Unternehmens. CORE smartwork ist das einzigartige Kommunikationswerkzeug für erfolgreiches Employee Relationship Management (ERM) zum Aufbau und zur Pflege einer Arbeitgebermarke. Es bündelt als singuläres Kommunikationsinstrument zentrale Funktionen und Aufgaben der Kommunikation, Organisation, Gesundheitsförderung und Mitarbeiterentwicklung. Das Werkzeug für Mitarbeiter-Beziehungsmanagement wurde mehr als zehn Jahre praxiserprobt. Die CORE smartwork GmbH wurde vom geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Fill und dem Kommunikationsexperten Dr. Martin A. Schoiswohl ins Leben gerufen. Das Linzer Unternehmen Catalysts bringt seine langjährige Softwarekompetenz in die CORE smartwork GmbH ein. Der Firmensitz von CORE smartwork ist in Gurten, Oberösterreich.

Mehr Informationen online:

CORE smartwork: