Neue Gesellschafterstruktur für CORE smartwork in Gurten

Südsteirische Unternehmensgruppe und deutsch-österreichischer Digital- und Cloud-Service-Anbieter an führender Social Enterprise Plattform beteiligt.

Foto (frei): Gady Family
Philipp Gady, Geschäftsführer und Eigentümer der Gady Family. Die südsteirische Unternehmensgruppe ist mit 27 Prozent als Minderheitsgesellschafter an CORE smartwork beteiligt.

Foto (frei): Gady Family

CORE smartwork, die Social Enterprise Plattform für erfolgreiches Employee Relationship Management, hat einen neuen Gesellschafter: Gady Family. Die südsteirische Unternehmensgruppe ist mit 27 Prozent als Minderheitsgesellschafter an CORE smartwork beteiligt. Der Minderheitsgesellschafter Catalysts GmbH, ein deutsch-österreichischer Softwarespezialist, firmiert nun unter Cloudflight und hält weiterhin zehn Prozent. Mehrheitsgesellschafter bleibt Fill Maschinenbau, Gründungsmitglied von CORE smartwork, mit Andreas Fill als geschäftsführendem Gesellschafter. CORE smartwork-Geschäftsführerin Michaela Keim freut sich: „Gemeinsam entwickeln und verwirklichen wir eine erfolgreiche Zukunft.“

Gurten, 26. Jänner 2021 – CORE smartwork, die Nummer eins für Mitarbeiter-Beziehungsmanagement, hat einen neuen Gesellschafter. Die Gady Family ist als südsteirisches Familien- und Traditionsunternehmen eines der führenden Autohäuser im Süden Österreichs und einer der größten Landmaschinenhändler der Republik. Ein Zeitungsverlag sowie ein Traditionswirtshaus in Leibnitz zählen zur Unternehmensgruppe, die rund 330 Mitarbeiter an 13 Standorten beschäftigt. Sie wird in dritter Generation von Eigentümer und Geschäftsführer Philipp Gady gemeinsam mit Geschäftsführer Eugen Roth geführt. „CORE smartwork ist integraler und unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmenskommunikation der Gady Family“, sagt Philipp Gady. „Als sich die Möglichkeit geboten hat, war eine Beteiligung an CORE smartwork für uns der natürliche nächste strategische Schritt.“ Die Gady Family ist mit 27 Prozent an CORE smartwork beteiligt.

Softwarekompetenz aus Deutschland
Cloudflight ist ein deutsch-österreichischer Digital- und Cloud-Service-Anbieter. Das Unternehmen ist 2019 aus dem Zusammenschluss des Linzer Softwarespezialisten Catalysts, Gründungsmitglied von CORE smartwork, und des Kassler IT-Beratungs- und Analystenhauses Crisp Research entstanden. Mehr als 400 Mitarbeiter sind für das Unternehmen mit Hauptsitz in München an 18 Standorten in Europa tätig. „Wir schaffen außergewöhnliche Lösungen und Software, die bewegt“, sagt Eike-Christian Frerichs-Reich, CFO der Cloudflight GmbH. Cloudflight hält zehn Prozent an CORE smartwork. Michaela Keim, Geschäftsführerin von CORE smartwork, freut sich: „Gemeinsam entwickeln und verwirklichen wir eine erfolgreiche Zukunft, in der Kommunikation immer wichtiger wird.“ Fill Maschinenbau, Gründungsmitglied von CORE smartwork, bleibt Mehrheitsgesellschafter des Unternehmens mit Andreas Fill als geschäftsführendem Gesellschafter.

Corporate Data
Vernetze Mitarbeiter. Stifte Sinn! – so lautet die Leitidee des Unternehmens. CORE smartwork ist das einzigartige Kommunikationswerkzeug für erfolgreiches Employee Relationship Management (ERM) zum Aufbau und zur Pflege einer Arbeitgebermarke. Es bündelt als singuläres Kommunikationsinstrument zentrale Funktionen und Aufgaben der Kommunikation, Organisation, Gesundheitsförderung und Mitarbeiterentwicklung. Das Werkzeug für Mitarbeiter-Beziehungsmanagement wurde mehr als zehn Jahre praxiserprobt. Die CORE smartwork GmbH wurde vom geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Fill und dem Kommunikationsexperten Dr. Martin A. Schoiswohl ins Leben gerufen. Das Unternehmen Cloudflight bringt seine Softwarekompetenz in die CORE smartwork GmbH ein. Der Firmensitz von CORE smartwork ist in Gurten, Oberösterreich.

Mehr Informationen online: www.core-smartwork.com