Narzissenjet feiert 10.000. Fahrgast

Am 2. August wurde der 10.000. Fahrgast des Rufsammelbusses im Ausseerland-Salzkammergut geehrt.

Foto: Jarno Bor (frei)
Ehrung des 10.000. Narzissenjet-Fahrgasts: Siegfried Zink (Projektleiter Tourismusverband), Robert Zwetti (Taxiunternehmer), Andrea Gasperl (Taxiunternehmerin), Irmgard Wohlfahrter (10.000. Fahrgast) und Ernst Kammerer (Geschäftsführer Tourismusverband)

Foto: Jarno Bor (frei)

Am 1. Mai 2015 wurde der Narzissenjet als Rufsammelbus im Ausseerland-Salzkammergut ins Leben gerufen. Nur rund 15 Monate später nutzte der 10.000. Fahrgast dieses bequeme Service. Ernst Kammerer, Geschäftsführer des Tourismusverbands Ausseerland-Salzkammergut, überraschte Irmgard Wohlfahrter mit einem Narzissenjet-Gutschein und Blumen. „Der Narzissenjet ist wirklich eine praktische Institution. Ich spare mir großteils eine Autofahrt und schone die Umwelt. Dass ich dafür auch noch beschenkt werde, ist doppelt so schön“, freute sich die 10.000. Narzissenjet-Nutzerin.

Bad Aussee, 3. August 2016 – Mit 65 Haltepunkten zwischen dem Pötschenpass und der Grenze zum Ennstal zählt der Narzissenjet zu einem der umfassendsten Sammelbusprojekte Österreichs. Umso stolzer sind die Initiatoren auf die starke Auslastung der Busse. In nur 15 Monaten seines Bestehens nutzten 10.000 Fahrgäste das günstige und bequeme Service in Altaussee, Bad Aussee, Grundlsee, Pichl-Kainisch, Bad Mitterndorf und Tauplitz. Als Irmgard Wohlfahrter am 1. August 2016 den Narzissenjet betrat, ahnte sie nichts vom Jubiläum, das dabei stattfand. Tourismusverbands-Geschäftsführer Ernst Kammerer und Projektleiter Siegfried Zink stellten sich mit  Blumen und Narzissenjet-Gutscheinen ein und fanden lobende Worte für die gesamte Institution: „Der Narzissenjet ist ein echter Gewinn für die Region. Viele Menschen sind nun wieder wesentlich mobiler als zuvor. Einige lassen auch ihr Auto stehen und nutzen das günstige Service. Davon profitieren die lokale Wirtschaft, die Umwelt und nicht zuletzt die Menschen und Gäste in unserer Region.“

Ruf an! Fahr mit!
Diesem einfachen Motto liegt ein modernes Konzept zugrunde, das in den 15 Monaten seines Bestehens kontinuierlich erweitert wurde. Seit Einführung des Rufsammelbusses im Mai 2015 sind 23 neue Haltepunkte ergänzt worden. Das System des Narzissenjets ist denkbar einfach. Wer mitfahren möchte, ruft die Narzissenjet-Hotline unter +43 676 3000 600 an und gibt Ausgangspunkt, die gewünschte Abfahrtszeit, Ausstiegsziel, Name und Anzahl der Personen bekannt. Maximale Wartezeit zu Stoßzeiten ist eine halbe Stunde. Der Narzissenjet ist Sonntag bis Donnerstag und an Feiertagen von 8 bis 22 Uhr im Einsatz, an einem Freitag, Samstag und an Tagen vor Feiertagen von 8 bis 24 Uhr. Für eine Fahrt bis zu 10 Kilometern zahlen Fahrgäste 4,50 Euro, für eine Strecke von 10 bis 20 Kilometern 8,50 Euro und ab 20 Kilometer 13,50 Euro. Kinder unter zwölf Jahren in Begleitung eines Elternteils fahren gratis. Besonders beliebte Einstiegsstellen sind der Kurhausplatz in Bad Aussee sowie der Haltepunkt im Zentrum von Bad Mitterndorf. Die Fahrgäste nutzen den Narzissenjet dabei sowohl zum Einkaufen, als auch für Erledigungen wie Arztbesuche oder zum Erreichen von beliebten Wanderrouten.

Corporate Data
Der Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut liegt in der geografischen Mitte Österreichs und umfasst die Orte Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf, Grundlsee, Pichl-Kainisch und Tauplitz. Die Region bietet zu allen Jahreszeiten ein umwerfendes Naturschauspiel und mit Schwimmen, Radfahren, Wandern und Skifahren ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Das Ausseerland-Salzkammergut verbindet Tradition und Innovation. Das Salzkammergut erfüllt die Sehnsucht nach Lebenskraft und Lebensfreude. Es erstreckt sich über die drei österreichischen Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Steiermark. Mit 212 kartografierten Glücksplätzen verfügt das Salzkammergut über die weltweit höchste Dichte an nachgewiesenen Plätzen der Lebensenergie. Mehr als 1,2 Millionen jährliche Gästeankünfte und mehr als 4,4 Millionen Nächtigungen sichern dem Salzkammergut einen der führenden Plätze im österreichischen Tourismus.

Mehr Informationen unter: www.ausseerland.at