Moderner Stahl für barockes Linzer Bürgerhaus

Mit einer durchdachten Stahlkonstruktion ermöglicht Hartl Metall die Erhaltung eines denkmalgeschützten Dachstuhls.

Bild: Hartl Metall
Innenansicht des hölzernen Dachstuhls, den Hartl Metall mit einer Tragkonstruktion aus Stahl konturgenau überbaut.
Bild: EF Tech
Bei der Dachstuhl-Vermessung wird ein 3D-Laserscannmessgerät eingesetzt, aus dem diese Ansicht stammt.

Bild: Hartl Metall

Die Sparkasse Oberösterreich lässt von Felbermayr Bau das Dachgeschoß des Bürgerhauses an der Promenade 15 in Linz ausbauen. Größte Herausforderung: der Dachstuhl des denkmalgeschützten Gebäudes. Hartl Metall überbaut ihn im Juni 2016 konturgenau mit einer Tragkonstruktion aus Stahl.

Linz/Waldneukirchen, 24. Mai 2016 – Das ausgebaute Dachgeschoß wird künftig als Veranstaltungszentrum genutzt. „Die hölzernen Dachsperren und -pfetten müssen auch in Zukunft sichtbar bleiben. Dazu wird das Dach abgedeckt und wir überbauen den Dachstuhl mit einer Tragkonstruktion für den Dachaufbau. Nach erfolgtem Umbau wird das Dach wieder neu gedeckt“, erklärt Geschäftsführer Martin Hartl.

Exakte Vermessung, punktgenaue Montagelogistik
Besonders anspruchsvoll ist die Vermessung des bestehenden, größtenteils winkelschiefen Dachstuhls. Hartl Metall überbaut seine Konturen so genau wie möglich. „Damit das gelingt, ist eine exakte Vermessung des Altbestandes erforderlich, die wir zusammen mit EF Tech aus Altheim und geolanz aus Linz durchführen. Dabei kommt auch ein topmodernes 3D-Laserscannmessgerät von EF Tech zum Einsatz“, erläutert Hartl. An der Schnittstelle zwischen Massiv- und Holzbau ist Hartl Metall auch in puncto Montagelogistik gefordert. Die beengte Platzsituation in der Innenstadt erfordert eine sorgfältig geplante Just-in-Time-Anlieferung.

Denkmalgeschütztes Bürgerhaus
Das seit 1940 denkmalgeschützte Bürgerhaus Nummer 15 an der Linzer Promenade hat eine turbulente Geschichte hinter sich. Nach Aufzeichnungen des Archivs der Stadt Linz stand es 1595 im Eigentum eines Seifensieders namens Georg Hütter. Im Jahr 1626 brannte es während des Bauernkrieges ab. 44 Jahre danach ist als Besitzer Leonhard Hollner nachgewiesen. Er war später Stadtrichter und Bürgermeister von Linz. Hollner vererbte es vor 1710 an seinen Schwiegersohn Dr. jur. Johann J. Mäderer von Ehrenreichscron. Dieser dürfte das Haus um das Jahr 1720 neu erbaut haben.

Erstmals für Felbermayr Bau im Einsatz
„Wir freuen uns über dieses Projekt, das zugleich unser erster Auftrag für Felbermayr Bau ist“, erzählt Hartl. Felbermayr ist eine international tätige Firmengruppe, deren Tätigkeitsschwerpunkte in den Segmenten Transport- und Hebetechnik sowie Bau angesiedelt sind. Im Baubetrieb verfügt Felbermayr über eine umfassende Dienstleistungspalette – vom klassischen Tiefbau über Sonderlösungen in hochalpinem Gelände bis hin zum Hochbau von Wohnungs- und Industrieobjekten. Felbermayr betreibt 26 Tochtergesellschaften an 78 Standorten in 18 Ländern Europas.

Corporate Data

Hartl Metall aus Waldneukirchen in Oberösterreich wurde 1980 gegründet und betreibt seit 2005 einen zweiten Standort in Steyr. Das Unternehmen beschäftigt 26 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Jahresumsatz in Höhe von 3,3 Millionen Euro. Der Fokus des modernen Schlossers für Gewerbe und Industrie liegt auf Stahl- und Metallbau, Industrietechnik, Schweißtechnik, Brückenkonstruktionen sowie auf Service und Maintenance.

Mehr Informationen online:
Hartl Metall: